Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3221
  • 01. August 2005, noch kein Kommentar

Die neuen Colt-Kalender für 2006 sind raus. Sechs verschiedene Ausgaben lassen das Herz von Kerle-Liebhabern höher schlagen.

Von Jan Gebauer

Colt Studios steht seit Jahrzehnten für kerlige Action zwischen Männern, die dieses Prädikat noch verdienen. Längst hat sich die Firma neben ihren zahllosen Filmen auch durch diverse Fan-Artikel auf dem Porno-Markt etabliert. So ist der jährliche Kalender ein Bestseller auf der offiziellen Colt-Seite und wird auch bald in deutschen Gay-Shops (zum Beispiel bei Bruno's) erhältlich sein. Gleich sechs verschiedene Ausgaben werden für 2006 veröffentlicht werden. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Kerle mit haariger Brust, Leder, knackige Muskelberge, Cowboys, posende Superhengste und ein besonderere Kalender, der nur die Colt-Jungs mit ihrem Oberkörper präsentiert – also ohne Schwanz oder Loch. Diesen Kalender kann man auch ruhigen Gewissens aufhängen, wenn Mutti und Papi zu Besuch kommen.

Für die Veröffentlichungen hat Colt eigens eine neue Website eingerichtet. Dort kann man alle Motive der Kalender bewundern und seinen Favoriten auswählen. Selbstverständlich sind viele bekannte Stars unter den abgelichteten Modellen: Zack Spears war zuletzt in dem Colt-Superhit "BuckleRoos" zu sehen, der bei den schwulen Porno-Oscars in den USA gleich sieben Auszeichnungen (von 14 Nominierungen) erhielt. Dort spielte er eine Art "guter Geist" und "sexte" selbst nicht aktiv in dem munteren Reigen mit. In gleichem Werk war auch Owen Hawke zu sehen, der im Kalender "Cowboy" seinen mehr als verdienten Platz einnimmt. Der "Leather"-Kalender bietet als einziger der Reihe nur Schwarz-Weiss-Bilder an. Hier findet sich auch der Franko-Kanadier Dave Angelo, der zu den Exklusiv-Darstellern bei Colt gehört. "Big 'N Plenty" hieß sein letztes Werk – und im Kalender zeigt er wirklich beides: seinen üppigen Schwanz und viele Muskeln. Nicht fehlen darf natürlich auch Arpad Miklos, seines Zeichens Ungar mit kantigem Gesicht und gnadenlosem Kolben. Er veredelte zuletzt die Colt-Produktion "Leather Bound" und darf im "Cowboy"-Kalender seinen männlichen Körper vorführen. Insgesamt hat jeder Kalender zwölf Traumtypen zu bieten. Eben einen Colt-Mann für jeden Monat!

1. August 2005