Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3927

Berlin Auch zwei Monate nach dem Leder-Fetisch-Fest Folsom Europe in Berlin sorgt das Grußwort des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) für Parteienkrach. Der CDU-Abgeordnete Michael Braun fragte den Senat am Donnerstag im Abgeordnetenhaus, ob die rot-rote Koalition die Einschätzung eines Faschismus-Forschungs-Institutes teile, führende Repräsentanten des "Sado-Mado-Straßenfestes Folsom Europe Berlin" gehörten zur Unterstützerszene des irakischen und palästinensischen Terrorismus. Wie die DPA berichtet, wies Innensenator Ehrhart Körting (SPD) den Verdacht zurück. Weder dem Senat noch dem Verfassungsschutz lägen solche Erkenntnisse vor, betonte der Senator. Die Forschungen dieses Instituts seien wissenschaftlich nicht seriös. Deshalb rate er dem Regierenden Bürgermeister auch davon ab, sich per Klage gegen den von dem Institut hergestellten Zusammenhang zwischen den Organisatoren des "Folsom Europe"-Straßenfestes und Sympathisanten des Terrorismus zu wehren. "Das ist es nicht wert." Vor dem Straßenfest, das friedlich verlief, hatte es zum Grußwort Wowereits eine Debatte im Abgeordnetenhaus und einen Parteienkrach in den Medien gegeben. (nb/pm)



Jan Kayser, Berlins LSU-Chef

Der schwule Christdemokrat verteidigt die CDU-Hetze gegen "Folsom Europe". Das Fest schade der gesamten Szene.
#1 wolfAnonym
  • 25.11.2005, 16:16h
  • wenn der gute herr braun wüsste, von was er redet, wäre seine kostbare, teure arbeitszeit zu wichtigerem da gewesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LinkerCacheAnonym
  • 25.11.2005, 20:48h
  • Irakischer Terrorismus?? Davon hab ich ja noch nie was gehört! Oder meint der Herr Braun(passender Name) den Wiederstand des Irakischen Volkes gegen die USA-Besatzungstruppen?? Das ist ja wohl ein legitimer Wiederstand. Aber wenn ein Vertreter einer Partei, in der Mitglieder der NSDAP sogar zum Kanzler ernannt worden, solche Töne spuckt, sollte er sich erst recht an die eigene Nase fassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 mikAnonym
#4 rangerAnonym
  • 27.11.2005, 22:15h
  • Jau, und wenn eine Elke Kaida im Organisationskommitee säße, wäre das ein Beweis für Verbindungen zu El Quaida.
    Und das Bärentreffen in Köln wurde von Bin Laden persönlich organisiert - bei den vielen Bärten liegt das doch auf der Hand, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 rangerAnonym
  • 27.11.2005, 22:16h
  • Jau, und wenn eine Elke Kaida im Organisationskommitee säße, wäre das ein Beweis für Verbindungen zu El Quaida.
    Und das Bärentreffen in Köln wurde von Bin Laden persönlich organisiert - bei den vielen Bärten liegt das doch auf der Hand, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 wolfAnonym
  • 28.11.2005, 09:22h
  • ich war auch mal dafür, dass die bonner mauerblümchen nach berlin kommen, damit sie mal das leben begreifen !
    das haben wir nun davon ! idiotisch vor sich hindümpelnde provinzschmarotzer, die in berlin die kneipenpreise versauen, weil sie ihre kohle für solch dämliche "statements" bekommen !
  • Antworten » | Direktlink »
#7 seb1983
  • 28.11.2005, 14:41h
  • @wolf:
    meine Empfehlung: zieht halt einfach wieder ne Mauer um Berlin, Bonn wird wieder Hauptstadt und ihr könnt ganz unter euch bleiben, verschont von allen Provinzschmarotzern dieser Welt und es diesen ersparen in Berlin "das Leben zu begreifen"
    Herr Braun ist übrigens geborener Berliner *g* ( in Dahlem Abi gemacht, an der Freien Uni Berlin studiert )

    Den Wienern sagt man ja eine gewisse Arroganz nach ( es gibt Wien und den Rest von Österreich), dass das auch für Berlin gilt war mir neu

    ach: die Kritik am Folsome verstehe ich übrigens auch nicht wie die meisten hier :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 MartiniAnonym