Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3445

New York Der Vatikan überprüft nach einem Bericht der "New York Times" alle 229 katholischen Priesterseminare in den USA auf homosexuelle Mitglieder. Die Zeitung zitierte Bischof Edwin O'Brien, der die Untersuchung leitet, mit den Worten, "alle, die in homosexuelle Aktivitäten verwickelt sind oder starke homosexuelle Neigungen haben", sollten nicht in die Seminare aufgenommen werden. Der Vatikan sieht das Vorgehen als Antwort auf die Fälle von Kindesmissbrauch durch Priester in den USA. Zugleich sollen die Ermittler auch Priester aufspüren, die von der Lehre der Kirche abweichen. In einem der Zeitung zugespielten Dokument wird berichtet, dass die Ermittler nicht nur mit allen Seminaristen über ihre eigene sexuelle Orientierung reden sollen sondern auch über die der Mitseminaristen. Die Befragung soll zudem auch Priester umfassen, die innerhalb der letzten drei Jahre in ihr Amt eingeführt wurden. Die Human Rights Campaign bezeichnete die Aktion als Hexenjagd und den Versuch, Schwule zum Sündenbock für Pädophilie zu machen. In diesem Monat will der Vatikan eine Richtlinie vorlegen, in denen Schwule generell als nicht fähig zum Priesteramt erklärt werden sollen. (nb)



Wo ist der bekennende Hetero?

Die Berichterstattung zum Rauswurf des Theologen David Berger holt den "bekennenden Schwulen" aus der Stereotypen-Mottenkiste. Ein Standpunkt von Christian Scheuß.
Vatikan lehnt Botschafter wegen Homosexualität ab

Frankreich kann den von Staatspräsident Nicolas Sarkozy ausgewählten Botschafter für den Vatikan nicht entsenden, da Papst Benedikt XVI wegen der Homosexualität des Diplomaten sein Veto eingelegt hat.

37 Kommentare

#1 BjörnHHAnonym
  • 16.09.2005, 15:00h
  • Richtig. "hexenjagd" ist der richtige ausdruck. Es geht nicht um das Aufspüren Schwuler, sondern um den Rauswurf derjenigen, bei denen ihr Schwulsein sowieso schon bekannt sein dürfte. Daß Homosexualität überhaupt in die inhaltliche Nähe zur päderastie gestellt ist, ist nur ein weiterer Beweis für die unsägliche Ignoranz des Klerus. Setzt die katholische Kirche also offiziell auf Denunziation, sollte sich wirklich jeder Schwule ernsthaft überlegen, ob er diesem kriminelle Institution weiterhin mit Steuergeld unterstützen will oder ob er nicht überlegt, jetzt zu konvertieren, beispielsweise zur Altkatholischen Kirche. (www.altkatholisch.de)

    Mit herzlichen Grüßen,
    Björn (selber nicht altkatholisch)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Stefan K.Anonym
  • 16.09.2005, 15:18h
  • Wenn man mal den Zeilen nachfolgt: Die wollen auch Geistliche rausschmeißen die nicht den Lehren der Kirche und wahrscheinlich auch nicht den Lehren des Papstes folgen, also liberal eingestellt sind. Wenn se das tun sollten, dann werden se erst mal merken, das dieser erheblich große Personalverlust nicht mehr wett gemacht werden kann. Die Kirche bootet sich selber aus der Gemeinschaft aus, das war schon seit Jahrhunderten so. In den nächsten vierzig bzw. fünfzig Jahren wird es evtl. soweit kommen, dass es katholische Kirchen á la Vatikan, bezogen auf Deutschland, nur noch im Eichsfeld geben wird. Die 117 Kardinäle werden sich angesichts dessen wahrscheinlich in fünf Jahren überlegt haben, ob sie ihre im vergangenen April getroffene Entscheidung für Ratzinger nicht doch revidieren sollten. Aber dann wird es zu spät sein. Die Menschen, die heute noch nicht 18 sind, lassen es sich größtenteils nicht gefallen, was Ratzinger für Ansichten hat. Die Evangelische Kirche in Mittel- und Westeuropa hat sich schon seit Jahren der modernen Zeit angepasst. Bei Ratzinger bin ich mir allerdings sicher, dass er seine Kirche ins Abseits führen wird. Das sollte jetzt mal langsam vielen, am besten, allen Menschen bewusst werden. Ich will es natürlich den sozialen Stiftungen wie Kindergärten etc. die durch die kath. Kirche entstanden sind, nicht gönnen, dass sie geschlossen werden müssen, weil der Vatikan nicht mehr genügend Einnahmen durch die Kirchensteuer macht, weil die Menschen endgültig die Schnauze voll haben. Aber es wird nix bringen. Schon Martin Luther sah in dem damaligen Papst den Antichristen; ich sehe fast schon bei Ratzinger.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Pütz GilbertAnonym
#4 fred49chAnonym
  • 16.09.2005, 16:50h
  • dann müsste tante ratzinger die erste sein, die weggefegt werden muss, dieser schleimscheisser und sein gefolge.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 wolfAnonym
  • 16.09.2005, 16:53h
  • diese "methoden der selbstreinigung" kommen mir sehr bekannt vor.
    nun ist der vatikan ein eigener staat, also tut und lässt er was er will !?
    ob so ein staat auf europäischem boden geduldet werden kann ???

    diese bigotte verlogenheit ist unerträglich und widerlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 h.meierAnonym
  • 16.09.2005, 17:13h
  • die katholische kirche fällt mit diesem schritt zurück ins mittelalter.
    wenn die so weiter macht, kommt die inquisation bald dazu und evtl kommt es dann auch wieder zu hexenverbrennungen.
    im heutigen jahrhundert sollte soetwas doch schon vergangenheit sein.
    aber diese geistlich oder geistig gestörten herren, die glauben sie wären alleine rein von aller schuld, weil sie ja das wort gottes predigen, sind leider nicht mehr lernfähig.
    sie wollen, daß der priester keusch lebt, aber woher soll dann der nachwuchs kommen?
    ich selber glaube an gott, aber ich bin dabei nicht fanatisch und halte mich an gesetzliche vorgaben.
    ich habe kein verständnis für menschen, die sich an schutzbefohlene vergreifen, aber darüber sollte nicht die kirche richten, sondern der staat. wenn ein gläubiger so eine tat beichtet, so darf der priester darüber nicht reden (beichtgeheimnis), wenn er es trotzdem tut und denjenigen auch noch öffentlich ächtet, ist er nicht wert ein solches amt auszuüben, denn er macht sich des hochverrates schuldig.
    aber bei der katholischen kirche wird alles so ausgelegt, wie es ihr gerade gefällt.
    der staat sagt im zweifelsfalle für den angeklagten, aber die kath. kirche will sich sohinstellen, als wären in ihr nur unschuldslämmer.
    wie heißt es schon in der biebel?
    wer ohne schuld ist werfe den ersten stein.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 queeryAnonym
#8 claudiusAnonym
  • 16.09.2005, 18:44h
  • gleich hängt überall ob im Vatikan oder Pfarreien oder Klöstern ein Schild oder Plakat...

    ...wegen Personalmangel geschlossen....

    Wenn dann Beni im Vatikan schon mal anfängt, dann kann der Palast bald auch vermietet werden.....

    Hexenjagd ist schon der richtige Ausdruck.... aber es auch ein Fehler schon seit jahrhunderten daß das Personal nicht besser geprüft wird vorher....

    für alles was mit Kinder, Jugendliche und Gewalt zu tun hat bin ich aber für die Hexenjagd, denn das ist wirklich das Letzte und da muß man wirklich sauber machen... in wohl allen Religionen die das Zölibat haben...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 markusAnonym
  • 16.09.2005, 19:39h
  • doppelmoral wie sie schlimmer nicht sein könnte!
    davon mal abgesehen!
    warum um himmels willen wollen immernoch so viele schwule in einer organisation rein die unseren lebensstiel verachtet und uns insgesamt diskriminiert?
    und die wenn wir mal ehrlich sein wollen nix mit dem glauben an gott zutun hat!
    warum muss immer alles organisiert sein?
    kann nicht jeder für sich an gott glauben?
    lasst den papst in rom oder die kirche im dorf oder wo sie sonst hingehört!!!
    solch widerwertiges verhalten sollte nicht unterstützt werden und wir sollten alle aus der kirche austreten!
    ich habe dies schon vor 10 jahren gemacht!

    so das sollte erstmal reichen

    gruß
    markus
  • Antworten » | Direktlink »
#10 JuliaAnonym
  • 16.09.2005, 20:09h
  • Das der PAPA RAZI die Homosexuelle(r) ausradieren will, zeigt seiner eigenen Incompetenz. (Schade, aber ich kann keinen Deutschen Tastatur hervorzaubern, denn ich habe seit Gesternabend durch ein Virus, Windows aufsneu installieren mússen), habe ich gemacht, doch kein andere Sprache kann ich in der Tastatur verwenden.

    Julia.
  • Antworten » | Direktlink »