Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3710

München Der offen schwule Schlagersänger Patrick Lindner hat sich nun auch beruflich von seinem ehemaligen Lebensgefährten Michael Link (38) getrennt. Er sei von dem 45-Jährigen per SMS gefeuert worden, berichtet Link in einem Artikel der "Bunten". "Das ging so, wie es Patrick immer macht, wenn er keine Auseinandersetzung will. Abends kam bei mir eine SMS an: ,Morgen werden deine Sachen aus dem Büro abgeholt'", erzählt Link enttäuscht. Er will gegen die Entscheidung vorgehen und außerdem eine finanzielle Absicherung und eine Altersvorsorge durchsetzen. Lindner und Link hatten in diesem Frühjahr ihre 13 Jahre lang währende Liebesbeziehung beendet. Link war aber Manager des Sängers geblieben. "Ich bin ratlos und unendlich traurig", so Link in der "Bunten", in der auch zu lesen steht, dass ihm Lindner den Besuch des Adoptivsohns Daniel erschwere. Eine Neuanfang in der Liebesbeziehung könne es nicht geben: "Das ist vorbei. Ich habe einen neuen Freund. Was ich will, ist Freundschaft mit Patrick. Auch wegen Daniel." Am gestrigen Mittwoch äußerte sich Link dann erstmals im Fernsehen zu der Trennung. Als Gast in der Talk-Show "Kerner" klang er allerdings weitaus zuversichtlicher und klammerte die "Bunte"-Vorwürfe aus. (jg)



Patrick Lindner startet Stiftung für LGBT-Jugendliche

Am Donnerstag hat die Münchener Patrick-Lindner-Stiftung ihre Arbeit aufgenommen. Der Schlagersänger will damit jungen Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen beistehen.
Patrick Lindner erspielt 200.000 Euro für Regenbogen-Stiftung

In der ZDF-Quizshow "Rette die Million" hat Schlagersänger Patrick Lindner am Donnerstagabend 200.000 Euro gewonnen, die er für ein Jugendprojekt der Münchner Regenbogen-Stiftung spenden möchte
Patrick Lindner: "Jede Falte ist ein Stück Leben"

Der schwule Schlagerstar feierte Ende September seinen 50. Geburtstag. Im queer.de-Interview spricht er über das Älterwerden, seinen nun pubertären Adoptivsohn und sein neues Album.
#1 saltgayAnonym
  • 30.10.2005, 17:56h
  • Äähh... ist der Ex wirklich der Agent von Patrick Lindner? Heißt das etwas, wir bleiben verschont mit den Schnulzen vom Schlager-Fuzzi? Das wäre die gute Nachricht des Tages. Ralf Siegel, Dieter Bohlen sind ja wohl Heten und der gefährliche Rest besingt - oder benotet ja die Radieschen bereits von unten. Zu Halloween könnten dann allenfalls noch Patrick Lindner und Daniel Küblböck als Duo im Krug zum "albernen Totentanze" vom MDR die Omas zum Kreischen bringen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Ute WinkesAnonym
  • 10.11.2005, 21:15h
  • Ich halte es mit Herbert Grönemeyer
    "Was soll das !!!!!"

    Mehr kann ich zu Deiner Stellungnahme
    nicht schreiben !!!!!
  • Antworten » | Direktlink »