Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3414

Das Dortmunder Schwulen- und Lesbenzentrum KCR ist Vorreiter bei einem neuen Trend im Internet: Dem Podcasting.

Von Christian Scheuß

Gerade eben entdecken die Schwulen für sich das Bloggen, da taucht schon wieder ein neuer Trend im Internet auf: das Podcasting. Während man beim Weblog regelmäßig schriftliche oder fotografische Beiträge veröffentlicht, wird beim podcasten die eigene Stimme oder Musik eingesetzt. Der allererste deutschsprachige schwule Podcast-Kanal kommt jetzt aus dem Schwulen- und Lesbenzentrum KCR in Dortmund

Zusammen mit den Machern von Homolaber, die im Bürgerfunk des Dortmunder Lokalradios senden, wurde Ende August eine Nullnummer produziert, die man jetzt herunterladen und sich anhören kann. Diese allerersten 25 Minuten, die durch professionelle Sprecher moderiert werden, sind zwar noch zu sehr mit dem Vorlesen von Nachrichten gefüllt. Und User, die es geschafft haben, die Sendung mit einem Podcast-Programm herunterzuladen und zu starten, brauchen auch eigentlich keine Erklärung mehr, was Podcast ist und wie man es empfängt. Aber es ist ja erst mal nur eine Testsendung. Alle zwei bis drei Wochen soll es nun eine neue Sendung geben.

Auf jeden Fall ist es ein weiterer Schritt zu mehr Reichweite. Die schwulen Hobbyradiomacher, die es überall im Lande gibt, setzen ja bereits immer häufiger auf eine Verbreitung via Internet per Livestream und mp3-Download. Podcasting ist nun eine weitere Möglichkeit, seine Hörer zu finden.

Das besondere am Podcasting ist: Wer einen Computer mit Soundkarte und Mikrofon besitzt, hat eigentlich schon alles, um ein Sender zu werden. Man nimmt auf, was man möchte, konvertiert es zu einem mp3-file und stellt es per RSS-Feed ins Netz. Eine Software, ein so genannter Podcatcher, auf der Hörerseite ist in der Lage, die RSS-Feeds auszulesen. Als Hörer wählt den Beitrag aus, dem man lauschen möchte und lädt ihn auf die Festplatte. Keine Radiostation wird benötigt und kein teures Tonstudio.


12.09.2005



#1 Stefan K.Anonym
  • 12.09.2005, 17:17h
  • Dann kann sich ja unsere Stadt dessen rühmen, dass wir in etwas die Ersten sind. Weiter so!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Dirk L.Anonym
  • 12.09.2005, 21:50h
  • Hallo Stefan,

    hoffentlich hast Du Dich nicht zu früh gefreut. Die Queer hat sich wahrscheinlich nur auf den Hinweis des KCRs verlassen und nicht selber recherchiert. Der erste Podcast in Deutschland für Schwule stammt von dem Inetsender Gaywebradio. Mal sehen, ob die Queer das verbessert. Ansonsten finde ich alles gut was Vielfalt schafft.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Markus (KCR-Webmaster)Anonym
  • 12.09.2005, 23:32h
  • Hallo vom Webmaster des KCR!

    Bis heute Nacht (12.9.) haben wir tatsächlich auf unserer
    Webseite unter "www.kcr-dortmund.de/web/podcast"
    behauptet, den ersten deutschsprachigen schwul-lesbischen
    Podcast anzubieten. Wir haben das getan, weil wir auf
    podcast.de und in diversten anderen deutschsprachigen
    Podcast-Verzeichnissen wender unter dem Stichwort "schwul"
    noch "lesbisch", "queer" oder "gay" ein Angebot gefunden
    haben.
    Nachdem wir Top-Thema hier bei queer.de waren haben wir
    aber einen Eintrag in unser Gästebuch bekommen, der uns
    auf "SVB to go (
    www.gaywebradio.de/svbtogo/)
    "
    aufmerksam gemacht hat. Da war jemand schneller. Respekt!
    Auf Korintenkackerei á la "... das ist aber ein schwuler
    Podcast und wir mach das prinzipiell schwul-lesbisch und
    sind deshalb damit doch die ersten ..." möchten wir
    ausdrücklich verzichten.

    Unsere Webseite ist dahingehend korrigiert! Sorry Folks ...
  • Antworten » | Direktlink »