Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?3974

Köln (queer.de) - Eine deutliche Mehrheit von 71 Prozent der Deutschen lehnt den Ausschluss Homosexueller vom Priesteramt ab. Nach einer am Donnerstag in Köln veröffentlichten forsa-Umfrage für den Nachrichtensender n-tv bei rund 1000 Menschen zeigten lediglich 25 Prozent Verständnis dafür, dass die katholische Kirche Homosexuelle nicht mehr als Priester akzeptieren will. Dabei sind 67 Prozent der Katholiken gegen den Ausschluss der Homosexuellen, bei den evangelischen Bürgern sind es 74 Prozent. Nach Altersgruppen haben der Umfrage zufolge die älteren Bundesbürger ab 60 Jahre mit 38 Prozent noch am meisten Verständnis für den Ausschluss der Homosexuellen als Priester. In allen anderen Altersgruppen sagen weit über 70 Prozent, dass sie dafür kein Verständnis haben. (pm)



Wo ist der bekennende Hetero?

Die Berichterstattung zum Rauswurf des Theologen David Berger holt den "bekennenden Schwulen" aus der Stereotypen-Mottenkiste. Ein Standpunkt von Christian Scheuß.
Vatikan lehnt Botschafter wegen Homosexualität ab

Frankreich kann den von Staatspräsident Nicolas Sarkozy ausgewählten Botschafter für den Vatikan nicht entsenden, da Papst Benedikt XVI wegen der Homosexualität des Diplomaten sein Veto eingelegt hat.
#1 AngelpowerAnonym
  • 02.12.2005, 17:21h
  • Das die Deutschen , insbesondere die einer Kirche angehören , wesentlich weiter sind als ihre Kirche ist ja nichts Neues. bei so deutlichen Zahlen, sollten die Gläubigen ihre Oberhäupter zum Umdenken bewegen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 manni2Anonym
  • 02.12.2005, 19:31h
  • Siehste Du Papst...hoere auf deine Schaefchen!!!

    Ich glaube fast das er heimlich Queer unter der
    Bettdecke liest!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Georg und JörgAnonym
  • 03.12.2005, 01:38h
  • Tja, der unheilige Vater lässt uns nicht wirklich ruhen mit seinen Schmähungen.
    Auf "Radio Vatikan" verlautbarte nun ein dem irren Wahn verhafter Psychologie-Professor u.a.:

    "Meines Erachtens sind sehr viele Menschen, die sich als homosexuell erleben, nicht in diesem Sinn ausschließlich tief verwurzelt homosexuell".

    Es gibt uns also eigentlich gar nicht, soll das wohl heißen, der Heiland naht. Die ewig Gestrigen wollen die Zukunft retten?

    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Und wer den bösen bösen "Zeitgeist" für ein Gayspinst hält, wird eines Besseren belehrt werden, so wahr uns Gott helfe.

    Das ganze "Dokument" des Nihilismus gibts übrigens unter der bezaubernden Überschrift "Vatikan: Homosexualität aus psychologischer Sicht" unter

    www.oecumene.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?id=57753

    im Internet kostenlos zu beziehen.

    Guten Appetit!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 thomasAnonym
  • 03.12.2005, 16:34h
  • das zeigt mal wieder, dass die basis weiter ist als die herren in rom. die haben den bogen ueberspannt, nicht nur in fragen der homosexualitaet, und werden deshalb nicht mehr ernst genommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SaschaAnonym
  • 04.12.2005, 02:18h
  • Da hilft nur eines: Diesen menschenverachtenden Tyrannen muss endlich das Geld für ihre Propaganda entzogen werden. Trennung von Kirche und Staat im 21. Jahrhundert - Was ist das???
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ScienceAnonym
  • 04.12.2005, 12:59h
  • @Sascha: Da wo Kirche und Staat getrennt ist, hat sie einen weitaus größern Einfluß als in Deutschland. Natürlich geb ich dir Recht für den Laizismus, das würde aber nicht bedeuten, daß sich manche hier diabolisch über alles aufregen was von denen kommt!Und es würde auch nicht bedeuten, daß dadurch sich die Politik ändern würde. Und schließlich und letzlich können wir doch alle austreten!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 AxelAnonym
  • 04.12.2005, 18:51h
  • @angelpower:
    "Oberhäupter???" meinst du die schrumpf- köpfe?
    wegen der altersbedingten zerebralen durchblutungsstörungen wird sich bei den höhergeweihten nix mehr anregen lassen.
    welch glück das die geweihe aus horn bestehen und nicht durchblutet werden müssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 IreneAnonym
  • 04.12.2005, 21:06h
  • naja dazu kann ich nur sagen:

    kaum zu glauben aber wahr... selbst die älteren leute müssen das einsehen :)
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SvenAnonym
  • 15.12.2005, 16:50h
  • Ich glaube, ihr habt das Prinzip Kirche nicht ganz verstanden.
    Es ist keine Demokratie, in der die Mehrheit recht hat.
    Es ist auch keine Wissenschaft, obwohl Theologie studiert werden kann, in der Forschung, Erkenntnis und Wahrheit einen Wert hat.
    Nein, Kirche bedeutet zu bewahren, was EINER für Wahr hält bzw. hielt. Selbst wenn die Bibelschreiber es damals so meinten, wie es die Kirche heute interpreteiert, heißt das ja nicht, dass die Bibelschreiber, das heute immernoch so sehen würden.

    Jeder, der nicht das macht, was die Kirchenführung sagt, ist fehlgeleitet und muss wieder auf den "rechten" Weg zurück gebracht werden.
    Die Mehrheit und/oder die Wirklichkeit haben keine Bedeutung!
  • Antworten » | Direktlink »