Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3206
  • 28. Juli 2005, noch kein Kommentar

Die wunderschöne Ballade "I Will Love You" kennen Love-Song-Liebhaber. Das Album "Any Way" bietet mehr Nachdenkliches.

Von Jan Gebauer

Das Duo Fisher ist ein Phänomen: Kathy Fisher und Ron Wasserman waren die erste Gruppe, die nur aufgrund ihrer hohen – legalen – MP3-Download-Raten einen Plattenvertrag bekamen. Über drei Millionen Mal wurde die Single "I Will Love You" runtergeladen, was Zeitungen wie "Times", "Entertainment Weekly" und "Los Angeles Times" auf Anhieb zu Artikeln über die unbekannten Shooting-Stars animierte. Selbst Jay Leno wurde auf die zarte Stimme von Kathy Fisher aufmerksam und lud das Duo in seine "Tonight Show" ein. Schlussendlich wurde der Song "I Will Love You" auch in der Science-Fiction-Serie "Roswell" gespielt und verzückte so manchen Schwulen, der von einer Nacht mit Hauptdarsteller Jason Behr alias Max träumte. In Deutschland nahm man ansonsten bisher wenig Notiz von Fisher – was sich nun mit der speziell für Europa zusammengestellten CD "Any Way" ändern soll. Enthalten sind 15 Songs, die mal ruhig, mal aggressiver zwischen Pop, Folk und Rock pendeln. Über allem steht die feinfühlige Stimme von Kathy Fisher.

Fazit: Gefühlvolle Pop-Musik ohne große Schnörkel oder Dramatik. Die meisten Songs zünden allerdings nicht auf Anhieb und verlangen wiederholtes Auseinandersetzen mit Lyrics und Musik.

Anspieltipps: "I Will Love You", "Oblivious", "February 1994"

30. Juli 2005