Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4111

Los Angeles (queer.de) - Die millionenschwere Hotel-Erbin Paris Hilton (24) will nun endlich ihre bereits oft angekündigte Musik-Karriere starten. Die britische Zeitung "The Sun" sagt ihr schon jetzt eine glorreiche Karriere als Popstar voraus: Unter der Schlagzeile "Paris wird die neue Britney" begründet "Sun"-Kolumnistin Victoria Newton ihre Prophezeihung. Das bereits als Schauspielerin, Model und Autorin in Erscheinung getretene High-Society-Luder gibt sich selbstsicher: "Ich bin eine Marke, ich kann alles machen", zitierte das Boulevard-Blatt "Express" Hilton. "Aber am besten kann ich singen". Neben der Star-Songwriterin Cathy Dennis (Kylie Minogue, Britney Spears) werden den Berichten zufolge auch Hip-Hop-Größen wie Snoop Dogg, Jadakiss und Fat Joe unterstützend an Hiltons Debüt mitwirken. 50-Cent-Produzent Scott Storch habe das Stimmchen des Partyluders am Mischpult bearbeitet. Die erste Single "Turn It Up" soll in den nächsten Monaten auf den Markt kommen. Weniger bekannt: Bereits 2004 lancierte Hilton auf ihrem eigenen Label Heiress Records die Single "Screwed". Nach ernüchternden Testläufen in Diskotheken wurde auf eine Veröffentlichung im Handel allerdings verzichtet. (jg)



Abtanzen mit Britney Spears

Die neue Single "Work Bitch" setzt wieder voll auf Dance- und Electro-Pop. In diesem Stil soll auch das neue Album "Britney Jean" sein.
#1 K-FedAnonym
  • 06.01.2006, 02:56h
  • also da kann ich nur lachen...
    britney hat wenigstens was auf dem kasten auch wenn sie net die beste stimme hat.
    sie ist eine entertainerin
    was mann von paris nicht gerade behaupten kann...
  • Antworten » | Direktlink »