Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4013
  • 09. Dezember 2005, noch kein Kommentar

Comic-Genie Swen Marcel stellte am Donnerstag sein neues Werk "David – Das Spielzimmer" in Köln vor.

Von Jan Gebauer

Für die Fans des spitzgesichtigen und auch sonst allzeit "spitzen" David hat sich das Warten gelohnt: Mit "David – Das Spielzimmer" präsentierte Swen Marcel am Donnerstag, den 8. Dezember, seinen dritten Comic-Band im Kölner Trash-Friseursalon "Aristocuts". Wie von Swen Marcel gewohnt, geht es im "Spielzimmer" urkomisch und turbulent zur Sache: Hannes und Benno wollen in den Urlaub. Zum Glück haben sie mit David einen scheinbar zuverlässigen Aufpasser gefunden. Nachdem der in "La Finca" eine turbulente, mit Leichen gepflasterte Urlaubszeit auf Ibiza durchlebt hat, hat er von Reisen scheinbar erstmal die Nase voll. Nicht ganz uneigennützig übernimmt er das Homesitting, befindet sich in der Wohnung doch ein amourös ausgestattetes Spielzimmer: An der Decke hängt ein Sling, im Schrank befindet sich eine riesige Dildo-Sammlung und für jeden Fetisch gibt es das passende Outfit. Leider ist David ist nicht der Einzige, der die Vorzüge dieser vier Wände für sich in Anspruch nehmen möchte. So ist ein turbulentes Durcheinander vorprogrammiert, in dem ein Riesendildo zur Waffe, eine schlagkräftige Domina und eine Katzenhaarallergie zur unkalkulierbaren Zeitbombe mutieren.

In "David – Das Spielzimmer" sind die Sex-Szenen diesmal eindeutiger ausgefallen. Damit wurde Swen Marcel seinem eigenen Wunsch gerecht, den er Anfang 2005 gegenüber dem Münchener Szene-Blatt OurMunich äußerte. Seinerzeit gab er auch zu, dass er es gerne sähe, wenn seine Comics eines Tages auch als Film das Licht des Tages erblicken: "Aber sollten die Geschichten von David und seinen Freunden wirklich einmal verfilmt werden, wäre mir die Umsetzung als Zeichentrickfilm am liebsten. Ich liebe nun mal das illustrierte Bild."

Swen Marcel wurde am 31. August 1974 in Adenau geboren, lebt in Köln mit seinem Freund und arbeitet seit 1997 als Comic-Illustrator. Im Jahr 2000 erweckte er seinen Comic-Helden David zum Leben, der seitdem monatlich auf der vorletzten Seite im Kölner Schwulenmagazin "rik" seine Abenteuer erlebt. Ab 2003 begann Marcel mit Hilfe des Verlages Mattei Medien die Geschichten rund um David und seine Freunde auch in Buchform zu veröffentlichen. Die Kurzgeschichten-Sammlung "David – Der Sexpertenbericht" (2003) und der turbulent-erotische Krimi "David, La Finca" (2004) waren der Startschuss zu einer der hoffnungsvollsten Karrieren im deutschsprachigen Comic-Bereich. Wie kein anderer hat es Swen Marcel in den letzten Jahren verstanden, witzige Klischees, spritzige Begebenheiten und unverkennbare Eigenheiten der schwulen Szene hervorzuheben. Mit Detailfreude und bissigen Zwischentönen versteht es der Künstler seinen Figuren vor allem eines einzuhauchen: Glaubwürdigkeit.

Swen Marcel: David – Das Spielzimmer, 50 Seiten, Mattei Medien, ISBN 3937481117, 12,90 Euro

9. Dezember 2005