Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3517

Eine tolle britische Sängerin, mit viel Gefühl und Ausdruck in der zarten Stimme: Katie Melua. Ihr neues Album: "Piece By Piece".

Von Jan Gebauer

Das nennt man perfektes Timing: Gerade war Katie Melua (21) noch auf Tour durch Deutschland, nun erscheint pünktlich am 23. September das neue Album "Piece By Piece". Zwölf frische Songs, die Melua teilweise bereits bei ihren Konzerten präsentierte – so auch die neue Single "Nine Million Bicycles". Wieder hat die Engländerin mit georgischer Abstammung zusammen mit Mike Batt gearbeitet, der die meisten Kompositionen, Texte und auch die Produktion verantwortet hat. Noch mehr als bei ihrem Debüt hat sich Melua aber auch selbst in das Album eingebracht. Immerhin fünf Lieder hat sie selber oder mit Hilfe von Batt geschrieben. Das zeigt, dass man die Künstlern langsam aufbaut und ihr auch zutraut als Songschreiberin zu wachsen.

Die Song bewegen sich musikalisch wie schon auf dem Debüt zwischen leichtem, balladesken Pop und Jazz sowie deutlichen Blues-Spuren. Allerdings präsentiert Melua ihre Musik wieder sehr intim und ruhig. Herausragende Beispiele sind neben dem zärtlichen "Nine Million Bicycles", "Spider's Web" und "Halfway Up The Hindu Kush" – Songs die sie auch schon bei ihren Live-Konzerten zum Besten gab. Die Atmosphäre stimmt und Melua wird damit sicher wieder die internationalen Charts erobern und sich einen sehr eigenen Platz neben Kolleginnen wie Norah Jones sichern.

Fazit: Rundum gelungenes zweites Album von Katie Melua mit feinen Balladen, die durch die zarte Stimme der Sängerin gewinnen.

Anspieltipps: "Nine Million Bicycles", "Spider's Web", "Halfway Up The Hindu Kush"

27. September 2005