Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?355

Von Carsten Flöter bis zu Bernie und Ert, von Lena Odethal bis hin zu Frauenknast-"Walter": gleich zwei Umfragen befassen sich mit der Darstellung von Lesben und Schwulen im Fernsehen.

69 Prozent der Schwulen und 55 Prozent der Lesben sind mit der Darstellung ihrer Orientierungsgenossen im Fernsehen nicht zufrieden, ergab jetzt eine Studie der Universität München. Die Medienwissenschaftlerin Felicitas Morhart hatte insgesamt 6200 Lesben und Schwule befragt.

Gerade die häufige Darstellung von Schwulen als Tunten oder Paradiesvögeln, auch in seriösen Sendungen, störten demnach die Community. Begrüßt werde hingegen eine Sendung wie "anders Trend", ein RTL-Magazin über schwulen Lifestyle, das nach Ansicht der Befragten jedoch noch verbessert werden könne. Insgesamt sollte es noch mehr Lesben und Schwule im Fernsehen geben, gerade der Bereich Coming-Out sei unterrepräsentiert, so die Studie.

Lustiger, wenngleich weniger representativ ist hingegen eine Diplom-Arbeit von einer Studentin aus Bamberg ausgefallen. An der Umfrage von Vanessa Jung nahmen über Szene-Medien und Internet 47 Lesben und 79 Schwule teil, die meisten eher jünger und gebildeter als Otto-Normal-Homo. So wurde beim Homo-Ranking durch die Frage "Welche drei prominenten deutschen Schwulen und Lesben fallen Ihnen spontan ein?" der bekannteste Schwule ermittelt: Dik Bach. Ihm folgen Klaus Wowereit, Alfred Biolek, Hape Kerkeling und Georg Uecker.

Bei der Beurteilung des öffentlichen Auftretens gewannen Dirk Back und Klaus Wowereit ebenfalls mit Abstand. Das Auftreten von Rudolf Mooshammer und Daniel Küblböck wird von den Befragten als "eher negativ" eingeschätzt, Volker Beck stößt vor allem auf Desinteresse. Besonders fies: fast jede dritte Lesbe kennt nicht mal seinen Namen.

Bei den Frauen wurde Hella von Sinnen am häufigsten genannt, gefolgt von Ulrike Folkerts und Maren Kroymann. Bettina Böttinger und Inge Meysel wurden deutlich weniger genannt, auf den Namen Vera Int-Veen kam nur ein Befragter.



Die Dirk Bach Box

Zum ersten Todestag des Komikers wurden die Serien "Die Dirk Bach Show" und "Hella & Dirk" erstmals auf DVD veröffentlicht.
#1 der insiderAnonym
  • 10.02.2004, 23:12h
  • das ist ja komisch, dass nur eine einzige person bei der frage nach promi-lesben auf vera int-veen kommt - und das, obwohl die talkmasterin seit über 10 jahren in wechselnden lesbischen beziehungen lebt und die berliner szene darüber ganz gut informiert ist. veras panisches schrankverhalten offenbart allerdings, wie es ums selbst-outing bei personen in der öffentlichkeit steht - nämlich ganz schlecht....
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MichKutscherAnonym
  • 06.06.2004, 14:13h
  • Wahrscheinlich hat es auch mit ihrer mangelnden Bekanntheit überhaupt zu tun. Ich, z.B., habe ihren Namen gerade zum ersten Mal gelesen...
  • Antworten » | Direktlink »