Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3958

Kapstadt (queer.de) - Die wichtigste südafrikanische Vereinigung im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids hat eine Klage eingereicht, um den umstrittenen deutschen Arzt Matthias Rath an der weiteren Verbreitung seiner Vitamintherapie zu hindern, berichtet AFP. Die Klage vor dem Gericht in Kapstadt richte sich gegen Rath, die Regierung der Provinz Western Cape und die Behörde zur Medikamentenkontrolle, sagte der Generalsekretär der Vereinigung Treatment Action Campaign (TAC), Sipho Mthathi, am Dienstag vor Journalisten in Kapstadt. Rath und seine Stiftung verabreichten angebliche "Wundermittel", die für die Behandlung von HIV-Positiven nicht zugelassen seien, und machten "nicht genehmigte Tests". Der Arzt nutze "arme, schwarze Menschen als Meerschweinchen", sagte Sipho Mthathi von der TAC. Mit der Klage solle erreicht werden, dass die Behörden die "illegalen Aktivitäten" Raths und seiner Stiftung unterbänden, sagte Mthathi. Rath wirft der TAC seinerseits vor, sie propagiere die Verbreitung von anti-retroviralen Medikamenten und mache sich damit des "Aids-Völkermords" schuldig. Da Rath diese Medikamente (angeblich) für wirkungslos hält, betreibt er mit seiner Stifung in den Townships am Kap die Verteilung von Vitaminpräparaten. Die südafrikanische Ärztevereinigung SAMA unterstützt die TAC in ihrem Vorgehen gegen Rath und seine Stiftung. Durch deren Aktivitäten sei eine "Konfusion" entstanden und es werde eine "gigantische Aufgabe" sein, diese auszuräumen, sagte SAMA-Vertreter Dennis White. In Südafrika gibt es nach offiziellen Angaben rund 6,5 Millionen HIV-Positive. In Deutschland laufen Ermittlungen gegen Rath zum Tod des neunjährigen Dominik. Er war vor gut einem Jahr an Krebs gestorben, nachdem seine Eltern sich für einen Abbruch der Chemotherapie und die Behandlung mit Raths umstrittener Zellvitalstoff-Therapie entschieden hatten. (nb/pm)



#1 gerdAnonym
#2 LinkerCacheAnonym
  • 30.11.2005, 21:13h
  • @gerd: Wenn du dir genau überlegst, das sogar Faschistische Parteien in der BRD zu wahlen zugelassen werden, dann müsste dir die galle hoch kommen.

    Aber zurück zu herrn rath: ist der eigentlich für die schandtaten, die er in der brd angerichtet hat, je zur verantwortung gezogen worden??

    und hier noch was zum lesen: ""Wer heute an der Praevention spart, hat morgen noch mehr HIV-Infektionen"
    Am heutigen 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Weltweit stecken sich immer mehr mit dem HI-Virus an, auch in der Bundesrepublik. Ein Gespraech mit Kai-Uwe Merkenich"
    -->
    www.jungewelt.de/2005/12-01/020.php
  • Antworten » | Direktlink »
#3 blumen-freundAnonym
  • 02.12.2005, 01:48h
  • falls du es noch nicht bemerkt haben solltest:
    viele von uns haben echt keinen bock diese - entschuldige - *scheiß* "jungewelt" zu lesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LinkerCacheAnonym
  • 07.12.2005, 22:32h
  • Verlangt doch keiner von dir, das DU die liest. Ich glaube aber nicht, das DU es dir anmaßen kannst, über alle erhaben zu sein.

    Lies doch was du willst.
  • Antworten » | Direktlink »