Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3391

Sacramento Nach dem Senat hat nun auch das Repräsentantenhaus Kaliforniens für eine Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule gestimmt. Im zweiten Anlauf votierten die Abgeordneten mit Mehrheit von 21 zu 15 Stimmen für die landesweit erste Eheöffnung durch Parlamentarier. Nun liegt der Entwurf zur Unterschrift beim republikanischen Gouverneur Arnold Schwarzenegger, der bis zum 9. Oktober entscheiden muss. Eine Zustimmung ist unsicher: einerseits sagte Schwarzenegger im letzten Jahr, er werde in der Frage unterstützen, was Gesetz werde oder von Richtern verlangt werde. Zugleich gehe es ihm aber um den Bürgerwillen. In einem Volksentscheid aus dem Jahr 2000, derzeit vor Gerichten, stimmten die Bürger Kaliforniens für eine Definition der Ehe als Verbindung von Mann und Frau. Lesben und Schwule feierten die Abstimmung in der Landeshauptstadt Sacramento als historischen Sieg, weil nun zum ersten Mal US-Parlamentarier für die Homo-Ehe votiert haben. Im Staat Massachusetts sind gleichgeschlechtliche Trauungen bereits erlaubt. Sie wurden dort aber durch eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofes in dem Ostküstenstaat genehmigt. (nb)



#1 gerdAnonym
  • 07.09.2005, 10:47h
  • Hey, das ist doch einmal eine echt gute Nachricht aus den USA. Nach dem benachbarten Canada und nach dem Bundesstaat Massachusetts könnte der Bundesstaat Kalifornien das zweite Bundesland werden, wo die Ehe geöffnet wird.

    Jetzt bin ich gespannt, was der "Terminator" in dieser Frage entscheidet. Das gerade dieser Schauspieler aus Österreich maßgeblichen Einfluss auf den weiteren Verlauf des Kampfes um die Eheöffnung hat, ist sehr "verblüffend".
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DavidAnonym
  • 07.09.2005, 11:41h
  • ...ich kann es nicht mehr sehen *kotz*
    "Don't steal marriage" usw...
    Was kommt demnächst? "Don't steal our human rights [human = white man]", weil man die Rassentrennung aufgehoben hat?

    Wenn die ihre Definition von Ehe retten wollen, dann sollte man den Begriff der Ehe ins Absurde führen, indem ganz viele Menschen - am besten ein Schwuler und eine Lesbe - jemanden anderen Geschlechts heiraten, auch oder vor allem wenn KEINE Liebe dazwischen ist.
    Hauptsache "MannundFrau". Ich dachte immer die Ehe würde sich durch die Liebe auszeichnen - vielleicht überlegen die Leute DANN mal, worin der Wert wirklich besteht.

    Und vielleicht sollte man den Menschen mal das Schicksal von Carolina und Jennifer näher bringen.
    Die hatten bekanntlich auch "VaterUndMutter"
    Wie das Kind behandelt wurde ist egal, aber hauptsache "VaterUndMutter".
  • Antworten » | Direktlink »
#3 madridEUAnonym
  • 07.09.2005, 12:09h
  • @david: Du sagst es ! Hab´gerade den Bericht im SPIEGEL über die von den Eltern zu Tode gequälte kleine Jessica
    gelesen, dass ich das Heulen gekriegt habe. Solche Asozialen gibt´s bei den Schwulen gar nicht !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Stefan K.Anonym
  • 07.09.2005, 13:03h
  • @David: Könntest du mir vielleicht einen Link zu diesem interessanten Ereignis geben? Vielen Dank im Voraus!

    Mister Schwarzenegger muss sich nun entscheiden, stimmt er für die Homoehe, dann hetzt er die Fundamentalisten in California gegen sich auf, stimmt gegen die Durchsetzung, dann hat er unsere Kameraden als Feinde. Egal für was er sich entscheidet, beides macht in aus der Ansicht verschiedener Menschen unglaubwürdig. Eigentlich müsste er sich jetzt denken: "Mein Gott, warum bin ich nicht Schauspieler geblieben?"
  • Antworten » | Direktlink »