Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4320
  • 10. Februar 2006, noch kein Kommentar

Popshoppers, Lesbo-Folk und eine Gruppe mit knackiger, männlicher Besetzung. Die Musik-Tipps der Woche!

Von Jan Gebauer

Popshoppers - "At the Discotheque"

Nach dem großen Erfolg des Debütalbums "Popshoppers' Shopping Guide", dass fiktive Werbespot-Songs in einmalig schräger Aufmachung enthält, legen Mr. Alfa und Señor 45 nun "At the Discotheque" vor. Diesmal dreht sich das Werk allerdings nicht um Werbung, sondern wie der Titel schon andeutet, um die gute alte Disco. Ein reines Retro-Werk ist dabei allerdings nicht rausgekommen, eher ein Konglomerat aus diversen Stilen: Disco, Soul, Latin, House, Elektro – die Mischung ist ebenso bunt wie waghalsig. Einen Teil der weiblichen Vocals hat keine Geringere als Suzie Kerstgens von Klee ("Gold") übernommen. Auch sprachlich springen die Popshopper munter hin und her. Pop-Esperanto aus Englisch, Französisch, Spanisch und natürlich Deutsch fügen sich im locker-leichten Sound-Haushalt kongenial ein. Dabei rausgekommen sind dann Perlen wie "We Are the Popshoppers", eine Quasi-Ode an die isländische Hauptstadt "Reykjavik" und ein äußerst trashiges Cover von David Bowies "Hero". Klares Highlight ist aber "Fieber". Was immer die Texter und Sängerin Kerstgens genommen haben, wir wollen das gleiche Zeug! "Fieber im Gehirn, Feuer in den Lenden, uhhhh wohin soll ich mich wenden?" Noch Fragen?

Popshoppers-Homepage, Label: Diggler

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®

Janis Ian - "Folk Is The New Black"

Nach so viel überschäumender Albernheit findet sich mit Janis Ian (54) neuem Album ein Kleinod an ehrlichem, handgemachtem Singer/Songwriter-Folk. In den 70er Jahren zählte Ian zu den führenden Interpreten dieser Bewegung – die in den letzten Jahren dank Künstler wie James Blunt, KT Tunstall oder Jewel wieder reges Interesse hervorgerufen hat. 1976 wurde Ian von dem US-Magazin "Village Voice" als Lesbe geoutet, seit dem 93er Comeback-Album "Breaking Silence" steht die Musikerin offen zu ihrem Leben mit einer Frau (2003 heiratete sie ihre Lebensgefährtin in Kanada). Das neue Album spannt den Bogen von Protestsongs über Autobiografischem bis hin zu typischen Folk-Geschichten, wie sie nur Ian erzählen kann. Die warme Atmosphäre verdankt das Album unter anderem dem Gespür von Jim Brock (Drums, Percussion) und Viktor Krauss (Kontrabass, Gitarre), die die Songs zusammen mit Janis Ian in nur drei Tagen live eingespielt haben. Bereits der Opener dürfte für Schwule interessant sein, denn dort geht es um die Bigotterie der Amerikaner und den Hass gegen alles was nur einen Millimeter "anders" ist. "Danger, Danger, Can't You See, That Sex Should Stay a Mystery ... Ban All the wetbacks, Ban All the Fags, Wrap it Up Tight in the American Flag". Harter Tobak von einer intelligenten Frau!

Offizielle Homepage von Janis Ian

Liberty X – "Song 4 Lovers"

Unser Dreier ist verdammt flexibel, denn nach verrücktem Stilmix und anspruchsvollem Folk folgt mit Liberty X und ihrer neuen Single "Song 4 Lovers" eine knallhart kalkulierte Mainstream-Aufnahme. Die Band aus Großbritannien gewann 2001 das "Popstars"-Spektakel in ihrer Heimat und hat seitdem einige Hits gelandet. So stand auch "Song 4 Lovers" schnell in den Top-5 der Single-Charts. Nun erscheint das Stück in Deutschland als Single. Der Song beginnt mit aggressivem Rap-Verschnitt und geht dann in den butterweichen Refrain über, der nicht von ungefähr an die Black Eyes Peas erinnert. Aber besser gut geklaut, als schlecht selbst gebastelt. Die Nummer geht sofort ins Ohr, hat Wiedererkennungswert und ist wie Cola für die Ohren: Löscht das Bedürfnis schnell, ist klebrig süß und macht Lust auf mehr. Dauerschäden sind aber nicht ausgeschlossen!

Tipp: Wem die Musik nicht gefällt, der mag vielleicht die beiden Typen von Liberty X. In der Galerie gibt es heiße Pics.

Offizielle Homepage von Liberty X

10. Februar 2006