Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3700

"Männer aktuell" erscheint ab der November-Ausgabe rundum erneuert. Die Frischzellenkur macht sich auch im Inhalt bemerkbar.

Von Jan Gebauer

Deutschlands großes Homo-Magazin "Männer aktuell" erscheint ab der November-Ausgabe rundum erneuert. Nicht nur das Layout und das Logo haben sich geändert, sondern auch der Inhalt wurde einer Frischzellenkur unterzogen. "Anregendes für Hirn und Hose", verspricht die Redaktion des Magazins - "Männer ohne Klamotten, Texte ohne Umschweife". Für das neue Logo hob man das "Ä" in "Männer aktuell" deutlich hervor: "Ä" soll schwul und die neue Ausgabe quasi eine Huldigung an den "warmen Buchstaben" sein. "Zwei Männer in Umarmung, ihre Ständer zu einem Balken verschmolzen: Klassische Typographie und zeitgemäße Gestaltung. Auf Überflüssiges wird verzichtet, damit Bilder und Texte ihre Wirkung voll entfalten", steht im Pressetext zur aktuellen "Männer Aktuell" zu lesen. Und tatsächlich: Im Layout präsentiert sich das traditionsreiche Magazin frisch, klar und übersichtlich. Im Inhalt gehaltvoll, provokant (z. B. Mode-Fotos mit Bondage-Einlage) und voller nützlicher Tipps. Aber sie bezieht auch Stellung: Nicht mehr nur passive Berichterstattung, sondern auch aktives Einmischen ist angesagt. So erzählt ein 42-Jähriger offen über sein 15 Jahre dauerndes Coming-out. Unter der Rubrik "Traumbeziehungen" werden "ganz normale" Schwule vorgestellt – wie die Anfang 50-Jährigen Karl und Jürgen. Von Jugendwahn also keine Spur.

Jeden Monat wird sich "Männer Aktuell" einem Thema ganz besonders intensiv widmen. Im November dreht sich alles um Sex: Wie machen wir ihn noch besser? Welchen Einfluss hat Sex heute auf unser Leben? Und: Wie viel davon brauchen wir eigentlich? Auch ungewöhnliche Gastautoren kommen dieses Mal zu Wort: So stellt "Hobbythek"-Schnauzbart Jean Pütz seine Penis-Kunde vor. Der Dezember wird dann passenderweise ganz im Zeichen von Körper und Gesundheit stehen. Die neue Richtung im Magazin hat noch einen anderen Hintergrund: Thilo Keller hat als neuer Chefredakteur "das Heft in die Hand genommen" und gleich eine Verjüngungskur angeordnet. Als Jahrgang 1972 hat ihn "Männer aktuell" schon beim Coming-out begleitet. Jetzt ist er an der Reihe und möchte laut dem Editorial den Lesern Orientierung und Impulse für die eigene Lebensgestaltung geben. Schöne Männer mag er aber auch, weshalb sich wie gewohnt viele davon im Heft tummeln. So dürfen in der November-Ausgabe unter anderem die Porno-Stars Jan Fischer und Eddie Stone (beide bekannt aus Filmen wie "Koellide" oder "Lookin' For Trouble") ihre Körper und Dödel präsentieren.

26. Oktober 2005



14 Kommentare

#1 Adrian AhlhausAnonym
  • 26.10.2005, 16:06h
  • Jetzt bin ich aber sehr verwundert, dass ein Magazin für Gays sich des Themas SEX animmt. Und auch noch als Schwerpunkt, also ein ganzes Heft voll mit abwegigem Inhalt! Und ich dachte, sowas gibt es nur in Stern oder Spiegel. - Wie originell schwule Redakteure sein können.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SvenAnonym
#3 skydiverProfil
  • 26.10.2005, 16:58hStuttgart
  • Also ich lese die Männer aktuell seit vielen Jahren !!! Iss irgendwie Mode geworden das jedes Jahr der Chefredakteur wechselt, und Männer aktuell einer Frischzellenkur unterzogen wird/wurde. Nach dem letzten Relaunch erinnerte die Männer aktuell sehr stark an die Men´s health (!!!) Da bin ich ja mal echt gespannt ob der Trend fortgesetzt wird... schöner, unbehaarter, weiter...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Stefan K.Anonym
  • 26.10.2005, 16:59h
  • @Adrian Ahlhaus:

    Hast du dir jemals diese Zeitschrift gekauft oder mal angesehen. Wenn nicht, dann solltest du mal nicht so schnell vorurteilen. Dat haben wir in der heutigen Zeit nicht notwendig.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Adrian AhlhausAnonym
  • 26.10.2005, 19:35h
  • @ Sven - Zynismus, wegen 'ner Hochglanzpostille? Das ist wohl eher Sarkasmus.
    @ Stefan K. - Ich habe sogar Inhalte für solche Zeitschriften geliefert = geschrieben.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 antosAnonym
#7 Stefan K.Anonym
  • 27.10.2005, 09:22h
  • @Adrian Ahlhaus: Aber richtig durchgelesen hast du so eine Zeitschrift wo selber nie, oder? Die haben auch noch andere Teile drin wie Politik, Lifestyle, Musik, Video, Bücher, Kontaktanzeigen, Ralf-König-Comic und sonstige Sachen drin stehen. Da ist nicht NUR was über Sex drin :-))))

    @antos: Was beinhaltet dat Buch eigentlich?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 alexAnonym
  • 27.10.2005, 14:04h
  • schwerpunktthema sex? das ist so, als würde die zeitschrift "essen und trinken" ein schwerpunktheft zum thema kochen rausbringen
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Adrian AhlhausAnonym
#10 MartinAnonym
  • 28.10.2005, 11:07h
  • In obigem Beitrag wird (bewußt?) verschwiegen, dass das homophile >HÄMMER aktuell< von einer Auflage von einst nahezu 30.000 Exemplaren aber sowas von in die Versenkung gerutscht ist (der allseits so überaus beliebte Medienmogul Bruno Gmünder hat denn auch das Heftchen aus der IVW-Kontrolle = kontrollierte Auflagenzahlen herausgenommen), dass es jahrelang nur als Zuschussobjekt dahinvegetierte. Und jetzt DER ÜBERKNALLER: Spezialthema Sex. Gratulation zu soviel Mut!!!
  • Antworten » | Direktlink »