Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4114

London (queer.de) - Der Chef der größten britischen Organisation für Muslime hat Homosexualität als "unmoralisch" und "unakzeptabel" bezeichnet. Sir Iqbal Sacranie vom "Muslim Council of Britain" sagte, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften das Fundament der Gesellschaft zerstörten und ein großes gesundheitlichen Risiko darstellten. "Alle Glaubensrichtungen in unserem Land sagen uns, dass Homosexualität schädlich ist", so Sacranie bei "BBC Radio Four". Anlass für seine Kritik ist die Einführung der Eingetragenen Partnerschaft in Großbritannien vor zwei Wochen. Sacranie, der im vergangenen Jahr von Königin Elisabeth II zum Ritter geschlagen wurde, bezeichnete die Homo-Ehe als Bedrohung der Stabilität in Großbritannien. Parlamentsabgeordnete der beiden großen Parteien verurteilten Sacranies Äußerungen scharf: "Das ist eine absurde, mittelalterliche Weltsicht", so der Konservative Alan Duncan. "Wir leben im Nordeuropa des 21. Jahrhundert, nicht im Arabien des 7. Jahrhunderts", argumentiert Stephen Pound von der Labour-Partei. Peter Tatchell von der Homo-Gruppe OutRage! zeigte sich erschüttert: "Es ist tragisch, dass eine Minderheit die andere angreift", so der Aktivist. "Eigentlich sollten wir gemeinsam gegen Islam-Feindlichkeit und gegen Homophobie vorgehen." Bereits zuvor hatten sich andere religiöse Vertreter kritisch über die Einführung der Homo-Ehe geäußert. So ist für den schottischen Kardinal Keith O'Brien die Eingetragene Partnerschaft mitverantwortlich dafür, dass "wir in einer Zeit leben, in der die Wahrheit über Ehe und Familie verdunkelt und verzerrt wird." (dk)



21 Kommentare

#1 Pfälzer OnlineAnonym
#2 tobi85Anonym
  • 04.01.2006, 14:22h
  • bei allem verständnis für die aufregung ...was für ein schwachsinn ist die forderung nach minderheiten-zusammenhalt .... ich geh ja auch net auf ne npd-kundgebung nur weil die so allein sind ....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 madridEUAnonym
  • 04.01.2006, 15:13h
  • Wir könnten ja nun auch mit der Aufzählung aller uns unmoralisch erscheinenden Religionen beginnen, wenn diese Art von Aussagen des GB-Moslems für uns nicht völlig gleichgültig und schon gar nicht bindend wäre.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 redforceAnonym
#5 manni2Anonym
  • 04.01.2006, 15:45h
  • Gerade Mosleme treiben es sehr bunt im Verbogenen!!! Deshalb besser Klappe halten!!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 FlorianAnonym
  • 04.01.2006, 16:20h
  • Wir müssen SEHR aufpassen, dass die ewiggestrigen Hasser (egal welcher Religion sie angeblich angehören, wenn wahrhaft religiös sind sie nicht) nicht noch mehr Leute auf ihre Seite ziehen.

    Die wollen das Mittelalter zurück und sind brandgefährlich! Dummheit gepaart mit Hass war schon immer sehr gefährlich!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 VollkornmannAnonym
  • 04.01.2006, 16:35h
  • Sagt der Mann irgendwas Neues, was wir nicht auch schon von Ratzinger & Co. allzu oft und viel gehässiger gehört haben?

    Aber weil er als Moslem das sagt, trauen sich die Abgeordneten drauf rumhacken. Wäre schön gewesen, wenn sie »christlichen« Fundamentalisten und erzkonservativen Würdenträgern genauso übers Maul gefahren wären!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 KlausAnonym
  • 04.01.2006, 18:30h
  • Schön wäre es, wenn Königin Elisabeth II ihm den Titel wieder aberkennen würde!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 AngelpowerAnonym
  • 04.01.2006, 19:01h
  • @vollkornmann: Das traut man sich auch in Britannien, nur sind die wenigsten Briten katholisch, also sind deren Aussagen mehr im Hintergrund. Ausserdem Hauptsache man regt sich auf, in welcher Stärke spielt dabei doch keine Rolle. Denn eine Religion ist nicht schlimmer als die andere, sondern es kommt drauf an was und wie es gesagt wird!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 plapperlapappAnonym
  • 04.01.2006, 19:42h
  • @manni2: oder auf die klappe gehen;-)

    @volkornmann: das trauen sich zum beispiel die meisten nicht, da sie selber "parteien" angehören, die angeblich "christliche" wertvorstellungen vertreten......

    denn es ist ja auch sehr "christlich" das die armut immer mehr zunimmt im reichen deutschland....

    Sie folge von armut ist hass, der dann bei solchen spinnern wieder dazu führt, dsas sie mitläufer um sich scharen können, die dann wieder in busse steigen und sich in die luft sprengen, um ins paradis zu kommen.... das glaube ich, ist auch bei katholiken möglich
  • Antworten » | Direktlink »