Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3129

Bangkok Die thailändische Regierung hat angekündigt, antiretrovirale Medikamente gegen HIV/Aids allen betroffenen Bürgern an sich kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Die Medikamente werden entsprechend dem 30-Baht-Schema der Regierung bereitgestellt, das auch nicht-krankenversicherten Thais eine Behandlung für umgerechnet etwa 60 Cent garantiert. Die Therapie basiert auf dem generischen Medikament GPO/VIR, die Abgabe soll im Oktober beginnen. Es wird laut BBC geschätzt, dass in Thailand rund 500.000 Menschen HIV positiv sind. Mit dieser Initiative übernimmt die thailändische Regierung eine Pionierrolle bei der Herstellung von billigen Generika gegen HIV/Aids. Die Medikamente wurden bereits in Pilotprojekten für Menschen mit geringem Einkommen bereitgestellt. In Zukunft sollen sie allen Betroffenen zugänglich gemacht werden. In der Vergangenheit war der für die Behandlung eingesetzte komplizierte Cocktail aus verschiedenen Medikamenten für eine weitere Verbreitung zu teuer. Durch die Kombination aller dieser Medikamente in einer Tablette ist es der Pharmaceutical Organisation der Regierung gelungen, eine billige Alternative herzustellen. Thailand hat bereits begonnen, antiretrovirale Medikamente in Nachbarländer wie Kambodscha zu exportieren. Derzeit wird überlegt, ob dieses Verfahren auch verschiedenen afrikanischen Ländern angeboten werden soll. (pte)



#1 thomasAnonym
  • 20.07.2005, 09:00h
  • es wurde ja auch langsdam zeit dass sich einen staatliche org. gegen diesen preiswucher auflehnt.bravo!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HoffnerAnonym
  • 12.04.2014, 13:17h
  • Hallo ...sind betreff der Generika in Thailand schon Namen bekannt ?
    Benötige bitte , falls nötig , Namen und Bezugspunkte wo man HIV Medikamente bekommen kann . Es geht hier um einen in Thailand lebenden Freund der aber leider NULL
    PC-Erfahrungen hat und aus diesem Grund nicht selber nachforschen kann . ,,Wir ,, sind für jede Hilfe und Info dankbar .
    Bitte nicht vergessen ...es kann JEDEN treffen und dann braucht auch Ihr Hilfe und bitte bedenken Hilfe kostet nichts
    Besten Dank . Gruss H.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TheDadProfil
  • 12.04.2014, 16:29hHannover
  • Antwort auf #2 von Hoffner
  • Dies ist ein Artikel aus dem Jahr 2005 !

    Achte einmal auf Beiträge in aktuellen Artikeln vom User "FrediBKK" oder so ähnlich, der lebt dort vor Ort und kann vielleicht Tipps dazu geben..

    Oder wende Dich an die Redaktion..
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HoffnerAnonym