Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3316

London In Iran ist offenbar erneut ein Schwuler hingerichtet worden. Der britische "Observer", die Sonntagsausgabe des Guardian, berichtet, die Redaktion habe von Untergrundaktivisten erfahren, dass am 16. August in Arak ein schwuler Mann hingerichtet wurde. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. Im Juli hatte das Regime zwei Jugendliche aufgrund von Homosexualität hinrichten lassen, was später mit einer angeblichen Vergewaltigung eines 13-Jährigen begründet wurde. Letzte Woche wurde bekannt, dass für Ende dieser Woche die Exekution zweier Männer aufgrund von Homosexualität (und angeblich ebenfalls Vergewaltigung) in der Stadt Arak angesetzt ist. Ob es sich bei der Hinrichtung am 16. August um einen der beiden Männer handelt, ist unklar. Die Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien protestierte inzwischen gegen die geplanten Hängungen. "Wir vermuten (...), dass die Vorwürfe erfunden sind bzw. auf von den Behörden erpressten Falschaussagen möglicherweise tatsächlich beteiligter Dritter beruhen, die damit vielleicht sogar ihr eigenes Leben zu retten versuchen", so HOSI-Sprecher Christian Högl. (nb/pm)



27 Kommentare

#1 EllenAnonym
  • 22.08.2005, 16:35h
  • schon Komisch kein Protest der Parteien vorallen der Grünen! Ist Volker Beck das Sprachrohr aller Homos in der Welt im Urlaub oder hat er keine Lust mehr dazu Stellung zu nehmen? Ach so, sorry ist ja Wahlkampf da muß man(n) sich ja Wichtigeren Sachen widmen, hat es dann geklappt mit der Wahl geht man auch wieder auf die Meldungen der Welt ein und heuchelt Entsetzen vor!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TillAnonym
  • 22.08.2005, 17:19h
  • @ Ellen: entspann dich mal, die Meldung ist doch noch gar nicht lange draußen. Wollen wir hoffen, dass sich PolitikerInnen (gerne auch, aber hoffentlich nicht ausschließlich Volker Beck) noch bald zu Wort melden!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Stefan K.Anonym
  • 22.08.2005, 17:24h
  • Da sieht man's mal wieder: Wo die Religionen wichtiger als Menschenrechte sind, herrscht Mord und Todschlag. Hoffentlich schalten sich jetzt mal schnell welche internationalen Organisationen ein, damit das verhindert werden kann. Sonst sterben wieder zwei Menschen unschuldig.

    @Ellen: Ich finde es nicht in Ordnung, wenn auf Politikern herumgehackt wird, die sich für unsere Rechte stark eingesetzt haben. Wenn es Volker Beck nicht gäbe, dann wäre solche Ereignisse wie die Homoehe noch lange nicht durchgesetzt worden. Nehm dir das bitte mal zu Herzen, bevor du weiter schlecht über die Leute redest, okay?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 EllenAnonym
  • 22.08.2005, 20:04h
  • @ SrefanK. Noch leben wir in einer Demokratie (Gott sei dank) und da kann jeder seine Meinung Frei vertreten. Wenn ich mir deine Kommentare bei anderen Berichten anschaue, was andere User über Volker Beck geschrieben bzw die Kritik an Ihn vertreten du gleich so wohlwollend im gegenüber in Oposition gehst, frage ich mich bist du mit dem Verheiratet? Oder ist es ein guter Freund von dir? Und was die Homoehe betrifft, da sind mir noch Meilenweit davon entfernt bis wir Endgültig die Rechte haben wie bei den Heteros! Bis jetzt ist es nichts als ein Stück Papier das eine Partnerschaft symbolisiert mehr nicht, keine Rechte keine Pflichten!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ACopAnonym
  • 22.08.2005, 21:11h
  • Möchte nicht wissen was die katholische Kirche alles mit uns
    Schwulen machen würde, wenn sie so dürften, wie sie
    wollten.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TillAnonym
  • 23.08.2005, 00:14h
  • @ Ellen: Entschuldige, aber das ist Quatsch, was du zu Stefan K. sagst! Natürlich - und ich finde es auch skandalös - haben wir noch nicht alle Rechte, aber einige schon; von den Pflichten mal ganz zu schweigen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 bodoAnonym
#8 bodoAnonym
#9 dragonwarriorAnonym
  • 23.08.2005, 10:39h
  • @ ellen

    is schon komisch...
    mir kommts hier manchmal vor als ob sich alles auf volker einschießt, egal um welches thema es geht.

    was die lebenspartnerschaft angeht: erstens ist es vollkommener blödsinn, dass wir KEINE rechte haben. mir zum beispiel sehr wichtig waren:

    die aufenthaltsberechtigung für partner aus nicht-eu-ländern (weil ich paare kannte, über denen die ausweisung ständig als damokles schwert hing),

    das erbrecht (weil ichs erlebt habe, dass nach dem tod eines freundes an aids dessen familie wie die ratten aus den löchern kamen, um das erbe zu sichern)

    die hinterbliebenenversorgung (weil ich nicht einsehe die gleichen beiträge zu bezahlen, wenn mein partner im falle meines todes nicht die gleichen leistungen erhält)

    der angehörigenstatus.(wenn's beim zeugnisverweigerungsrecht oder im krankenhaus noch nicht wichtig ist (und da hab ich als aidsberater einiges über katholische krankenhäuser und den tatsächlichen wert von patientenverfügungen lernen müssen), dann spätestens bei der beerdigung)

    ich gehörte zu den menschen, die damals mit zum standesamt gingen, sich durch die instanzen klagten und abgewiesen wurden.

    ich gehörte dann aber auch zu denen, die gesagt haben: das kanns nicht sein, so schnell geben wir nicht auf.

    ich bin aktiv geworden, hab einen verein gegründet für lesbische und schwule paare (slp ev.), hab mit diesem verein, im schulterschluss mit dem LSVD, der HuK, der befah lobbying gemacht.

    dabei kam es uns tatsächlich darauf an, die gleichen pflichten zu bekommen, weil wir wussten, dass uns die politiker wahrscheinlich ungern alle rechte geben wollten. wenn wir aber gleiche pflichten haben, kann uns selbst das bundesverfassungsgericht gleiche rechte nicht vorenthalten. und es hat ja auch schon deutlich gesagt, dass das von der union viel zitierte abstandsgebot für die eingetragene lebenspartnerschaft nicht gilt.

    ich habe volker beck seit 1992 als einen für politiker ungewöhnlich integeren und offenen mitstreiter kennen- und schätzengelernt.

    weit davon entfernt, ein fan von ihm zu sein, keinesfalls immer seiner meinung zolle ich ihm für sein engagement respekt.

    es bleibt noch einiges zu tun und dafür kämpfe ICH weiter, anstatt nur darüber zu mosern, dass wir noch nicht alle rechte haben.

    was, werte ellen, tust DU denn dafür, dass wir die gleichen rechte bekommen?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 madridEUAnonym
  • 23.08.2005, 14:00h
  • @dragonwarrior: Ja so wird hier leider oft argumentiert, entweder Du bist für oder gegen eine Partei, den Papst oder meinetwegen Volker Beck. Es wird einfach ignoriert, dass überall nur auf Wasser gekocht wird, dass selten Wunder geschehen und dass wir nicht nach simpler amerikanischer Art alle Welt in Gut und Böse einteilen können. Sobald man eine persönliche Meinung auch nur vorsichtig zur Diskussion stellt, bekommt man ganz sicher schnell eins auf die Rübe.
  • Antworten » | Direktlink »