Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4033

33 Jahre nach ihrem Sieg beim Song-Contest will die Leandros im März 2006 an der deutschen Vorentscheidung teilnehmen.

Von Jan Gebauer

Mit "Mut und Kraft" zum Grand Prix

Nicole traut sich nicht, Vicky Leandros schon: Auch wenn seit ihrer letzten überaus erfolgreichen Teilnahme beim Eurovision Song Contest (ESC) 33 Jahre ins Land gestrichen sind, will die 53-jährige Sängerin 2006 bei der Grand-Prix-Vorentscheidung teilnehmen. Aus gutem Grund: Als die Leandros 1972 mit dem Chanson "Apres toi" für Luxemburg beim ESC siegte, war das der Beginn einer internationalen Karriere. "Ich weiß, es wird für mich ein Risiko sein, anzutreten, aber ich fühle die Kraft, die Energie und den Mut, diese Aufgabe zu meistern. Ich will es unbedingt versuchen", sagte Leandros der "Bild"-Zeitung. Was sie singen werde, wollte die gebürtige Griechin, die auch 1967 für Luxemburg ("L'amour est bleu") am Start war, noch nicht konkret verraten. Es werde auf jeden Fall "eine Mischung aus Pop und Ballade" sein. Damit stehen zwei von drei Teilnehmern beim deutschen Vorentscheid 2006 fest: Neben Leandros wird auch die Band Texas Lightning mit Olli Dittrich am 9. März 2006 in einer ARD-Galasendung um das Ticket nach Athen kämpfen. Am 20. Mai 2006 das Finale des Eurovision Song Contest in Athen stattfinden. Der dritte Teilnehmer soll Ende dieser Woche benannt werden.

Superstar für Griechenland?

Indes hat sich eine weitere griechische Sängerin zu Wort gemeldet, die es ebenfalls nochmal wissen will: Anna Vissi (47) gilt gemeinhin als Madonna Griechenlands, so immens erfolgreich war die Sängerin in den vergangenen 30 Jahren. "Ich würde eine Eurovisionsteilnahme nicht ausschließen, solange alles perfekt organisiert ist. Ich suche den richtigen Song", sagte Vissi gegenüber griechischen Medien. Das griechische Fernsehen ERT soll sich bereits intensiv um die erfolgreichste Sängerin des Landes bemüht haben. Vissi nahm zweimal beim ESC teil – allerdings zu Zeiten, als sie noch nicht ihren großen Durchbruch erlangt hatte: 1980 ersang sie für Griechenland einen 13. Platz mit dem kuriosen Schlager "Auto-Stop", der wenig später von Wencky Myhre gecovert wurde. Für Zypern sang Vissi 1982 den Titel "Monoi agapi", der auf Platz fünf landete und auch heute noch zu den drei besten Ergebnissen des Landes zählt. 2000 unternahm Vissi mit dem Album "Everything I Am" den Versuch international zum Star aufzusteigen – scheiterte damit aber, trotz großer Promotion. Dafür gelang ihr im April 2005 eine überraschende Nummer eins in den US-Dance-Charts mit "Call Me". Für 2006 ist ein weiteres englisches Album geplant.

Ex-Siegerin für Schweden am Start

Was die Deutschen und Griechen können, ist für die Schweden fast schon selbstverständlich: Die Vorentscheidung "Melodifestivalen" zählt zu den Fernsehereignissen des Jahres und wird nicht mal von Fußball- oder Eishockey-Spielen geschlagen. Für 2006 haben sich wieder zahlreiche bekannte Stars für die nationale Vorauswahl angemeldet, darunter jede Menge alte Bekannte. Die Siegerin des ESC 1991 Carola ("Fångad av en stormvind") wird mit "Invincible" an den Start gehen – sie war als junges Mädchen auch schon 1983 mit "Främling" dabei. Insider der schwedischen Musikbranche wollen außerdem wissen, dass Charlotte Nilsson-Perrelli, Siegerin des ESC 1999 mit "Take Me To Your Heaven", ebenfalls den Vorentscheid bereichern will. Der Großteil der Konkurrenz ist nicht nur stark, sondern vielen ESC-Fans sicher ein Begriff: Roger Pontare nahm für Schweden 1994 and 2000 beim ESC teil. Kikki Danielsson 1982 und 1985, Magnus Bäcklund und Jessica Andersson repräsentierten Schweden als Duo Fame 2003 mit "Give Me Your Love". Kayo war Teil des Trios Afro-Dite, die 2002 ein Disco-Revival mit "Never Let It Go" anstrengten. Anna Sahlene stellten wir bereits auf queer.de vor (Sahlene-Special) – sie ersang 2002 einen dritten Platz für Estland mit "Runaway". Als Moderatorin wurde die sexy Sängerin Lena Philipsson verpflichtet – 2004 mit "It Hurts" und einer scharfen Tanz-Einlage erfolgreich (Platz sechs).

14. Dezember 2005



#1 DanielAnonym
  • 14.12.2005, 16:43h
  • Danke Vicky, Carola etc...super, dass sich auch STARS an den Eurosong wagen - es habe ja schon einige bewiesen, dass es gut ausgehen kann. Gibts eine Pleite für Vicky - we will still love you agapimou!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MichaAnonym
  • 15.12.2005, 09:15h
  • Der dritte Teilnehmer soll - nach Angaben der Bild-Zeitung - Thomas Anders werden. Kotz!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HansAnonym
  • 23.12.2005, 10:16h
  • Vicky hat nichts zu verlieren in Deutschland. Ihr letzter Hit ist schon lange her. Ich hoffe das Sie nicht mit einen Bohlen Song antreten wird!
  • Antworten » | Direktlink »