Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3939

Köln (queer.de) - Die Anzahl der jährlichen HIV-Neuinfektionen ist offenbar noch stärker angestiegen als befürchtet. Die Deutsche Aids-Stiftung, die am Montag eine neue Schätzung des Robert-Koch-Institutes (RKI) vorstellte, sprach von 2.600 Neuinfektionen mit HIV in 2005 - eine Steigerung von rund 30 Prozent. Im Oktober hatte das RKI aufgrund der Meldungen für das erste Halbjahr noch mit einer Steigerung von 20 Prozent gerechnet. Gerade unter Schwulen gebe es einen Anstieg, berichtet das RKI. "Die heute veröffentlichten Daten bestärken die Deutsche AIDS-Stiftung in ihren wiederholten Forderungen nach mehr Prävention", sagte Ulrich Heide, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung. Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) betonte bei einem Besuch der Deutschen Aidshilfe in Berlin, die wieder zunehmenden Infektionszahlen machten neue Informations- und Beratungsangebote nötig. Zwar kenne fast jeder die Übertragungswege. Verbesserte Behandlungsmöglichkeiten verleiteten jedoch eine wachsende Zahl von Menschen dazu, die Risiken der HIV-Übertragung zu unterschätzen. "Unser Ziel muss sein, dass der Schutz vor einer HIV-Infektion für jeden selbstverständlich ist", erklärte die SPD-Politikerin. (nb/pm)



#1 wolfAnonym
  • 28.11.2005, 17:37h
  • frau schmidt, bla bla bla, warum wurden denn die mittel für aufklärung ect. gestrichen ? weil sonst noch mehr minister der kohl regierung im tv tingeln müssten ?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LinkerCacheAnonym
  • 28.11.2005, 20:12h
  • Hallo (TR)Ulla Schmidt?? Noch ganz fit unter der Mütze? Erst alles wegkürzen, was mit aufklärung und prävention zu tun hat, dann so ein geschrei drum machen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 LinkerCacheAnonym
#4 seb1983
  • 28.11.2005, 21:19h
  • ich schaue grade Report Mainz.

    Da kam grade ein Bericht über HIV, insbesondere bei Schwulen.
    Da wurde gezeigt wie unter anderem auch hier auf queer.de Werbung ( in der am Rand) für bareback sex zugelassen wird!!!
    wie kann man denn solche Werbung zulassen von der Redaktion!!

    die haben sich ziemlich mit schwulem Sex beschäftigt.....
    in Österreich sind barebackPartys übrigens verboten!! und die Infektionsraten sinken.
    In der Schweiz kann man Schmuddelsaunas schließen.

    "Aus der Erfahrung im 3. Reich bezüglich schwuler Männer wäre dies in Deutschland nicht möglich" sagt man in der Politik

    Ein "Du&Ich" Redakteur meint dazu: wenn die szene dieses Problem nicht selbst in den Griff bekommt muss man sie eben dazu zwingen!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 LinkerCacheAnonym
  • 29.11.2005, 11:08h
  • @seb1983: Mit Verboten erreichst du garnichts, denn wie du sicher weißt, war auch homosexualität mal verboten. Und? wen hat das verbot interessiert?? Das Problem was ich an solchen Sendungen sehe, deren Brisanz mir eher von "Report-München" bekannt war, ist, das es jetzt sicher wieder einige dieser HerrenDamen bei den s.g. "Volksparteien" gibt, die wie mitte der Achtziger Zwangstests & Internierungslager vorschlagen werden. Als ob es immer nur die Schwulen wären! Die sollten mal lieber darüber informieren, wie es bei den heten aussieht. Ansonsten hätte sich der moderator den Spruch "..das wissen schon die schulkinder, wie man sich schützt..." sparen können, denn offensichtlich wissen sie es eben nicht; was auch kein wunder ist, wenn an allen sozialen ecken und enden gespart wird. Aber man sucht sich immer eine Minderheit, um ihr alle Probleme in die schuhe zu schieben, das war zumindest schonmal so in der deutschen geschichte!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 seb1983
  • 29.11.2005, 15:52h
  • Ein Verbot solcher Partys würde etwas bringen davon bin ich überzeugt!
    Drogen sind auch verboten, natürlich weiß fast jeder wie man an welche rankommt klar, aber die Sache wird trotzdem stark eingedämmt.

    Ich bin der Überzeugung dass sich die Leute einfach bewusst in Gefahr geben ( Raucher nehmen Lungenkrebs auch in kauf ).
    Wer meint Aids ist ungefährlich denkt wohl auch noch die Erde ist eine Scheibe!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 seb1983
  • 29.11.2005, 16:00h
  • Der "Vorteil" der Heteros: dank der weiblichen Unwilligkeit läuft meist nicht so schnell und oft was :-) Außerdem droht da ja auch immer ne Schwangerschaft und ich hab mal rumgefragt bei den Komilitonen: den größten Schiss haben die nicht vor HIV sondern dass ihnen eine nen Kind unterschiebt. Dass es ohne geiler ist logo, aber in ner Disse vetrauen die den tussis dann auch nicht wenns heißt" ich nehm doch die Pille".
    So also die offizielle Hetero Meinung hier ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 LinkerCacheAnonym
  • 30.11.2005, 09:59h
  • @seb1983: Wenn du dann schonmal beim verbieten bist, dann verbiete doch gleich noch onlineforen wsie z.bsp. homo.net, die ganzen pornokinos mal nicht zu vergessen & installiere in jeder wohnung von nem schwulen ne videokamera! damit sich auch ja jeder an das verbot hält. und die jenigen, die sich nicht daran halten? wie möchtest du die bestrafen??

    Das finde ich immer wieder sehr belustigend, wie leicht doch die menschen ihre persönlichen freiheiten aufgeben. heißt es nicht in der Verfassung der BRD "FREIHEIT"?? welche freiheit soll es denn dann noch geben?? denk mal drüber nach!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 LinkerCacheAnonym
  • 30.11.2005, 21:15h
  • Hier noch ein sehr interessanter artikel: ""Wer heute an der Praevention spart, hat morgen noch mehr HIV-Infektionen"
    Am heutigen 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Weltweit stecken sich immer mehr mit dem HI-Virus an, auch in der Bundesrepublik. Ein Gespraech mit Kai-Uwe Merkenich"
    -->
    www.jungewelt.de/2005/12-01/020.php
  • Antworten » | Direktlink »