Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4257

Prag (queer.de) - Der tschechische Senat hat am Donnerstag mit überwältigender Mehrheit für die Eingetragene Partnerschaft gestimmt. 45 der 65 anwesenden Senatoren votierten für den Gesetzentwurf, 14 dagegen, darunter alle Christdemokraten. Sechs enthielten sich der Stimme. Mitte Dezember hatte bereits das Repräsentantenhaus für die Homo-Ehe gestimmt (queer.de berichtete). Wenn Präsident Vaclav Klaus zustimmt, könnten Homo-Paare ähnlich wie in Deutschland ihre Beziehung bei einer Behörde eintragen zu lassen. Das Gesetz erlaubt es Schwulen und Lesben allerdings nicht, Kinder zu adoptieren. Führende tschechische Homo-Aktivisten rechnen mit einem "Ja" des Präsidenten, obwohl er sich in der Vergangenheit bei diesem Thema eher ablehnend gezeigt hatte. Sollte er sein Veto einlegen, könnte es von einer absoluten Mehrheit im Abgeordnetenhaus überstimmt werden. Das könnte Analysten zufolge eine äußerst knappe Entscheidung werden. Tschechien wäre das erste ehemalige Ostblock-Land, das die Eingetragene Partnerschaft einführt. Fast zwei Drittel der Bevölkerung befürworten laut Umfragen die Homo-Ehe. Dagegen hatte das lettische Parlament im vergangenen Jahr als erstes EU-Land ein Verbot der Homo-Ehe in der Verfassung festgeschrieben (queer.de berichtete). (dk)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


#1 andyAnonym
#2 gerdAnonym
  • 27.01.2006, 16:49h
  • Hey...super...

    Das freut mich für Prag-vor allem die grossen Mehrheiten in Parlament und Senat. Jetzt nur noch die Unterschrift des Präsidenten, und es ist endlich in Tschechien geschafft.

    Dann muss nur noch Berlusconi im Frühjahr in Italien abgewählt werden und Irland in seiner innerparlamentarischen Diskussion vorankommen.

    Nachdenklich stimmt ein aber immer noch in der EU die Entwicklung in Polen und im Baltikum.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 gerdAnonym
#4 SAMAnonym
  • 28.01.2006, 15:14h
  • Tja soweit so gut, nun aber noch die Hürde Staatspräsident. Sollte die diesmal wirklich fallen- ja das wäre wohl eine Sensation im Osten Europas!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JuliaAnonym
  • 28.01.2006, 19:17h
  • Meine Vorfahren sind doch progressiver als ich dachte.

    Meine Freundin und ich sind jetzt damit beschäftigt wieder in die Tschechei zurück zu kehren. Ich habe vorher 8 jahren in der Tschechei gelebt, in Brunn. Seit einem Jahr leben wir in Holland..

    Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 gerdAnonym
  • 30.01.2006, 00:26h
  • Übrigens wenn der Präsident dagegen sind, bedarf es 101 Stimme im Parlament und das Gesetz kommt zustande....
    da bereits 86 dafür gestimmt haben, die wohl wieder dafür stimmen werden, kommt es dann auf die Gruppe der 54 nichtanwesenden Parlamentarier an...das müßte eigentlich auch zur Mehrheit reichen, falls der Präsident Klaus dagegen stimmt.
  • Antworten » | Direktlink »