Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3581

London Der offen schwule Sänger Boy George ist in New York wegen Drogenbesitzes festgenommen worden und muss nun mit einer Anklage rechnen. Die Polizei fand am Freitag in seiner Wohnung eine kleine Menge Kokain, nachdem der Sänger einen Einbruch in dem Appartement in Manhattan gemeldet hatte. George, der gegen Kaution frei kam, ist inzwischen nach London geflogen. In den USA droht ihm nun im Falle einer Verurteilung eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren, er muss am 19. Dezember erneut vor Gericht. Sein Anwalt sagte den Medien, der Sänger wisse nicht, wem das Kokain gehöre - er habe viele Besucher gehabt. Boy George, der mit bürgerlichem Namen George O'Dowd heißt, hatte schon 1986 Probleme mit Drogen. Wegen des Besitzes von Heroin wurde er von einem englischen Gericht verurteilt und musste sich einem Entziehungsprogramm unterziehen. Das Urteil führte schließlich zur Auflösung seiner damaligen Gruppe Culture Club ein Jahr später. (nb/pm)



#1 ScienceAnonym
#2 Adrian AhlhausAnonym
  • 10.10.2005, 20:35h
  • Richtig - Ob Kübel- oder Boy-Blöd, muss das sein, dass man darüber auch noch schreibt?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SvenAnonym