Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?382
  • 10. Dezember 2003, noch kein Kommentar

Das Treffen mit einer Internetbekanntschaft hatte offenbar tödliche Folgen: Der 29-jährige Tino Werner aus Bad Driburg (NRW) wurde bereits Mitte November erdrosselt in seiner Wohnung aufgefunden. Die Polizei tappt auf der Suche nach dem Mörder bislang im Dunkeln. Die Staatsanwaltschaft hat nun eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro für Hinweise aus der Bevölkerung ausgesetzt, die zur Ermittlung des Täters führen.

Werner hatte sich nach Ermittlungen der Polizei mit einem Unbekannten auf der Kontaktbörse gaychat.de verabredet. Er wurde am selben Tag noch gesehen, als er mit seinem blauen Opel Astra durch Bad Driburg gefahren ist. Er war in Begleitung eines etwa 30 bis 35 Jahre alten Mannes, den die Polizei nun als Zeugen sucht (siehe Phantombild rechts).

Der Mann hat eine gepflegte Erscheinung und kurze, wasserstoffblone Haare. Er trug einen Nasenring und hatte einen leicht rötlichen Spitzbart. Über seine Wange verläuft eine Narbe. Die Polizei glaubt, dass dieser Mann Werner als letzter lebend gesehen hat.

Die Provinzpresse berichtete bereits ausführlich über die Ermittlungen im "Homosexuellenmilieu" (Neue Westfälische). Bislang gingen 75 Hinweise aus der Bevölkerung ein.

Hinweise werden an die Polizei Bad Driburg erbeten, Tel. (052 53) 987 00.