Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4272

Helsinki (queer.de) - Präsidentin Tarja Halonen ist als finnische Präsidentin wiedergewählt worden. Die 62-jährige Sozialdemokratin erhielt bei der Stichwahl rund 52 Prozent der Stimmen. Die verheiratete Halonen, die in den frühen 80er Jahren Vorsitzende der größten Homo-Menschenrechtsgruppe SETA war, hat sich stets für schwul-lesbische Rechte eingesetzt - und trat sogar aus der ihrer Meinung nach zu restriktiven lutheranischen Kirche aus. Unerwartete Wahlkampfhilfe erhielt Halonen vom US-Late-Night-Talker Conan O`Brien (Mo.-Fr. 23:45 bei CNBC Europe). Der Comedian drehte Wahlspots auf Finnisch für Halonen, weil er in der Präsidentin seine Doppelgängerin sieht. (dk)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


#1 madridEUAnonym
  • 31.01.2006, 16:16h
  • Auch wenn man vom finnischen Polarkreis bis zur Strasse von Gibraltar dank EU-Schengen ohne eine einzige Grenzkontrolle durchfahren kann, so ist man kaum darüber informiert, wie fortschrittlich dort die Homo-Gesetzgebung ist . Wer kann aufklären ?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 gerdAnonym
#3 andyAnonym
#4 madridEUAnonym
  • 31.01.2006, 17:11h
  • @gerd: Danke für den Link. Wie ich sehe, gibt es in Finnland die Eingetragene Partnerschaft, aber ohne Adoption. Das ist ja wenigstens etwas. Waren die Halonen und Berlusconi nicht auf Kriegsfuss wegen einer seiner frauenfeindlichen Äusserungen ?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Roope aus FinnlandAnonym
  • 31.01.2006, 23:22h
  • Ihre Gegner haben vor der Wahl das Gerucht verbreitet, dass Tarja Halonen und ihr Mann Dr. Arajärvi haben eine Wand in ihrem Schlafzimmer bauen lassen. Ihre Ehe sei nur eine Kulisse!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 fürstinAnonym
  • 31.01.2006, 23:36h
  • bin zwar keine christin, aber das noch zum nordischen klima:

    rosemarie köhn 1. norwegische bischöfin, lesbisch

    anna karin hammar 1. schwedische kanididatin als erzbischöfin, lesbisch
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SaschaAnonym
  • 01.02.2006, 01:14h
  • In diesem Zusammenhang kann ich jedem nur den Wikipedia-Artikel zum Thema "same-sex marriage" mit einem umfassenden regionalen Überblick zur Geschichte der gleichgeschlechtlichen Ehe
    empfehlen:

    en.wikipedia.org/wiki/Same-sex_marriage

    Beim Rückblick auf die Antike kann man nur den Kopf schütteln und muss sich wirklich fragen: Wie konnte es nur zu solch einem extremen sozialen Rückschritt kommen? Die Antwort ist freilich denkbar einfach und beginnt mit einem "C"!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 svenAnonym
#9 Hardy-mucAnonym