Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3145
  • 19. Juli 2005, noch kein Kommentar

Aktiv-Urlaub statt Strand-Fläzen auf Koh Samui: "Rainbow-Scuba" ist die erste schwul-lesbische Tauchschule in Thailand.

Von Carsten Weidemann

Auf Koh Samui lässt sich locker ein Strandurlaub mit abendlichen Thai-Whsikey-Abstürzen in der Gay-Bar "The Site" verbringen. Wer aber mal abtauchen will, kann bei "Rainbow-Scuba" anheuern. Die "Regenbogentaucher" bieten als einziger Anbieter in Thailand Aktiv-Urlaub exklusiv für Schwule und Lesben an. Dazu gibt es Trips und Tauchunterricht in den besten Tauch-Destinationen im Land wie Krabi, Phuket oder Pattaya.

"Rainbow-Scuba" wird betrieben vom 45-jährigen Adam Preston aus London. Er hat seinen Büro-Job an den Nagel gehängt und ist nach Koh Samui gezogen. Dort lebt er nun mit seinem thailändischen Freund. Der Brite ist ein von der größten Tauchschule PADI voll ausgebildeter Tauchlehrer und bietet PADI-zertifizierte Kurse an.

Doch selbst Anfänger ohne jegliche Erfahrung können sich ins blaue Wasser des Golfs von Thailand stürzen. Auf Tagestrips ist Schnorcheln oder Kajak-Fahren angesagt. Ganz Aktive können sich auch auf Fahrrad-Touren abschwitzen. Ein Zwei-Tages-Angebot nach Koh Tao umfasst eine Übernachtung in einem umgebauten Fischerboot unter freiem Himmel. Längere Trips werden um große schwul-lesbische Festivals angeboten, wie zum Phuket Pride oder den Asian Gay Games. Für deutsche Besucher ist bei Vorbestellung auch ein deutschsprachiger Tauchlehrer zur Stelle. Und am Ende eines Tauchgangs ist immer noch genug Zeit für ein paar Gläser oder Flaschen Thai-Whiskey.

19. Juli 2005

Rainbow-Scuba