Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3796

Schlager-Queen Ingrid Peters ist unverwüstlich. Seit fast 30 Jahren gehört sie zu den besten Sängerinnen Deutschlands.

Von Jan Gebauer

Ingrid Peters hat längst einen festen Platz in schwulen Schlager-Herzen. Besonders ihre 86er Eurovisionsteilnahme mit "Über die Brücke geh'n" (Platz acht) ist unvergessen und machte sie nicht nur bei heimischen Grand-Prix-Fans außerordentlich beliebt. Doch schon zuvor hatte sie zweimal versucht beim dem Chanson-Wettbewerb teilzunehmen. Auch "Du bist nicht frei" (1979) und "Viva la mamma" (1983, mit July Paul) sind vielen Fans noch bestens in Erinnerung – ebenso wie ihre größten Hits "Komm' doch mal rüber" (1976) und das famose "Weißt du wo du hingehst?" (1980). In ihren besten Zeiten arbeitete sie mit Erfolgsproduzent Ralph Siegel zusammen. Mittlerweile ist Ingrid Peters eine Rarität im deutschen Schlager-Geschäft: Entgegen dem üblichen Trend schreibt sie heutzutage den Hauptteil ihrer Texte selbst und bringt sich dadurch intensiv in ihre Veröffentlichungen ein. So auch auf ihrer neuen CD "Mit meinen Augen", die kürzlich erschien.

Ihre markante Stimme besitzt die Peters immer noch. Eindringlich und gekonnt singt sie ihre Songs zwischen Pop und Schlager und überzeugt von Song zu Song mehr. Besonders die letzten sechs Bonus-Titel zeigen die Künstlerin in einem ganz neuen Licht. Die deutsche Version von "Where Have All The Flowers Gone", "Sag' mir wo die Blumen sind", reiht sich perfekt an englische Eigenkompositionen wie "Together" und "My Angel". Besonders beachtlich ist "Wo liegt im Sommer der Schnee", dass im Original von Peters' in Vergessenheit geratener Kollegin Su Kramer stammt, die den Titel 1978 schrieb und auf der LP "Die zwei Gesichter" veröffentlichte. Das wunderschöne Zwiegespräch eines Kindes mit seiner Mutter überzeugt auch in der Version von Peters außerordentlich.

Am 27. November 2005 gibt Ingrid Peters gemeinsam mit Peter Horton in ihrer Heimatstadt Saarbrücken ein Konzert in der Ludwigskirche. Vorher sollte man unbedingt ihre liebevoll gemachte Webseite besuchen, auf der es unter anderem eine komplette Diskografie gibt – mit Cover-Abbildungen all ihrer Veröffentlichungen.

Fazit: Eine willkommene Rückkehr von einer starken, sympathischen Sängerin, die längst dem starren Schlager-Konzept entwachsen ist.

Anspieltipps: "Wo liegt im Sommer der Schnee", "Das Ende eines Sommers", "Dieses Leben", "My Angel"

9. November 2005



#1 DanielAnonym
  • 11.11.2005, 21:16h
  • Welcome Back ! Ich habe mich so gefreut über die Vorstellung dieser tollen Cd und den tollen Artikel. Ingrid Peters ist einfach eine geniale und tolle Frau mit toller Musik...geht über die brücke und hört dieser sensationellen Frau zu...ich will mehr von Dir...
  • Antworten » | Direktlink »