Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3925

Los Angeles Die "Queen of Disco" und Schwulen-Ikone Donna Summer steht mit dem Song "I Got Your Love" in den Top-Ten der offiziellen amerikanischen Dance-Charts (Platz fünf). Außerdem hat sie sich mit dem Titel "Power of Love" auf Platz 44 platziert. Das ist das erste Mal seit 1980, dass die Sängerin mit zwei Titeln in den besagten Charts steht. "I Got Your Love" wurde bislang nur an Radios und Diskotheken bemustert – eine kommerzielle Single soll am 13. Dezember in den USA erscheinen. Für die Veröffentlichung zeichnet sich die Plattenfirma Universal verantwortlich – die unter anderem auch Summer-Klassiker wie "Bad Girls" (1979) in ihrem Back-Catalogue hat. "Power of Love" stammt aus dem Tribut-Album "So Amazing – An All-Star Tribute to Luther Vandross" (queer.de-Review), dass am 20. September erschien. Summer gilt mit über 30 Hits in den Dance-Charts nach Madonna und Janet Jackson als die erfolgreichste Disco-Sängerin aller Zeiten. Eine Veröffentlichung von "I Got Your Love" für den deutschen Markt ist bislang nicht vorgesehen. (jg)



#1 DJ D - MoveAnonym
  • 25.11.2005, 16:38h
  • dieses ist auch ein megageiler Song mit insgesamt 12 Mixen...nur wie all Ihre Vorsingles,bezweifle ich,dass diese Single wiede rnicht in Germany erscheinen wird...

    fans lege ich daher folgende Cds ans herz (amazon!!)

    The Journey
    Gold

    2 brandneue Best Of Alben incl unver Material .Songs die es hierzulande nicht gab...

    leider befindet sich die neue Single nicht drauf...

    aber es ist wie bei madonna, die guten Songs werden uns vorenthalten...

    Von madonna Hung Up ,gibt es so geniale Mixe,aber in Deutschland wurden nur3 Versionen veröffentlicht (wie immer..)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 senzazuccheroAnonym
  • 25.11.2005, 17:31h
  • Schwulen-Ikone Donna Summer: Ich bitte um Aufklärung! Nach meinem Wissen hat sich Donna Summer, nachdem sie in Wien bei "Hair" vor Lichtjahren entdeckt worden ist, immer gegen Homosexuelle ausgesprochen und sie auch verabscheut. Warum ist sie jetzt plötzlich zur Schwulen-Ikone mutiert? Hat sie ihre schlechte Meinung geändert?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Jan GebauerAnonym
  • 25.11.2005, 17:42h
  • Hallo Senza,

    Du hast Recht, es gab solche Gerüchte Anfang der 80er Jahre. Des weiteren soll sie gesagt haben, dass Aids die Strafe Gottes für die Schwulen ist - für ihr sündiges Leben. Das hat sie wiederholt dementiert. Zum Beispiel 1999 in einem Interview mit dem Schwulen-Magazin "Männer Aktuell". Dort redete sie über zahllose Gerüchte, die nicht stimmen sollen. Wahrscheinlich wird es niemand so genau rekonstruieren können. Fest steht: Schon in den 70er Jahren war Donna Summer eine große Homo-Ikone, weil Disco einfach eine Musikrichtigung war, die Schwule besonders anzog. Man sagt zur Entwicklung der Musikrichtung auch gerne, dass Schwarze, Latinos und Schwule als Erstes Disco entdeckten - und von dort aus der Mainstream darauf ansprang. Donna Summer war Teil dieser Disco-Bewegung - gemeinsam mit ihrem damaligen Produzenten Giorgio Moroder.

    Liebe Grüße,

    Jan
  • Antworten » | Direktlink »