Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3757

Warschau In der neuen konservativen polnischen Regierung wird es keine Gleichstellungsbeauftragte mehr geben, berichtet dpa. "Die Fragen der Gleichberechtigung erfordern kein eigenes Amt", sagte ein Regierungssprecher. Die Noch-Amtsinhaberin Magdalena Sroda hatte in der Vergangenheit Widerstand der nun regierenden nationalkonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit hervorgerufen, weil sie unter anderem eine Liberalisierung des Abtreibungsrechts forderte und gegen die Diskriminierung von Homosexuellen eintrat, so die Agentur zu den Gründen der Entscheidung. (nb/pm)



#1 martinAnonym
  • 04.11.2005, 16:27h
  • Na bravo, hat jemand ne idee wie man polen endlich mal helfen könnte den weg aus dem mittelalter zu finden?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HobbelAnonym
  • 04.11.2005, 16:30h
  • Sind die eigentlich wahnsinnig???
    Schmeißt sie aus der EU raus! Wieviele gute Gründe wollt ihr noch?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 seb1983
  • 04.11.2005, 20:12h
  • wie oft soll man hier eigentlich noch sagen, dass ein Rausschmiss aus der EU nicht möglich ist.....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 ClaraAnonym
  • 04.11.2005, 21:35h
  • Nicht rausschmeißen, sondern auf sie zugehen. Es gibt genug liberale Politiker in der EU, die sollten dieser bekloppten Partei endlich mal zeigen, dass das so nicht geht. Denn glaubt mir, die Jugendlichen in Polen sind absolut tolerant, und sobald die dann erwachsen sind, geht es Richtung Europa mit Polen. Hoffe ich.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 AngelpowerAnonym
  • 05.11.2005, 13:00h
  • Die Jugendlichen sind tolerant, so tolerant das der MIttelstand, die Jugend , die Bürgerlichen und die westorientierten bei den Wahlen zuhasue blieben. In Westpolen lag die WB unter 50% , während in Ostpolen dem Zenrum des erstarkenden polnischen ationalkonservativen die WB deutlich höher war. Einiges hätte man verhindern könne- aber leider haben die Polen das selbst verspielt. Das wäre wichtig ihnen aufzuzeigen, das Wahlen ein Recht sind - aber manchmal auch eine wichtige Pflicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TomAnonym
  • 06.11.2005, 14:21h
  • @Clara:

    "Denn glaubt mir, die Jugendlichen in Polen sind absolut tolerant, und sobald die dann erwachsen sind, geht es Richtung Europa mit Polen. Hoffe ich."

    Da denke ich an die Arte-Reportage, wo gerade die polnischen Jugendlichen mit Hitlergruß und "Heil Hitler" in die Kamera sahen (aber gleichzeitig zu feige, das ohne Kapuze und Schadl zu machen). Gerade die Jugendlichen, die das dritte Reich nicht erlebt haben sind es, die bei CSDs (oder dem Versuch davon) rechtsradikale Parolen brüllen und hochgradig gewaltbereit sind.

    Dass man kein Land aus der EU rausschmeißen kann, stimmt leider! Das ist ein Konstruktionsfehler, der früher oder später das Ende der EU herbeiführen wird. Schade, da die EU eigentlich eine tolle Idee ist und ich auch lange Zeit überzeugter Europäer war. Aber leider nehmen die Politiker ja alle möglichen Staaten auf, ohne erst einige Forderungen dauerhaft und zuverlässig erfüllt zu sehen!

    Europa scheitert an diesem Verhalten!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 antosAnonym
  • 06.11.2005, 18:40h
  • Ja, natürlich, 'die Jugendlichen' sind tolerant. Toleranz gehört ja beinahe zur Jugend wie die guten Kerne ins knackfrische Obst.

    Zwar haben neulich erst die zackigen Vertreter der 'Allpolnischen Jugend' im Namen von Glaube, Hetero-Liebe und nationalistischer Hoffnung gegen den CSD demonstriert, aber das muss unser Gewäsch nicht weiter stören. Diese jungen Leute gehören halt nicht zur 'Jugend'.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 AngelpowerAnonym
  • 07.11.2005, 09:07h
  • @antos: und wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ausserdem 5-10 % der Jugendlichen sind natioanl und rassistisch eingestellt und verehren Hitler- was nur beweißt die Dummheit stirbt nicht aus!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 GraalAnonym
  • 07.11.2005, 21:24h
  • Das leben geht weiter, in Warschau
    Planst du eine wilde Nacht? Weißt du nicht wohin du gehen sollst? – Keine Bange! Warschau hat vieles zu bieten. Obgleich Warschau über nicht allzu viele schwule und schwullesbische Etablissements verfügt, werden die Lokale, die du hier aufsuchen wirst dich nicht enttäuschen!

    Der grosse Vorteil ist, dass sie dicht nebeneinander liegen, wass einen reibungslosen Lokalwechsel ermöglicht. Sie sind ganz verschieden, spielen verschiedene Musik (vom gemütlichen SYNKRET, über Clubbing in Utopia, Chillout in Le Madame,bis zu Disco im Paradise). Du wirst Spass haben beim Besuch von schwulen Etablissements in der polnischen Hauptstadt!

    BEVOR ES LOSGEHEN KANN
    Du solltest dich nicht mit leerem Magen ins schwule Clubbing stürzen, deshalb ist der Besuch von BASTYLIA (Mokotowska Strasse 17) oder PALACSINTA (Nowy Swiat Strasse 27 im Hof) angebracht. Beide Lokale bieten verschiedene Sorten von Pfannkuchen an und zeichnen sich durch gemütliche Atmosphäre und freundliches Personal aus.

    SCHNELLER DRINK VOR DER LANGEN NACHT
    Zum Anfang deiner Tour durch schwule Etablissements von Warschau empfehle ich dir ein paar Drinks in einem der ruhigeren Lokalen. SYNKRET (Nowy Swiat Strasse 27 im Hof) - ist ein perfekter Platz für Freunde der Kunst. Eine Kombination von einem Pub und Art Gallery garantiert einen angenehmen Anfang des Abends. Eine ähnliche Atmopsphäre findest du in LODI DODI (Wilcza Strasse 23). In der Tat - der Lokal hier ist sehr klein, was ihm aber viel Gemütlichkeit verleiht. Wenn du aber etwas weiniger Anspruchvolles vorziehst, dann wartet auf dich FANTOM CAFE in der Ujazdowskie Allee 6a (gegenüber der amerikanischen Botschaft, Eingang vom Matejki Strasse).

    Der nächste sehenswerte Lokal ist RASKO, ein Pub, der sich in der Krochmalna Strasse 32a befindet. Der Eigentümer wird dich mit offenen Armen empfangen und das ist wirklich bezaubernd. Jeden Tag wechselt RASKO seine Atmosphäre. Von beindruckenden Drag Queen Shows, über Striptease und Karaoke bis zu den zahlreichen Alkoholsonderangeboten. Das wird dir gefallen! Wenn du ein Drag Queen Fan bist, rate ich dir zu einem Besuch in GALERIA Pub/Disco(Mirowski Platz 1). Der wird von Drag Queens geführt und es finden da regelmässige Drag Queen Shows statt.

    CLUBBING
    Wenn du nach einem Platz suchst, wo du eine gute Unterhlatung beim Tanz und Drink finden kannst, dann gibt es zwei davon: UTOPIA (Jasna Strasse 1) ein sehr modischer Lokal (nicht nur unter den Schwulen). Schicki-Micki Gesellschaft trifft sich hier, ein bisschen Hochnässigkeit darfst du hier erwarten, aber auch unglaublich eingerichtete Räume, D.J’s aus aller Welt und eine heisse Atmosphäre. Ein Platz voller schöner Menschen, Disco Bunnies und Exzentriker. Du wirst schon herausfinden, ob du hier passt. Door Selection kann manchmal hart sein, aber eines Tages schaffst du es hineinzukommen...

    Es gibt auch den Club namens PARADISE (Wawelska Strasse 5). Wenn du nach einem schrillenden Disco mit einem Hauch kommunistischer Ambiente (es hat sich da wenig seit dem Ende der Volksrepublik geändert) suchst, dann wirst du den Lokal richtig geniessen. Der Club spielt sowohl die neusten Disco Hits, als auch die allgemeinbekannten und -beliebten Evergreens.

    AFTERPARTY
    Wenn du nach dem nächtlichen Clubbing müde bist, dann gibt es einen Platz, wo du dich entspannen kannst. Der Club heisst LE MADAME (Kozla Strasse 12) und ist in der letzten Zeit sehr „in” geworden. Grosse Betten, die zum Hinlegen einladen, ruhige Musik... - was brauchst du noch um sich wie Gott in Frankreich zu fühlen? Le Madame ist ein sehr interessanter Platz und kann nicht nur als „letzter Stopp” besucht werden. Viele interessante Events finden da statt: Alternative Musik, Theatheraufführungen, Konzerte usw. Sehenswert!

    SCHNELL UND ABGEFAHREN
    Selbstverständlich wenn du – gelinde ausgedrückt - ein schnelles Date suchst, sollst du FANTOM in der Bracka Strasse 20a (im zweiten Hof im Tor) aufsuchen. Das ist eine Man Only Sauna und Darkroom. Ähnliche Einrichtungen findest du in PRZYCHODNIA WILD (Próżna Strasse 8). Keine Angst, es wird dir gefallen! t,
  • Antworten » | Direktlink »