Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4165
  • 16. Januar 2006, noch kein Kommentar

Die zweite Homo-Woche im Schweizer Ort Arosa war ein großer Erfolg. Im Hotel Eden kamen Gays aus ganz Europa für den Event zusammen.

Von Jan Gebauer

Das Hotel Eden Arosa lud vom 7. bis 13. Januar zur großen "Snow & Motion Week" in die Schweiz ein. Die Gay-Woche im Graubündner Arosa, die zum zweiten Mal stattfand, war wieder eine einzige Party - auch für das schneescheue Volk. So boten die Veranstalter ein tägliches Inklusivprogramm, das sowohl diverse Livebands als auch eine Schaumparty beinhaltete, bei der selbst gestandene Heteros der freundlichen Berührung ihrer schwulen Kollegen nicht mehr ganz widerstehen konnten. Der Hotel-eigene Kitchen-Club, der alles von House-Tönen bis zum Schweizer Hip Hop bot, war der Treffpunkt. Auch die beiden Chefs des Hotels, das Ehepärchen Valerie und Hitsch Leu, feierten munter mit. Daneben konnten die Besucher an diversen Partys, ausgiebigen Fondue-Essen oder doppeldeutigen Massage-Sessions teilnehmen. Für Sportliche gab es als Höhepunkt das Drag-Queen-Skirennen - das mit Make-up-Tipps für einige alt eingesessene Schweizerinnen endete. Ob mit Schlitten, Skiern oder auf einer schlichten Gummimatte – alle Teilnehmer waren mit viel Einsatz dabei und durften sich an kleinen Zwischenstops auf Alkoholika und Schnupftabak freuen. Den Gewinnern winkte unter anderem ein Hotelgutschein und eine Flasche Prosecco.

Scott (32) aus Köln, der bereits zum zweiten Mal an der Gay-Week teilnahm, schwärmte während der Woche: "Die Jungs hier sind alle total gut drauf! Wir haben noch mehr Spaß als im letzten Jahr. Es ist überhaupt kein Problem, Anschluss zu finden." Auch Joerg (28) aus München war begeistert: "Hitsch und Valerie kümmern sich einfach prima um die Gäste und haben ein schönes, abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Selbst mein bester Freund hat mächtig Spaß – und der kann weder Snowboard- noch Skifahren." Als Alternative konnten sich die Gäste nämlich Schlitten ausleihen und damit rund zwei Kilometer Schneepisten unsicher machen. Auch tolerante Heteros hatten sich unter das Party-Volk gemischt. Alex (24) aus Köln sah darin kein Problem: "Mit meinen schwulen Freunden kann ich absolut super abfeiern. Ich habe da überhaupt keine Berührungsängste. Außerdem sind genug nette Mädels im Ort, die für Abwechslung sorgen."

Bei den schwulen Gästen war für jeden Geschmack etwas dabei: Vom verlieben Pärchen, das sich immer in den Armen liebt, über muskulöse Singles, die auf einen netten Urlaubsflirt aus sind, bis hin zu smarten Jungs, die einfach nur eine Woche Erholung suchten. Im hauseigenen Wellness-Bereich konnte man in der Sauna bereits am ersten Abend schnell Kontakte knüpfen und im Whirlpool "vertiefen". In gemütlichen Runden wurde Abends meist an der Eden-Bar abgefeiert. Wechselnde Gast-DJs wie Zürichs Top-Aufleger DJ Juiceppe sorgten für Stimmung und wärmten für die anschließenden Partys im Kitchen-Club auf. Da konnte man sich schon auf den nächsten Tag auf der Piste freuen: Die Sonne schien durchgängig und sorgte für Traumwetter. Auch im nächsten Jahr soll die "Snow & Motion Week" wieder Anfang Januar stattfinden.

16. Januar 2006