Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4061

Belfast (queer.de) - In Großbritannien sind unter Protesten die ersten Homo-Ehen geschlossen worden. Als erstes Paar heirateten Shannon Sickles und Grainne Close im Rathaus der nordirischen Hauptstadt Belfast. Ungefähr 40 Demonstranten protestierten vor dem Rathaus unter Führung eines presbyterianischen Pfarrers. Sie trugen Schilder mit der Aufschrift "Sodomy is sin". Wegen unterschiedlichen Wartefristen startete heute die Homo-Ehe in Nordirland. Ab morgen wird die Eintragung der Partnerschaft in Schottland möglich sein, ab Mittwoch folgen schließlich England und Wales. Bisher haben sich nach Angaben der BBC ungefähr 1.200 Homo-Paare im ganzen Land für eine Trauung angemeldet. (dk)



16 Kommentare

#1 manni2Anonym
#2 stephan
  • 19.12.2005, 20:08h
  • Wollte die Kirche doch endlich die Ergebnisse der modernen Humanwissenschaften erfassen, sie würde begreifen, daß auch die Partnerschaft zwischen Männern und Frauen mehr ist, als ein Bündnis zum Ausleben einer biologischen Funktion. Sie beruht im Kern auf der Zuneigung und Liebe zweier Menschen und dabei ist es egal, ob sie verschiedenen Geschlechts sind oder nicht! Das gerade soviele Kirchen und christliche Gemeinschaften dies nicht sehen wollen, ist fatal. Ich rate zur Lektüre dessen, was uns aus Jesus Leben überliefert ist: Da findet man keine solche Engstirnigkeit und Intoleranz. Die kam erst später, als es den selbst ernannten Vertretern Jesu um Macht, Einfluß und Besitz ging! Im Kern geht es wohl darum, daß Menschen anderen Menschen nicht Gleichstellung und Gleichberechtigung gönnen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Oh MannAnonym
  • 20.12.2005, 01:31h
  • @sjh

    Das was Du geschrieben hast ist grober Unfug. Du hast wohl die Kinderbibel gelesen in der Jesus logischer Weise nicht auf Moralgesetze eingeht. Jesus sagte das schon der Gedanke an außerehelichen Sex den Tatbestand des Ehebruches vor Gott erfüllt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 GringoireAnonym
  • 20.12.2005, 07:30h
  • @Oh Mann
    Aber alle Bibelstellen auf die sich Kirchenoberhäupter und Glaubensverwirrte berufen, um gegen Homosexualität zu wettern, sind altestamentarisch!!
    Jesus hat die Gesetze des alten Testamentes aufgehoben und einen neuen Bund mit den Menschen geschlossen.
    "Nicht mehr Auge um Auge und Zahn um Zahn sondern wenn dich einer schlägt halte auch die andere Wange hin."
    Und wenn ich Jesu Lehren höre dann predigt er von der Akzeptanz und der Toleranz.

    Wenn endlich mal alle Dauerkritiker der katholischen Kirche aufhören würden so schrecklich zu verallgemeinern.
    Nicht DIE katholische Kirche sondern die Personen sind es die es zu kritisieren gilt, ich fühle mich, auch als Schwuler, in meinem katholischen Glauben sehr wohl.
    Was mich aber nicht davon abhält die Aktivitäten irgendeines Papstes zu kritisieren oder gar zu mißbilligen, was ich zur Zeit nicht nur bei der Homosexuellen-Diskussion tue, sondern auch im Bereich des Exorzismus.

    Überigens die Haltung der evangelischen Kirche zu Homosexualität ist nicht viel reaktionärer wie die der katholischen Kirche.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Stefan K.Anonym
  • 20.12.2005, 11:40h
  • Die Zahl der Protestierenden ist m. E. aber sehr gering. 40 Leute! Bei den Yankees würde die Zahl schon über die 2 Mio gehen, wegen den verwirrten Fundis, die da wohnen. Die 40 Leute, die in England protestierten, hatten wahrscheinlich die religiöse Entwicklung Englands im Geschichtsunterricht nicht miterlebt. Das Vereinte Königreich (offizielle Bezeichnung: United Kingdom of Great Britain and North Ireland) hat sich überwiegend evangelisiert, auch wenn es in der anglikanischen Variante der Evangelischen Kirche noch den Stand Priester gibt (was hierzulande ja nicht der Fall). Aber jeder hat seinen Glauben, und dat muss gewahrt bleiben. Es sei denn, die religiösen Interessen/Traditionen eines Menschen schaden seinen Mitmenschen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 martinAnonym
  • 20.12.2005, 12:39h
  • Falls die Bibelgeschichten sich tatsächlich abgespielt haben sollten, ist dieser Jesus mehrere Jahrzehnte vor dem Verfassen des ersten Evangeliums gestorben. Jeder der schon mal stille Post gespielt hat weiß, wie stark die Aussage bereits nach 3 Minuten Weitersagen verändert wurde.
    Wer trotzdem in jeder dieser mehrmals übersetzten Silben den wortwörtlichen Hauch des Göttlichen sehen möchte, der kann das gerne machen. Nur leider meinen einige dieser Leute, alle Menschen hätten ihr Leben danach auszurichten. Gut, dass der Einfluss dieser Leute in unseren Breitengraden immer mehr schwindet.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 xAnonym
  • 20.12.2005, 12:40h
  • an Oh! mann
    du hast Du wohl mehr als als ein negatives Konto,dumm gelaufen,""Er ""macht gerade Inventur ,und Du läufst leider nicht mehr unter Sünder sondern unter Gläubig
    tja...dein kann selbst sein Sohn kein gutes Wort mehr einlegen,schade vorbei
  • Antworten » | Direktlink »
#8 martinAnonym
  • 20.12.2005, 13:22h
  • hab ich grad von nem freund gemailt bekommen, hab leider keinen link dazu. deswegen hier der ganze text:

    Laura Schlessinger ist eine US-Radio-Moderatorin, die Leuten, die in ihrer Show anrufen, Ratschläge erteilt. Kürzlich sagte sie als achtsame Christin, dass Homosexualität unter keinen Umständen befürwortet werden kann, da sie nach Leviticus 18:22 ein Greuel wäre.

    Der folgende Text ist ein offener Brief eines US-Bürgers an Dr. Laura, der im Internet verbreitet wurde.

    ********************

    Liebe Dr. Laura,

    Vielen Dank, dass Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen. Wenn etwa jemand versucht seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18:22, wo klargestellt wird, dass es sich dabei um ein
    Greuel handelt. Ende der Debatte.
    Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind,

    a) Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, dass dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?
    b) Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?
    c) Ich weiß, dass ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist: Wie kann ich das wissen? Ich habe versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.
    d) Lev. 25:44 stellt fest, dass ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, das würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?
    e) Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, dass er getötet werden muss. Allerdings: Bin ich moralisch verpflichtet ihn eigenhändig zu töten?
    f) Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?
    g) In Lev. 21:20 wird dargelegt, dass ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muß zugeben, dass ich Lesebrillen trage. Muss meine Sehkraft perfekt sein oder gibt es hier ein wenig Spielraum?
    h) Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?
    i) Ich weiß aus Lev. 11:16-8, dass das Berühren der Haut eines toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?
    j) Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüber hinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, dass wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev. 20:14)

    Ich weiß, daß Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, dass Sie uns behilflich sein können. Und vielen Dank nochmals dafür, dass Sie uns daran erinnern, daß Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

    Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan

    Jake
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TimAnonym
  • 20.12.2005, 18:41h
  • Ich kann nur hoffen, dass es in Großbritannien möglichst viele glückliche eingetragene Lebenspartnerschaften geben wird, so dass die Ewiggestrigen sehen, dass wir viele sind und uns nicht mehr länger unterdrücken lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Balu68atAnonym
  • 20.12.2005, 21:08h
  • @Gringoire
    Nicht alle Stellen sind alttestamentlich.
    Es gibt auch 2 Stellen von Paulus.
  • Antworten » | Direktlink »