Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3402

Straßburg Am kommenden Samstag wird Lissy Gröner, SPD-Abgeordnete im Europäischen Parlament, ihre Lebenspartnerin Sabine Gilleßen im Brüsseler Rathaus heiraten. Die Trauung wird von Freddy Thielemans, dem Bürgermeister der Stadt Brüssel durchgeführt. Eine Hochzeit in Bayern sei "undenkbar" gewesen, so die 51-Jährige, da Paare dort "systematisch aus den Rathäusern verbannt werden". Das Paar lebe zudem eher in Brüssel als im heimischen Neustadt (Mittelfranken), und in Belgien "gibt es eine Ehe für alle: gleiche Rechte, gleiche Pflichten - keine Diskriminierung." Die Eheschließung führt allerdings zu Problemen: "Die Anerkennung unserer Ehe [in Deutschland, Anm.d.Red.] wird voraussichtlich zunächst nur auf dem Level der Lebenspartnerschaft bleiben. Dies verstößt jedoch nicht nur gegen den Artikel 13 des Amsterdamer Vertrages, dass niemand wegen seiner sexuellen Identität diskriminiert werden darf. Dazu kommt noch, dass somit de facto die Freizügigkeit, eines der wesentlichen Grundrechte der BürgerInnen der EU für alle schwulen und lesbischen Paare auf die Länder beschränkt ist, die den Zivilstatus der Ehe anerkennen. Wir werden dies einklagen", so Gröner. (nb/pm)



#1 KlausAnonym
  • 08.09.2005, 13:13h
  • Scheint ja eine sympathische und engagierte Politikerin zu sein. Schade, dass man von EU-Politik so wenig mitbekommt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Stefan K.Anonym
#3 KaiAnonym
#4 wolfAnonym
  • 08.09.2005, 14:08h
  • na zumindest bewegt sich was. finde ich phantastisch, das endlich mal jemand aus brüssel zivilcourage zeigt.
    allein dafür : HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 mezzoAnonym
  • 08.09.2005, 14:20h
  • Irgendwie kann ich mir nicht helfen, aber ich hätte es besser gefunden, wenn Sie in Neustadt in Bayern geheiratet hätte. Dies wäre für die Presse doch mal die Gelegenheit zu dokumentieren wie schön es ist diesen wichtigen Tag für jemanden in einer Teeküche oder Besenkammer zu begehen. Es wäre eine Blamage für Bayern sondergleichen, wenn einer Repräsentantin der Europäischen Union von einem kleinen drittklassigen CSU-Dackel der Zutritt zum Standesamt verboten wird, nur weil Sie mal zufällig das falsche Geschlecht liebt.
    Sich in Brüssel zu verheiraten, weil es in Bayern nicht den richtigen Rahmen gibt halte ich für falsch, denn unsere Politiker werden nach Brüssel geschickt um uns zu vertreten und nicht nur die bisher erlangten Früchte eines anderen Landes zu ernten und mit bösem Blick auf das Land zu schauen, dass Sie repräsentieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JonasAnonym
  • 08.09.2005, 15:39h
  • 1. Herzlichen Glückwunsch und viele schöne Jahre!!

    2. Schön, dass Politiker als Vorbilder voran gehen und sich engagieren!

    3. Hoffentlich haben sie mit ihrer Klage Erfolg! Wenn ausländische Ehen in Deutschland anerkannt werden müssen, dauert es nicht mehr lange und wir werden auch hier die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben haben!

    4. Dass Paare in Bayern selbst bei der eingetragenen Partnerschaft diskriminiert werden, zeigt, dass dieses Rechtsinstitut zu viele Spielräume lässt!

    Ein weiterer Grund die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen! Nur dass ist echte Gleichbehandlung und nur bei vollkommener rechtlicher Gleichbehandlung kann auch gesellschaftliche Gleichbehandlung und Abbau von Vorurteilen und Diskriminierung entstehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 UllaAnonym
  • 09.09.2005, 11:48h
  • Ehrlich gesagt, verstehe ich hier etwas nicht.
    Auch ich wollte mit meiner Partnerin in Belgien heiraten, da wir in Belgien wohnen, beide aber die deutsche Staatsangehörigkeit haben.
    Das wurde uns verwehrt, mit der Begründung, dass das nur ginge wenn der Staat aus dem man stammt, diese Ehe auch anerkennen würde.....
    Wird da etwa bei Politikerinnen eine Ausnahme gemacht??
    Wer weiß mehr ?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ToniAnonym
#9 madridEUAnonym
  • 10.09.2005, 09:23h
  • @Ulla: Weiss nicht, weshalb es in Belgien anders sein soll als in Spanien ? Ich las kürzlich in einer Zeitung, dass sich alle Gays aus EU-Ländern, die sich hier polizeilich anmelden, dann auch gleich heiraten können, ohne dass deren Herkunftsland eine Rolle spielt. Kann mir aber vorstellen, dass diese Regelung dann bei Rückkehr nach Deutschland wohl nicht mehr gilt, falls man überhaupt noch nach dort zurückgehen will....... Solidarische Grüsse aus Madrid nach Brüssel !
  • Antworten » | Direktlink »