Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4260

New York (queer.de) - Clay Aiken (27), bei der zweiten Staffel der amerikanischen "DSDS"-Variante "American Idol" auf Platz zwei, wurde von einem Mann als schwul geoutet. Das berichtet das US-Klatschmagazin "National Enquirer". Bei dem Mann handelt es sich um den ehemaligen Armee-Förster John Paulus (38), der von Aiken auf einer schwulen Kontaktseite angechattet worden sei. Dort habe Aiken den Chatnamen "ValleyPrettyBoy" (sinngemäß: "Hübscher Junge aus dem Tal") besessen. Nach dem Chat haben sich beide zu Beginn des Jahres für eine "heiße Sex-Session" getroffen. Zuvor hätten sie allerdings über einen Monat gechattet, da Aiken zuerst keine Bilder schicken wollte. Beim Treffen soll Aiken dann aber schnell zur Sache gekommen sein. "Innerhalb von fünf Minuten hatte ich seine Hand auf meinem Bein. Wir haben dann herum gealbert und dann sagte Clay, dass er mit mir Sex haben wolle. Bevor ich überhaupt drüber nachdenken konnte hatten wir ungeschützten Sex." Ferner gestand Aiken Paulus, dass er sich erst kürzlich bei seiner Mutter und wenigen Freunden geoutet habe. Laut dem "National Enquirer" soll Paulus einen Lügendetektortest bestanden haben und auch seinen Mailverkehr mit Aiken gespeichert haben. Fans des Sängers sind weniger begeistert: Laut einem Freund von Paulus erhält dieser Morddrohungen. Aiken selber hat sich bisher nicht zu der angeblichen Affäre geäußert. (jg)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


17 Kommentare

#1 SvenAnonym
  • 30.01.2006, 12:04h
  • Was für ein Schwachsinn!

    Nicht der Artikel, aber der Inhalt. Ist doch völlig egal ob Homo, Hetero oder bi oder sonstwas. Heißt ja nicht Hetero-Superstar.
    Und ich dachte immer, es wäre nur ein Vorurteil, dass Amis doof sind ...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SaschaAnonym
  • 30.01.2006, 13:14h
  • Und worin besteht der "Skandal"???

    Darin, dass auch im autoritären Amerika NOCH andere Lebensformen existieren als die von Hasspredigern postulierte?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 WeltenfieberAnonym
  • 30.01.2006, 13:57h
  • Der Skandal besteht in dem Ausdruck "ungeschützen Verkehr gehabt". Und das ist mal wirklich ein Skandal - IDIOT!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 SaschaAnonym
  • 30.01.2006, 15:53h
  • @Weltenfieber: Dann müsste es vermutlich auch einen Skandal um fast jeden seiner heterosexuellen Mitspieler geben, denn wie wir alle wissen, ist ungeschützter Sex kein exklusiv schwules Phänomen!

    Ich habe allerdings schon festgestellt, dass in dieser Hinsicht selbst von vielen Homosexuellen (der gesellschaftlichen Manipulation sei Dank!) immer mit zweierlei Maß gemessen wird!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 PhilippAnonym
  • 30.01.2006, 16:24h
  • Diese verklemmten Amis. Und noch dämlicher sind diese Werbe-gelenkten FANS. Schwul, hetero oder bi - ist doch völlig egal! Ich bin dafür, dass im 21. Jahrhundert nur noch die Bezeichnungen prosexuell - einfach ausprobieren und danach für sich selbst urteilen - und Spießer zulässig sind!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 guntherAnonym
  • 30.01.2006, 17:50h
  • Ich bin ebenfalls der Meinung, das Beziehungen nicht mehr nach Männlich-Weiblich sondern nach anderen Masstäben bewertet werden müssen.

    Eine Abschaffung der Ehe und eine für alle gleichsam gültige Lebenspartnerschaft, und ja warum nicht auch in gut funktionierenden dreierbeziehungen, halte ich für die beste lösung. Das Wohl liegt in der gemeindschaft und nicht bei so konservativen dumm köpfen wie katholiken oder amis.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 ScienceAnonym
  • 30.01.2006, 17:52h
  • @sascha: Genau weil die Heten es nicht machen, brauchen wir es auch nicht zu machen, weil es explicit ja kein schwules Symptom ist, sondern ein allgemeines! Meine Güte es ist schlimm " ungeschützt" zu verkehren, da muß man nicht vorher nachfragen , ob die Heten es wenigstens tun.

    Und ob der Sänger nun schwul oder sontwas ist, wennn interessiert das schon?! Und dieser Nette Förster ...........hast sicher viel Geld für seine Story bekommen. Das ist das Verbrechen...Geld und Sex ... und dann outen. Aber einem wie Sascha gefällt das natürlich besser- ich meine das Outen!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 capuccin0Anonym
  • 30.01.2006, 17:52h
  • Ca. 50% aller HIV-Neuinfektionen entstehen bei schwulem Sexualkontakt... nur etwa 15% bei heterosexuellem Sexualkontakt... deshalb kann man da ruhig mit zweierlein Maß messen. Leider.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 tiffyAnonym
#10 aquarius40Anonym
  • 30.01.2006, 22:33h
  • Mein Gott, ist der Armee-Förster bekloppt, hat sich nun selbst seinen Rausschmiss bei der Armee eingebrockt, denn dort ist ja auch SCHWULENVERBOT!
  • Antworten » | Direktlink »