Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?31474

Auseinandersetzung mit französischer Politikerin

Jean-Claude Van Damme vergleicht Homo-Paare mit Hunden

Der Actionstar aus Brüssel sorgt mit homophoben und sexistischen Sprüchen in einer französischen Talkshow für Aufregung.


Jean-Claude Van Damme im Actionreißer "The Expendables 2" aus dem Jahr 2012 (Bild: Lionsgate)

Der durch amerikanische Martial-Arts-Filme bekannt gewordene Schauspieler Jean-Claude Van Damme hat am Samstag mit einer abwertenden Bemerkung über gleichgeschlechtliche Paare in einer französischen TV-Talkshow für Aufregung gesorgt. Der 57-jährige Belgier nannte in der Sendung "On n'est pas couché" (Wir sind nicht eingeschlafen), die in Frankreichs größtem öffentlich-rechtlichen Sender France 2 ausgestrahlt wird, verheiratete Homosexuelle in einem Atemzug mit Hunden.

Van Damme geriet in der Sendung mit der Politikerin Marlène Schiappa, der französischen Staatssekretärin für die Gleichstellung der Geschlechter, aneinander, als diese über weibliche Identität sprach. Der Schauspieler fragte Schiappa, wer sich um die Kinder kümmern würde, wenn alle Frauen einen Job hätten. Daraufhin warf die Politikerin der Macron-Partei LaREM dem Schauspieler vor, "Mansplaining" zu betreiben – der aus den USA stammende englischsprachige Ausdruck beschreibt herablassende Erklärungen eines Mannes, der fälschlicherweise davon ausgeht, er wisse mehr über ein Thema als eine Frau.

Später erklärte "The Muscles from Brussels" erneut, dass der Mann arbeiten und sich die Frau um die Familie kümmern solle. Daraufhin fragte Schiappa, wie es Van Damme mit gleichgeschlechtlichen Eheleuten halte. "Männer heiraten andere Männer?", fragte der Actionstar zunächst leicht verwirrt. "Männer heiraten. Frauen heiraten, Hunde heiraten. Jeder heiratet – und alle lassen sich scheiden", sagte Van Damme offenbar scherzhaft.


Jean-Claude Van Damme und Marlène Schiappa streiten sich in der Talkshow (Bild: Screenshot France 2)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®

Van Damme: Wenn alle homosexuell sind, wer kriegt die Kinder?

Schiappa kritisierte den Schauspieler scharf für seine Äußerungen und erklärte, einen solchen Ton höre sie sonst nur von französischen Rechtsextremisten. Daraufhin verteidigte sich Van Damme mit einem Standardsatz, der oft als Verteidigung nach homophoben Aussagen fällt: "Ich habe viele homosexuelle Freunde."

Ferner behauptete der Kampfsportler, er fände es "gut", wenn Schwule und Lesben heirateten, schränkte jedoch den Satz gleich ein: "Aber die Frage ist, wenn alle Jungs einander heiraten und alle Frauen auch, wie werden wir dann Kinder kriegen?" Aus dem Publikum kamen nach dieser Aussage Lacher.

Aufsichtsbehörde prüft die Aussagen

LGBTI-Aktivisten kritisierten die Äußerungen des Schauspielers, auch in sozialen Netzwerken äußerten sich Nutzer entsetzt. Die Rundfunkaufsichtsbehörde Conseil supérieur de l'audiovisuel (CSA) erklärte außerdem am Montag, dass man nach den Äußerungen Van Dammes 20 Beschwerden von Zuschauern erhalten und eine Ermittlung eingeleitet habe. Die Behörde hatte bereits im letzten Jahr eine Strafe in Höhe von drei Millionen Euro für einen homophoben Scherz in einer Fernsehshow verhängt (queer.de berichtete).

Van Damme hatte 2011 für Kontroversen gesorgt, als er in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny die Geburtstagsfeier von Diktator Ramsan Kadyrow besuchte. Promis wie Hillary Swank oder Seal hatten den Belgier wegen Menschenrechtsverletzungen in Tschetschenischen dafür scharf kritisiert, ebenso wie die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Zuletzt sorgte Kadyrow für Negativ-Schlagzeilen wegen Berichten über Verschleppungen, Folterungen und Morde an schwulen Männern. Erst vergangene Woche kritisierte der Europarat die fehlende Aufklärung (queer.de berichtete). (dk)

Direktlink | Die Sendung mit Marlène Schiappa (die Auseinandersetzung mit Van Damme startet nach ca. 50 Minuten)



#1 MarcAnonym
  • 03.07.2018, 14:39h
  • Muss ich mir diese Sendung nach dem Muster "Was macht eigentlich...?" vorstellen? Denn eigentlich kräht doch nach diesem C-Klasse Möchtegern-Action'star' schon seit Jahrzehnten kein Hahn mehr?! Warum lädt man den ein?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Gerlinde24Profil
  • 03.07.2018, 14:42hBerlin
  • Der Typ mag ja ein guter Kampfsportler sein, meinetwegen auch ein guter Schauspieler, aber ein arrogantes Arschloch ist er in jedem Fall! Und ein Mensch, der seine Brille braucht, um die Realität nicht zu sehen, ebenfalls.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 swimniAnonym
  • 03.07.2018, 15:22h
  • das so beschränkten geistern überhaupt so viel Beachtung im tv eingeräumt wird....tssss
  • Antworten » | Direktlink »
#4 StretchingmasterProfil
  • 03.07.2018, 15:30hEssen / Holsterhausen
  • Der ist ja nicht mal ein richtiger Kampfsportler. Der kommt vom Ballett. Und nur weil damals dem Agenten nen Spagat gezeigt hat, hat er die erste Rolle bekommen. Das ganze Kampfsport zeug hat er sich wie ne Choreografie angeeignet. Mehr nicht.

    Ich habe ihn vor vielen Jahren bei einem Bekannten mal privat kennen gelernt. Wir haben uns ca. eine halbe Stunde unterhalten. Da bei habe ich ganz schnell festgestellt das er hohl wie Stroh ist. Der hat absolut nicht in der Birne. Arrogant ohne Ende.
    Als er mir zum Abschied eine Autogrammkarte geben wollte habe ich dankend abgelehnt.
    Seid den Tag habe ich keinen einzigen Film mehr mit ihm gesehen.

    Einfach nur ein Blender vor dem Herrn...

    Schönen Tag noch
  • Antworten » | Direktlink »
#5 krakalaAnonym
  • 03.07.2018, 15:43h
  • Möchten die Rechten eigentlich dass homosexuelle Menschen Kinder kriegen? Oder sind sie dagegen? Irgendwie verstehe ich sie da nie. Es mal so mal so.

    Wir sind nicht unfruchtbar.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 MJ90Anonym
  • 03.07.2018, 18:43h
  • Antwort auf #4 von Stretchingmaster
  • Dir ist schon bewusst das es Videos von ihm gibt wo er als jugendlicher 18-20 die Karate Meisterschaft in seiner gewichts Klasse gewonnen hat?!auch so gibt es aufnahmen...Hauptsache scheiße labern...das ballet hat er als Ergänzung gemacht um leichtfüssiger und gelenkiger zu werden...ist auch bekannt...spacken...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 von_hinten_genommenAnonym
#9 AFD-WatchAnonym
  • 03.07.2018, 19:19h
  • Antwort auf #7 von MJ90
  • "Hauptsache scheiße labern...spacken..."

    Der Kommentar trifft es sehr gut zu Sprüchen wie
    "Aber die Frage ist, wenn alle Jungs einander heiraten und alle Frauen auch, wie werden wir dann Kinder kriegen?"
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Alexander_FAnonym
  • 03.07.2018, 20:01h
  • In Frankreich und dem französischsprachigen Belgien sind die Sprüche von Van Damme schon berühmt-berüchtigte Versuche eines nicht sonderlich hellen Muskelmachos, irgendetwas Intelligentes rüberzubringen, und teilweise zu geflügelten Worten geworden, beispielsweise folgende Stilblüte

    "On est tous homos. Je vais expliquer pourquoi. On est tous homos. Y a le homesexuel, et y a le homo, y a le homo parce que on s'adore. Moi je me regarde toujours dans la glace, pourquoi ? Pour avoir un beau corps. OK ? Alors on m'a donné un corps, et j'essaye de le respecter le mieux que je peux. Alors j'aime mon corps ; est-ce que je suis un homo ?

    'Wir sind doch alle schwul. Und ich werde erklären, warum. Wir sind alle schwul. Es gibt Homosexuelle, und es gibt Schwule, und die, die schwul sind, weil sie sich toll finden. Ich zum Beispiel schau mich ständig im Spiegel an. Und warum? Um einen schönen Körper zu haben. Ok? Ich meine, man hat mir einen Körper gegeben, und ich versuche, ihn so sehr wie möglich zu respektieren. Ich liebe also meinen Körper; bin ich jetzt schwul?'

    (Sammlungen finden sich u.a. hier:

    mapage.noos.fr/echolalie/x28.htm

    phortail.org/blagues/dictons-1413.html)

    Ich würde deshalb nicht gleich die Pferde scheu machen. Im Gegensatz zu Steven Seagal ist er bislang ja noch nicht als Putinfan in Erscheinung getreten.
    Dumm und unpassend waren seine Sprüche aber trotzdem.
  • Antworten » | Direktlink »