Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3614
  • 14. Oktober 2005, noch kein Kommentar

Berlin Die vor drei Jahren als singendes Lesbenpaar weltweit bekannt gewordene Gruppe Tatu ("All The Things She Said") geht ihr Comeback an. Mit dem Album "Dangerous and Moving" legen Elena Katina und Julia Wolkowa ihr zweites internationales Werk vor. In einem Interview mit dem Online-Magazin netzeitung.de gaben sich die beiden Russinnen wie schon in der Vergangenheit zickig und aggressiv, insbesondere als die Frage auf ihr früheres Lesbenimage zielte: "Vielleicht küssen wir uns nochmal auf der Bühne, oder auch nicht. Wir entscheiden das spontan, so wie wir uns gerade fühlen. Da geht es nicht um ein Image. Wir sind keine Lesben," antwortete Katina. Auf die Frage, ob es ihnen gefallen hat, entgegnete die "Sängerin": "Es war einfach Liebe. Liebe ist schön. Wer nicht liebt, der lebt nicht." Zuletzt stand Tatu durch die Teilnahme beim Eurovision Song Contest 2003 in den internationalen Schlagzeilen. Mit wenig Stimme und Ausstrahlung schafften sie immerhin einen dritten Platz. Im Herbst 2004 brachte Wolkowa ihre erste Tochter zur Welt. (jg)