Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3125

San Francisco Die kalifornische Stadt San Francisco hat dem Navy-Schiff USS Iowa verboten, an ihrem Hafen anzulegen, da die Navy keine schwulen und lesbischen Soldaten akzeptiert. Die Versammlung der Bezirksbürgermeister, das Board of Supervisors, entschied mit acht zu drei Stimmen, dass das Schiff aus dem Zweiten Weltkrieg nicht wie geplant als dauerhaftes Museum an der Küste der Stadt Halt machen darf. (nb)



#1 SvenAnonym
  • 14.07.2005, 15:31h
  • Ich find das gut, obwohl natürlich viele Schwule, die auf Uniformen stehen, das möglicherweise anders sehen :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TimAnonym
  • 14.07.2005, 16:47h
  • Schön, dass es auch noch in Amiland Inseln der Vernunft gibt, wenn sich das wohl auch auf San Francisco und New York (und in abgeschwächter Form vielleicht noch wenige weitere Großstädte) beschränken dürfte.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 blumen-freundAnonym
  • 14.07.2005, 18:30h
  • das ist aber keine amerikanische eigenart, dass das "klima" für schwule in großstädten erheblich besser ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Stefan K.Anonym
  • 14.07.2005, 19:14h
  • Da sieht man mal wieder, dass Großstädte für uns Schwule und Lesben sehr große Hoffnungen bereiten. Ich bin mal gespannt, wie das in California wird. Der amtierende Gouverneur ist in letzter sehr in die Kritik gefallen. Und ich bin gespannt, wie es mit der nächsten Wahl zum US-Präsidenten a. D. 2008 wird, auch wenn dies noch in weiter Ferne liegt. Wenn dann George W. (steht für "Walker") Bush schon wieder die Wahl gewinnen sollte, können wir uns absolut sicher sein, dass es sich um einen Wahlbetrug handelt. Zum Thema zurückkehrend sage ich, dass es sich hierbei wieder um einen Funken Hoffnung handelt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 denwebsAnonym
  • 15.07.2005, 03:02h
  • @ stefan K.,
    Georg W. Bush kann nicht wiedergewählt werden! Die u.s. amerikanischen Präsidenten können maximal zwei Amtszeiten regieren, danach muss ein neuer Präsident gewählt werden. Es kann aber sein, dass es wieder ein Republikaner wird!
    mfg
  • Antworten » | Direktlink »
#6 LarsAnonym
  • 16.07.2005, 08:01h
  • @Sven:

    find ich auch.
    Ist mir doch egal, ob die Navy Schwule und Lesben toleriert.

    Wenn ich schon ich San Francisco bin, möchte ich doch geile Army Boys sehen:-))
  • Antworten » | Direktlink »