Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3549

Popstar Elton John unterstützt die nepalesische Community, während Berichte von polizeilichen Misshandlungen die Öffentlichkeit erschüttern.

Von Dennis Klein

Bereits im Juni hatte die "Elton John Aids Foundation" 25.000 Pfund (37.000 Euro) an die Blue Diamond Society gespendet, teilte Gründer Sunil Pant jetzt mit. Die BDS ist die einzige Homo-Gruppe in dem rund 28 Millionen Einwohner zählenden asiatischen Entwicklungsland. "Wir haben das Geld eingesetzt, um ein Hospiz für Aids-Patienten im Endstadium eingerichtet. "Wir schätzen, dass ungefähr fünf Prozent der Homosexuellen in diesem Land mit HIV infiziert sind."

Homo- und Transsexuelle sind in den letzten Jahren in Nepal immer wieder Schikanen ausgesetzt worden. So meldet die BDS in dieser Woche von weiteren Verhaftungen von so genannten Metis. Als Metis werden dort Mann-zu-Frau-Transsexuelle - manchmal auch schwule Männer - bezeichnet. "Die Polizei wird immer brutaler", so Pant. "Die Behörden haben diese Woche wieder drei Metis verhaftet. Die Festgenommenen sind allesamt Mitglieder in der BDS. Augenzeugen berichten, dass sie brutal zusammengeschlagen wurden. Das ist inakzeptabel. Es ist sehr schwer für uns, so zu überleben." Zu den staatlichen Repressionen kommen gesellschaftliche Vorurteile. So werden sowohl Schwule als auch Transsexuelle sehr oft von ihren Familien ausgestoßen. Da sie keine Ausbildung besitzen, enden viele in der Prostitution.

Die britische Homo-Gruppe Outrage! hat bereits Proteste gegen die Diskriminierung in dem asiatischen Staat angekündigt. Gründer Peter Tatchell hat sich beim nepalesischen Botschafter über die Misshandlung von Metis beschwert. Outrage! ruft dazu auf, Protestbriefe an die nepalesische Botschaft zu schreiben und seinem Unmut über die prekäre Lage Luft zu machen.

Die Adresse der Botschaft in Deutschland lautet: Royal Nepalese Embassy, Guerickestr. 27, 10587 Berlin.

5. Oktober 2005



Queer-Aktivisten in Kathmandu festgenommen

Rückschlag in Nepal: Bei einer Demonstration für die Einführung von Personalausweisen für Transgenders wurden am Dienstag über 70 Aktivisten festgenommen.
Nepal feierte erste CSD-Parade

Live-Blog aus Kathmandu: Friedlich, ohne Zwischenfälle und trotz strömenden Regens zogen am Mittwoch Hunderte Transgenders, Schwule und Lesben durch die Hauptstadt Nepals.
Erste CSD-Parade in Nepal angekündigt

In Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, soll am 25. August der erste Pride-Marsch in der Geschichte des Landes stattfinden.
#1 Stefan K.Anonym
  • 05.10.2005, 15:41h
  • Hatte denn Sir Elton John schon mal 'nen Homo-Orden bekommen? Wenn nicht, dann wird's langsam Zeit. Der Orden für Kayne West ist noch vom August und man sieht ihn trotzdem immer noch auf der Titelseite ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Adrian AhlhausAnonym
  • 07.10.2005, 12:22h
  • Frage an die Redaktion: (Muss nicht veröffentlicht werden) - Sind da zwei Artikel zusammengeworfen worden?

    Finde es richtig über Ausschreitungen zu berichten. Finde es allerdings schwierig ohne Zusammenhang mit dem Thema konfrontiert zu sein, siehe Neapel. Beispielsweise, wo wird misshandelt -mehr hinter verschlssenen Türen oder wenn irgendeine Form der "Gegenwehr" bei vorläufigen Festnahmenentsteht. warum wird festgenommen? Wieso gibt es diese Razzien. Was sind die Begründungen?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 BriceAnonym
  • 26.10.2005, 00:39h
  • im moment habe die nepalesen andere probleme. sie gehören zu den 1 ärmsten ländern der erde, und wegen den maoisten die von der chinesischen regierung geschickt wurden um das land in den krieg zu bringen, bürgerkrieg, und damit china dan nepal übernehmen kann, da china an dem himalayagebiet interessiert ist, wegen der touristen. nepal geht es auch immer schlechter, da es vom tourismus lebt und wegen dem bürgerkrieg dort fast keine touristen mehr hinfahren! die menschen sind die friedlisten und liebsten menschen die ich kenne. wenn man geldscheine auf die straße legt, dann liegen sie auch dann noch da, wenn du merkst, dass dein geld weg ist. seit dem kriig ist leider nichts mehr so wie es war. der jetztige könig hat alle mitglieder der königsfamilie erschossen, damit er könig wird. da volk hasst ihn, alle lieben noch den alten könig. ein aufbruch gibt es dennoch im land, da der könig wahlen für 2007 angesetzt hat. die eu greift nun auch ein, das land befindet sich langsam wieder in der besserung, es ist lohnenswert nach nepal zu fahren, wenn der krieg vorbei ist!!!
    nun zu den homosexuellen, die polizisten sind meistens 16-26 Jahre alt, da ist es doch klar, dass gerade diese altersgruppe ihre macht ausüben will. es ist schrecklich was da passiert mit den schwulen(bin übrigens auch einer*g*). aber die nepalesen können sich ja noch glücklich schätzen mit den prozentwert der aidsfälle, in deutschland sind es weitaus mehr, leider!
  • Antworten » | Direktlink »