Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3504

Berlin Der Lesben- und Schwulenverband Deutschland (LSVD) hat in einem Schreiben die Berliner Staatsanwaltschaft über die Presseberichte zu einem Songtext des Berliner Rappers Bushido informiert. Ein Stück auf dem demnächst erscheinenden Album enthält die Äußerung "Ihr Tunten werdet vergast". "Uns scheint der Tatbestand der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten gem. § 111 StGB und der Tatbestand der Volksverhetzung gem. § 130 StGB gegeben zu sein. Wir bitten Sie, alle nötigen Schritte für ein Ermittlungsverfahren in die Wege zu leiten", so LSVD-Geschäftsführer Klaus Jetz in dem Schreiben. Zudem habe der LSVD die Bundesprüfstelle auf Bushido und das Album "Staatsfeind Nummer 1" hingewiesen. Auf eine Anfrage von queer.de an die Pressestelle von Universal, Verleger des neuen Bushido-Albums, zum näheren Hintergrund der Textzeile und der Ansicht dazu seitens der Musikfirma liegt noch keine Antwort vor. (nb)



48 Kommentare

#1 Stefan K.Anonym
#2 LinkerCacheAnonym
#3 manni2Anonym
  • 27.09.2005, 20:04h
  • Bushido ist ein "no brainer"...
    und die meisten Leutchen die seine Musik hören
    haben auch Hirne von Erbsengrösse!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 michaAnonym
  • 28.09.2005, 00:54h
  • ein musikalisches nichts erzählt halt müll...das gabs schon immer und wirds immer geben...er is im grunde nur ein bushidochen.....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Stefan K.Anonym
#6 FloAnonym
  • 28.09.2005, 11:43h
  • Prima! Der LSVD weiß an wen man sich wenden muss und kann viel schneller die richtigen Leute erreichen als Privatleute. Für sowas ist ein Lobbyverband ja auch da! Gut, dass der LSVD das in die Hände nimmt!

    Aber jetzt wo wir wissen, dass Universal Bushidos Plattenfirma ist, können (und sollten) wir natürlich alle aktiv werden. Mit guten Worten erreicht man bei multinationalen Konzernen in der Regel nicht viel. Da zählt leider oft nur die Sprache des Geldes! Wir sollten alle Mails an Universal schicken und klar machen, dass wir keine CDs, DVDs und CD-ROMS von Universal und seinen Tochterfirmen kaufen werden, wenn die CD mit diesem Titel verbreitet wird!

    Vielleicht überlegen Firmen wie Universal in Zukunft dann vorher, ob sie rechtes Gedankengut verbreiten!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 FluxAnonym
  • 28.09.2005, 11:48h
  • Schon schockierend, dass ein internationaler Musikkonzern wie Universal rechtes Gedankengut verbreitet.

    Das sollte die Öffentlichkeit erfahren und wir sollten diese Firma boykottieren, damit Universal nicht noch mehr rechtes Gedankengut verbreitet!

    Wir müssen aktiv werden! Wenn wir jetzt nur faul rumsitzen, wird das passieren, was wir schon länger beobachten: die Welt wird wieder konservativer und wir Schwule und Lesben werden alles verlieren, wofür wir und unsere Vorgänger hart gekämpft haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 TIMAnonym
  • 28.09.2005, 15:18h
  • Also wenn UNIVERSAL MUSIC die Verbreitung rechtsradikaler Musik schon unterstützt, möchte ich das nicht auch noch mit meinem Geld unterstützen!! Ich kaufe keine Universal-Produkte mehr!

    Ich habe auch schon eine Mail an die geschickt und hoffe, das machen viele andere auch - gemeinsam sind wir stark!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 RyuAnonym
  • 29.09.2005, 12:26h
  • So ein Schwachsinn... man es sind Textzeilen und gerade die angesprochenen Sachen sind uralt... Das neueste Zitat vom bald erscheinenden Album finde ich auch hart , aber naja.... es gibt wichtigeres zur Zeit in Deustchland und da drückt man sich wieder nur drum rum....
  • Antworten » | Direktlink »
#10 ich gay?nee lass ma steckenAnonym
  • 29.09.2005, 13:58h
  • hahahahahaahahahahah

    SOVIEL ZU EURER EINSTELLUNG !!!
    ICH SAG NUR EINS : MEINUNGSFREIHEIT !!!
    BUSHIDO MACH WEITER SO!
    STAATSFEIND NR 1 BOMBT ALLES WEG !!
    bushido 4 life !!!
  • Antworten » | Direktlink »