Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4226

Prag (queer.de) - Filip Trojovský (23), besser bekannt als schwuler Pornostar Tommy Hansen des Hardcore-Labels Bel Ami, soll eine eigene Porno-Sendung moderieren. Dies berichten der tschechische Server Volny.cz und Tschechien Online unter Berufung auf TV-Insiderkreise. Trojovský war in Deutschland kurzfristig in die Schlagzeilen geraten, weil er als "Sigi Müller, Akrobat" in einem Werbespot der Molkerei Müller mitgewirkt hatte (queer.de berichtete). Zeitgleich war Trojovský Kandidat der tschechischen Ausgabe von "Big Brother" gewesen, in der er am Ende einen dritten Platz belegte. Der gleiche TV-Sender, der auch "Big Brother" ausstrahlte, bereitet nun ein Show-Format für den Ex-Pornodarsteller vor. Bei der Sex-Show soll es sich um ein härteres Format handeln, gegenüber dem das bisher von TV Nova ausgestrahlte Soft-Porno-Magazin "Peříčko" wie das "Sandmännchen für die Kleinsten" wirke. Trojovský selbst habe darauf gedrängt, dem Format einen besonders eindeutigen Namen zu geben: "Péro" (derb für Penis). Allerdings sei noch keine Einigung über den engültigen Namen mit dem Produzenten erzielt worden. "Ich freue mich schon sehr darauf und bringe mich bereits in Form", zitiert Volny.cz den künftigen Porno-Moderator. Im "Big-Brother"-Haus hatte Trojovský jede Gelegenheit genutzt, seine Heterosexualität zu beweisen. So hatte er mit einer Kandidaten vor den Kameras Sex und befummelte andere Teilnehmerinnen im Whirlpool. (jg)



#1 SaschaAnonym
  • 24.01.2006, 13:02h
  • Alles, was mit dieser niveaulosen Witzfigur zu tun hat, werde ich in Zukunft boykottieren...

    Ich bin überhaupt der Meinung, dass wir immer in erster Linie Homo-Produktionen unterstützen sollten, die von Homosexuellen für Homosexuelle gemacht werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 martinAnonym
  • 24.01.2006, 14:35h
  • homos kauft nur bei homos.... jetzt gehts aber mit dir durch (muß man dann den homo-nachweis erbringen? was passiert mit halb- und viertel-homos (arbeits-/vernichtungslager haben sich im letzten jahrhundert als echte image-killer herausgestellt)? wie läuft der test? und wie wird man tester?)

    tut mir leid, muß bei deinem kommentar ausser an abgewandelte 30er jahre slogans an die posts der 12jährigen teenie mädels denken, die angst haben, ihr boygroup-blowjob-kotzer könnte schwul sein.
    hatte der herr in den pornos das schwulengütesiegel auf der arschbacke? Ist ja nichts wirklich neues, dass in schwulenpornos die ein oder andere hete mitspielt. Kann sein, dass die jungs dadurch die schwulenbewegung kein stückchen weiterbringen, aber deswegen schaut doch auch keine sau die filme.....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SaschaAnonym
  • 24.01.2006, 15:49h
  • @martin: Wir alle haben doch wohl ein Interesse daran, dass so genannte Homo-Produktionen auch wirklich unter Beteiligung von Homosexuellen entstehen?!

    Jemanden, der sich aus rein kommerziellem Kalkül durch alle möglichen Schwulen-Pornos fickt und anschließend mit gleichen Motiven nicht dazu steht, ja Homosexualität sogar verunglimpft, halte ich jedenfalls nicht für förderungswürdig.

    Das und nur das wollte ich mit meinem Posting sagen!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SvenAnonym
  • 24.01.2006, 20:06h
  • Aber Sascha, das kann doch nicht Dein Ernst sein?
    Oder glaubst Du etwa, dass schwule Darsteller nur aus Lust und Laune schwule Pornos drehen?
    Da geht's ums Geld. Um viel Geld!
    Da verdienen dann auch Heteros an Schwulen. Na und? Ist nicht das die tolle Marktmacht, von der hier so viele schwärmen?
    Wenn Schwule nur bei Schwulen kaufen, dann grenzen wir uns aus. Ist ja quasi eine Einladung zur Abschiebung! Motto: Wir sind anders und wollen mit Euch nichts zu tun haben!
    Ist doch echt völlig wurscht, ob der schwul ist oder nicht. Wer auf Jüngelchen steht, guckt sich ihn an, wer nicht, der schaut weg.
    Wieso muss Sex denn unbedingt eine politische Aussage sein?
    Ich bin doch nicht schwul, weil ich mit Schröder nicht einverstanden war.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SaschaAnonym
  • 24.01.2006, 20:35h
  • @Sven: Und du solltest mir nicht Dinge unterstellen, die ich so nie postuliert habe!
    Manch einer hier muss noch differenzieren lernen!

    Es war meinerseits keine Rede davon, dass Schwule "nur bei Schwulen kaufen" sollen.

    Vielmehr habe ich darauf hingewiesen, dass für einigermaßen authentische Homo-Produktionen (und das betrifft freilich nicht nur und auch nicht in erster Linie Pornos) auch eine umfassende Beteiligung von Homosexuellen gewährleistet sein muss.

    Und ja, ich bevorzuge auch Homo-Pornos, bei denen die Darsteller anschließend nicht bei Big Brother den Heten markieren und sich über Homosexuelle lustig machen, sondern im Film das darstellen, womit sie sich auch persönlich identifizieren!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 MarkusAnonym
#7 OliverAnonym
  • 25.01.2006, 16:42h
  • Guter Porno ist meistens Fiktion und keine Wirklichkeit!
    Der Tommy hat einen Körper, für den ich töten würde und er bringt den auch gekonnt als Darsteller zum Einsatz.
    Da ist es mir erst mal egal, auf was er als Privat-Mann steht.
    Es ist sowieso unsicher, ob er es als Moderator überhaupt bringt.
    Wenn er seine reale Zielgruppe verunglimpft ,könnte das total in die Hose gehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SaschaAnonym
  • 25.01.2006, 20:09h
  • @Oliver: Dieser Typ hat einen lächerlichen Körper im Vergleich zu den Männern, die ich in Brasilien kennen gelernt habe. Und die wissen im Gegensatz zu ihm auch, was sie wollen!
  • Antworten » | Direktlink »