Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3644

London Die britische Homoorganisation Stonewall hat eine Broschüre vorgelegt, die schwulen und lesbischen Studenten beim Jobeinstieg helfen soll. Neben allgemeinen Tipps etwa zu Lebenslauf und Bewerbungsgesprächen enthält die 108-seitige Broschüre vor allem Profile von größeren, schwulen- und lesbenfreundlichen Unternehmen sowie Behörden. So darf sich auch die Deutsche Bank als homofreundliches Unternehmen vorstellen. Die Broschüre ist auch online im PDF-Format verfügbar. (nb)



#1 AxelAnonym
  • 18.10.2005, 22:29h
  • die deutsche bank, ein "homofreundliches" unternehmen?
    es wäre besser, wenn sie "menschenfreundlich" wäre!
    homos bringen anscheinend mehr profit, denn sie haben keine kinder, fallen somit weniger bei der arbeit aus, haben keine familie und können sich somit stärker engagieren und haben vielleicht etwas mehr geld für finanzanlagen.
    sag mir was du besitzt und ich sage dir, wie ich dich liebe
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LinkerCacheAnonym
  • 19.10.2005, 16:25h
  • @Axel: Da muss ich dir recht geben, die Deutsche Bank ist allenfalls als Menschenfeindlich bekannt. Erst die Dividende erhöhen und dann mal eben 10000 Stellen streichen. Aber mal so gesehen ist Infineon auch nicht viel besser: Schlagzeile heute im MDR Infeneon baut 280 Arbeitsplätze an seinem Standort Dresden ab und will ab Anfang 2006 das 2-Schichten System einführen. Das heisst dann Menschenfeindlichkeit zum Quadrat?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 wolfAnonym
  • 20.10.2005, 02:19h
  • nach allem was die deutsche bank in den letzten jahren mit steuergeldern getrieben hat ????
    schwule männer werden auch nicht schwanger und lassen sich auf grund fehlender lobby, leichter entsorgen !!!!
  • Antworten » | Direktlink »