Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3599

Zagreb Über 1.000 Schwule und Lesben aus Kroatien haben sich in Zeitungsanzeigen geoutet. In den wichtigsten drei Zeitungen des Landes erschien am Dienstag eine Anzeige mit den Namen von 1.200 Unterzeichnern. Über die Namen wurde der Spruch "Ich möchte mich nicht mehr verstecken" eingefügt. Zusätzlich erhielt die Anzeige die Zeile: "Wenig unterscheidet und viel verbindet uns. Überdenke Deine Vorurteile". Die von der Regierung und Menschenrechtsorganisationen finanzierte Anzeige, die auch in Magazinen erscheinen soll, erhält jedoch keine Nachnamen. Neben dem Vornamen sind auch Alter und sexuelle Orientierung angegeben - die Liste enthält auch Transsexuelle, Bisexuelle und Heterosexuelle, die die Aktion unterstützen. Im Sommer hatte es teils gewalttätige Proteste gegen den ersten CSD in Kroatien gegeben. (nb)



#1 Adrian AhlhausAnonym
  • 12.10.2005, 16:34h
  • Das ist also eine Zusammenarbeit von Regierung und Menschenrechtsorganisationen?
    Und woher kommen die Unterschriften? Unter anderem von den Schwulen, und die müssen sich vorab doch irgendwo informiert haben oder wurden angesprochen und haben sich als Gruppe/Grupen dafür entschieden mitzumachen?

    Also, das ist für mich eine grundsätzlich positive Aktion, auch wenn die eigentlichen Hauptakteure nicht genannt sind.
    "Seht her uns gibt es, auch wenn ihr die Augen fest zukneift."
    Es ist allerdings auch die politische Situation, dass die Nähe zur EU lockt, und dahin geht das nicht ohne mehr Rücksicht auf Minderheiten und gegen sexuelle Diskriminierung.
    Allen Anwürfen zum Trotz, die EU bieten Vorteile, ist eine Chance für Schwule.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SvenAnonym
  • 12.10.2005, 18:05h
  • Ja, so sehe ich das auch!

    Sehr mutig von den Akteuren und der Regierung! (Auch dort wollen Politiker wiedergewählt werden)

    Die EU lockt, dort wo sie schon ist, sieht es teilweise schlechter aus.

    Es geht voran.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 madridEUAnonym
  • 12.10.2005, 18:46h
  • Slowenien und jetzt Kroatien ! Ein Grund mehr, um diese schönen Länder an der Adria zu besuchen, von denen wir doch zumeist nur sehr dürftige Informationen besitzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 blumen-freundAnonym
  • 12.10.2005, 23:04h
  • aber ohne nachnamen? ich weiß nicht, ob das irgendjemanden hinter'm ofen hervorlockt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 LinkerCacheAnonym
  • 14.10.2005, 15:55h
  • Vielleicht sollte man hierzulande dieses mal
    mit einigen Politikern machen, die immer
    wieder ganz gerne auf Homosexuellen
    rumtrampeln.

    Fakt ist jedenfalls, das die jenigen, die am
    meisten drauf schimpfen, es meistens selber
    sind
  • Antworten » | Direktlink »