Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4005

Boston (queer.de) - Der höchste Gesandte des Vatikans in den USA, der Erzbischof Gabriel Montalvo Higuera, hat davor gewarnt, Kinder in die Hände von Lesben und Schwulen zu geben. In einem Brief an den Bostoner Erzbischof Sean P. O’Malley forderte er, katholische Einrichtungen sollten keine Adoptivkinder mehr an Homos vermitteln. Higuera, der Nuncio des Vatikans, kann zwar keinen direkten Einfluss auf den Bischof nehmen, seine Worte dürften aber die Ansicht des Vatikans wiedergeben. Zuvor war bekannt geworden, dass die katholischen Organisationen tatsächlich Kinder an Homo-Eltern vermittelt hatten - ansonsten hätten sie gegen Antidiskriminierungsgesetze verstoßen, wurde argumentiert. Am Wochenende erst hatte Papst Benedikt XVI. auf einer Familienkonferenz seine Ablehnung der Homo-Ehe erneurt: "Kinder haben ein Recht darauf, in einer Familie, die auf der Ehe gründet, geboren zu werden und aufzuwachsen", so der Papst laut kath.net. Er wandte sich gegen "unrechte Gesetze", die das Wesen der Ehe veränderten. (nb)



Wo ist der bekennende Hetero?

Die Berichterstattung zum Rauswurf des Theologen David Berger holt den "bekennenden Schwulen" aus der Stereotypen-Mottenkiste. Ein Standpunkt von Christian Scheuß.
Vatikan lehnt Botschafter wegen Homosexualität ab

Frankreich kann den von Staatspräsident Nicolas Sarkozy ausgewählten Botschafter für den Vatikan nicht entsenden, da Papst Benedikt XVI wegen der Homosexualität des Diplomaten sein Veto eingelegt hat.

25 Kommentare

#1 rudolfAnonym
  • 08.12.2005, 17:50h
  • Dieses Trommelfeuer an Haß hat etwas Beruhigendes:

    Die Herrschaften scheinen uns tatsächlich (über Gebühr) ernst zu nehmen. Sie haben schließlich auch wahrgenommen, daß es so etwas wie eine schwule Kultur gibt, von der es übrigens in den Antikensammlungen des Vatikans - man denke nur an Antinous und Apoll - die wunderbarsten Zeugnisse gibt.

    Und jetzt wird halt zu einem Kulturkampf geblasen, dessen Ende völlig offen ist...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 wolfAnonym
  • 08.12.2005, 17:52h
  • wieso wird die ehe durch unrechte gesetze verändert ?????????????????????????
    ständig muss angeblich die ehe geschützt werden, vor was ????????????????????

    diese, schon peverse diskriminierung aus rom, muss sofort unterbunden werden !

    jetzt sind regierungen und die eu gefordert, dieses kriminelle treiben und diese volksverhetzung zu unterbinden. was sich diese " kirche " erlaubt, indem sie in meine persönlichkeitsrechte eingreift, obwohl ich nicht mal katholisch bin, ist eine solche unverschämtheit, das mir fast die worte fehlen.
    hier sind nun wirklich scharfe massnahmen gefragt, sonst treibt es dieser teufel immer toller !
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SvenAnonym
  • 08.12.2005, 19:14h
  • Tja, wenn die Nazis eine Kirche wären, dürften die das auch ungestraft sagen ...

    Auch ich bin übrigens der Meinung, dass jedes Kind ein Recht auf seine Eltern hat. Aber (!!!) im Sinne des Kindeswohl kann es besser sein, wenn das Kind nicht in die Hände der biologischen Eltern gegeben wird.
    Es wäre wirklich sehr schön, wenn Kinder von ihren Eltern, auch den Vätern, aufgezogen werden würden. Wenn die Eltern liebe- und respektvoll mit ihren Nachkömmlingen umgehen würden.
    Aber das ist nun mal leider nicht immer so. Und dafür gibt es sehr, sehr viele Gründe (Scheidung, Vergewaltigung, "Unfall"(ONS), Tod, Misshandlungen, Krankheit, Gefangenschaft usw.).
    Da ist es doch sehr erfreulich wenn sich "Ersatz-"Eltern finden lassen, die dem Kind geben, was es braucht. Und sicherlich brauchen Kinder männliche und weibliche Bezugspersonen (daher ja auch die Diskriminierung Alleinerziehender Mütter durch die Kirchen, zum Glück hat die inzwischen etwas abgenommen), doch wenn Kinder bei einem Homopaar leben, verlassen sie ja nicht den Planeten Erde, um nur noch unter Frauen bzw. Männer zu leben. Es gibt noch Verwandte, Großeltern, Freunde/Freundinnen, Geschwister, Kindergärtner/-innen, Lehrer/-innen usw.
    Naja, Religion und Intelligenz schließen sich leider meist aus.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LinkerCacheAnonym
  • 08.12.2005, 19:52h
  • Ich weiss nicht, diese knalltüten regen sich über etwas auf, von dem die doch eigentlich garkeine ahnung haben! Oder wieso dürfen Ihresgleichen nicht heiraten?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 bäume-freundAnonym
  • 08.12.2005, 20:21h
  • @LinkerCache:
    dieses schicksal haben sie sich meines wissens selbst gewählt, als sie die priesterweihe empfangen haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SaschaAnonym
  • 08.12.2005, 21:29h
  • Alle Demokraten: Keine gesellschaftliche Macht für die Kirchen, schon gar nicht wenn es um die Erziehung von Kindern geht!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 angela davisAnonym
  • 08.12.2005, 21:43h
  • "..Die Bourgeoisie hat mit einem Wort, an die Stelle der mit religiösen und politischen Illusionen verhüllten Ausbeutung die offene, unverschämte, direkte, dürre Ausbeutung gesetzt.

    "...Die Bourgeoisie hat alle bisher ehrwürdigen und mit frommer Scheu betrachteten Tätigkeiten ihres Heiligenscheins entkleidet. Sie hat den Arzt, den Juristen, den Pfaffen, den Poeten, den Mann der Wissenschaft in ihre bezahlten Lohnarbeiter verwandelt.
    Die Bourgeoisie hat dem F a m i l i e n v e r h ä l t n i s seinen rührend-sentimentalen Schleier abgerissen und es auf ein reines Geldverhältnis zurückgeführt. ..."

    K.Marx 1948, Komm. Manifest

    .............."unrechte Gesetze" ? ...................

    Sehr offen: natürlich will der rechte Gesetze.

    Gegen u n g e r e c h t e Gesetze und für deren
    Opfer haben die noch als erste ihre Ärsche
    ge- oder Stimme erhoben.
    Viele leidende Kinder gehörten schon immer zur Wichsvorlage des r.-kath. Wahn-
    systems und seinem ursachenverschleiernden Gesabber von
    Gut und böse. Viel Leid, viel Mitleid !!!
    Aus all diesen Kinderchen auf allen Kontinenten sollen ihre Mitleidsmasse,
    später billige Arbeiter, oder Soldaten werden. Der Rest darf an Aids verrecken.
    Im besten Fall Konsumenten von billigem
    Rotz, auch für ´s Täschchen des teueren Ratz. Die Konzernaufzählung spar ich mir
    hier.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 RobertAnonym
#9 Menschenrechte!Anonym
#10 Katholen und ihre HandlangerAnonym