Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4122

Schwule Priester, Cowboys und Hiv: Mit einem bunten Mix von Themen begeht das TV-Homo-Magazin das Jahr 2006.

Von Carsten Weidemann

Am Montag, den 9. Januar, gibt es um 23:15 Uhr auf RTL eine neue Ausgabe von "andersTrend" – diesmal wieder 45 Minuten lang. Frank Lukas und sein Team liefern einen Jahresrückblick aus schwuler Sicht. Was hat im vergangen Jahr die schwule Welt bewegt? Wer war in, wer out? "andersTrend"berichtet über Ereignisse, die Schlagzeilen machten.

Schwule Priester - der Vatikan macht Druck

Unter Deutschlands schwulen Priestern geht die Angst um: Der deutsche Papst Benedikt XVI. hat einen harten Kurs gegenüber schwulen Amtsträgern in der katholischen Kirche angekündigt. Wer zum Priester geweiht werden will, darf nicht schwul sein. Und wer als Priester schwul ist, muss mit harten Konsequenzen rechnen. "andersTrend" trifft zwei ehemalige katholische Geistliche, die heute ein Paar sind. Sie geben Einblick in das Gefüge der katholischen Amtskirche, der Angst und Ohnmacht, denen schwule Priester ausgesetzt sind.

Einsam und sehr männlich - der Cowboy-Mythos und die Schwulen

Hollywood und die Werbung haben den "Lonesome Cowboy" zur Ikone werden lassen. Hart, aber herzlich - und natürlich heterosexuell. Jetzt dreht Hollywood das Klischee um. Der amerikanische Regisseur Ang Lee zeigt in seinem neuen Film "Brokeback Mountain" die tragische Liebesgeschichte zweier schwuler Cowboys. Ende Januar wird der Film auch in den deutschen Kinos zu sehen sein. Anlass für "andersTrend" zu fragen: Was ist dran am Mythos vom harten Mann, dem einsamen Prärie-Reiter? Wie sehen die modernen Cowboys heute aus und gibt es in Deutschland auch schwule Männer, die diesem Mythos erliegen?

Braver Schwuler, böser Schwuler

Eingetragene Lebenspartnerschaften, fröhliche, gut aussehende Männer auf bunten CSD-Paraden. Und die heterosexuelle Mehrheit lächelt wohl wollend dazu. Was aber, wenn schwule Männer abseits der Norm ihre Lebensfreude zeigen wollen? Und wenn ein offen schwuler Spitzenpolitiker wie Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit das nicht nur toleriert, sondern auch noch verteidigt? Dann stoßen Toleranz und Weltoffenheit plötzlich an Grenzen. Ein Einzelfall, oder mehren sich die Anzeichen eines konservativen "Roll-Backs"? "andersTrend" liefert Analysen und Hintergründe zum Medien-Skandal des Jahres 2005.

HIV - die Krise ist zurück

Die Zahlen sind erschreckend. Seit 2001 ist die Zahl der HIV-Neuinfektionen um 80 Prozent gestiegen. Besonders betroffen davon sind schwule Männer. "andersTrend" hat im Sommer 2005 den 21-jährigen HIV-infizierten Matthias mit der Kamera begleitet. Jetzt, ein halbes Jahr später, hat ihn ein Kamerateam wieder getroffen. "aandersTrend" begleitet Matthias auf die Gala der Berliner Aidshilfe im Theater der Westens, einer der größten Benefizveranstaltungen zu Gunsten HIV-Kranker. Wie wird er den Abend erleben? Außerdem: Stars, Prominente und Hintergründe zum großen Berliner Charity-Event.

andersTrend, Montag, 9. Januar, 23:15 Uhr, RTL

5. Januar 2006



#1 gerdAnonym
  • 05.01.2006, 17:54h
  • Zu schwulen Priestern fällt mir noch diese News ein:

    Laut Basler Zeitung haben 50 schwule Priester in einem Schreiben an den Vatikan zu dem neuen Dokument protestiert.

    ----

    Und zu der Frage "Roll-Back"...das ist Mumpitz. Wir hatten letztes Jahr die Öffnung der Standesämter in Grossbritannien, das befürwortende Referendum in der Schweiz, das in Kraft treten der Novelle zum ELP-Gesetz, die Eheöffnung in Spanien und im Dezember die grosse Zustimmung der Tschechen im Parlament...

    Wer da von "Roll-Back" spricht, der hat die europäischen Entwicklung nicht begriffen !!!
    Nachdenklich stimmt allein die Entwicklung in Osteuropa, insbesondere Polen/Baltikum (aber die osteuropäischen Verhältnisse waren noch nie gut, das sollte man nicht vergessen).
  • Antworten » | Direktlink »
#2 BSAnonym
  • 05.01.2006, 20:51h
  • ich guck mir den müll nicht mehr an, beim letzten mal haben sie auch n bericht über n rbavo boy versprochen und was war? nichts, und die redaktion hat mir nicht mal auf meine frage geantwortet warum der bericht nicht lief
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Georg und JörgAnonym
  • 06.01.2006, 00:18h
  • Egal, um null Uhr folgt ja "Queer as Folk" auf ProSieben, sind zusammen eine Stunde und 45 Minuten, also 105 Minuten. Wer hier in wessen Spiegel schaut, sehen wir später...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 dantonblnAnonym
  • 09.01.2006, 11:47h
  • Also ich kann mich noch an einen sehr guten Beitrag über den CSD in Warschau erinnern, der in Anders Trend lief. Da waren auch heftige Bilder drin, über die gewaltätigen Rechten. Die Situation wie sie für Schwule in Polen ist kam da sehr gut raus, finde ich.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Peggy PenthouseAnonym
  • 18.01.2006, 15:33h
  • Warum immer noch über "anders trend"
    berichtet wird, scheint wohl eher an der
    Produktion zu liegen, als am Inhalt.
    Die Themen sind meistens voll am "trend"
    vorbei!
  • Antworten » | Direktlink »