Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4014
  • 12. Dezember 2005, noch kein Kommentar

Mainz (queer.de) - Nana Mouskouri (71) gibt am heutigen Montag in der Mainzer Rheingoldhalle das voraussichtlich letzte Konzert ihrer Karriere in Deutschland. Am Samstag stand sie in Düsseldorf letztmalig in Nordrhein-Westfalen auf einer großen Bühne. Nach über zwei Stunden Zeitreise durch ein vielfältiges Repertoire aus Schlager, Pop und Folklore wollten die Fans die große Griechin kaum mehr gehen lassen. Neben ihrem Klassiker "Weiße Rosen aus Athen" präsentierte die Mouskouri auch zahllose in Vergessenheit geratene Schlager-Hits wie "Ich schau den weißen Wolken nach" (1962, sieben Wochen Nummer eins in Deutschland) und "La Provence (du blühendes Land)" (1981). Daneben gab sie zweimal "Ein Schiff wird kommen (Ta pedia tou Pirea)" zum Besten – Manos Hadjidakis hatte den Song einst geschrieben, der von Melina Mercouri populär gemacht wurde. Die Stimme der Mouskouri hat indes in den letzten Jahren gelitten – der hohe Sopran hat raue Ecken und Kanten bekommen – die manchem kitschigen Lied gut tun, allerdings auch öfter die Atemlosigkeit der Künstlerin dokumentieren. Kleinere Text-Hänger und Abschweifungen in ihren Erklärungen wusste die Legende am Samstag allerdings mit Charme und Witz auszubügeln. So hatte die Mouskouri auch keine Probleme, drei Frauen im perfekten Mouskouri-Outfit auf die Bühne zu bitten – um mit diesen zu tanzen. Drei Zugaben, zahllose Verbeugungen und ein ergreifendes Abschiedswinken später verschwand die Mouskouri endgültig von der Bühne. (jg)