Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3177

Halifax Im kanadischen Halifax sollen Schwule und Lesben am Samstag einen Stromausfall verursacht haben. Das zuständige Energieunternehmen Nova Scotia Power erklärte einen stundenlangen Stromausfall in großen Teilen der Stadt damit, dass sich einige Luftschlangen während der CSD-Parade in den Stromleitungen verfangen hätten. Einen teilweisen Stromausfall wenige Stunden zuvor habe hingegen ein Gewitter verursacht. (nb)



13 Kommentare

#1 VollkornmannAnonym
  • 25.07.2005, 15:13h
  • Meine Güte, jetzt kratzen sie ihre Meldungen schon mühselig aus den Pflasterfugen!
    Geht’s eigentlich noch banaler?!?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KurtAnonym
  • 25.07.2005, 15:25h
  • Warum sind die Leser der Queer bloß immer so gaga. Beschweren sich, dass es keine wichtigen Nachrichten gibt (soll die Redaktion irgendwo Bomben legen oder wie soll sie das Problem lösen? Gar keine Meldungen schreiben?).
    Simple Problemlösung: 1. Nicht auch noch Energie darauf verschwenden, eine als unnötig empfundene Nachricht unnötig zu kommentieren. 2. Gar nicht erst anklicken. Ist das so schwer?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TimAnonym
  • 25.07.2005, 16:41h
  • @Vollkornmann:

    Was man für relevant hält uns was nicht, ist ja Geschmacksache.

    Ich erwarte von einer schwulen Newsseite, die sie alle Nachrichten, die irgendwie damit zu tun haben auch bringen. Was davon für den einzelnen interessant ist oder nicht, muss jeder für sich entscheiden!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 KaiAnonym
#5 queeryAnonym
  • 25.07.2005, 17:27h
  • @kai: anscheinend hast du von der thematik nicht sehr viel ahnung, denn in der brd gibt es auch überlandleitungen. grund: du kannst die garnicht isolieren, da bei 250KV & ca 15KA riesige wärmeverluste auftreten....
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DannyAnonym
  • 25.07.2005, 20:32h
  • Es ging ja wohl auch nicht um ALLE Stromleitungen!

    Dass die großen Dinger auch weiterhin in der Landschaft rumoxydieren ist schon klar, aber die Leitungen von Haus-zu-Haus sind in Deutschland allesamt verbuddelt und mit dieser Quote sind wir in der Welt mal ganz weit vorne!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Balu68atAnonym
  • 25.07.2005, 21:12h
  • Rein zum technischen:
    Es gibt 380kV-Leitungen, die in der Erde verlegt werden. (Wien)
    Und in der Steiermark soll der 380kV-Ring geschlossen werden und ein Stück davon wegen Anrainerprotesten unterirdisch gehen. (Verhandlungen laufen noch)
    Kostet nur einen Batzen mehr und Überbelastungen sind möglicherweise nicht so leicht möglich.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 eichhornAnonym
  • 25.07.2005, 21:56h
  • das bis zu 20 fache einer oberleitung, um genau zu sein.

    meiner meinung nach ist diese meldung nicht erwähnenswert. solche nachrichten stören mich schon in jedem käsblättle, die brauch ich nicht auch noch in einem online-magazin.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 PernhardAnonym
#10 PernhardAnonym