Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4343

Jerusalem (queer.de) - Hollywood-Schauspieler Tom Cruise (43) ist mal wieder in Klagelaune, nachdem er herausfand, dass der bekannte Autor Andrew Morton einen Ex-Porno-Star auf ihn ansetzte, um seine angebliche Homosexualität aufzudecken. Das berichtet "hollywood.com". Morton, der zuvor mit Prinzessin Diana kollaborierte, um deren Biographie zu verfassen, beauftragte Paul Barresi (58), der in den 80er Jahren zu den führenden schwulen Pornodarstellern gehörte und später sehr erfolgreich ins Regiefach wechselte. Barresi soll bereits Briefe an Morton übergeben haben, in denen der Anwalt von Cruise andeutet, dass der Schauspieler während der Dreharbeiten zu "Eyes Wide Shut" eine homosexuelle Affäre hatte. Der besagte Anwalt, Bert Fields, dementierte dies und gab an, dass er Morton mitteilte, dass er ruhig eine Biographie schreiben könne, wenn er sich an die Fakten halte. "Wenn er meinen Brief benutzt, um den Eindruck zu erwecken, dass Cruise eine schwule Affäre hatte, werden wir ihn natürlich verklagen. Die Story ist falsch – Cruise ist nicht schwul." (jg)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


#1 madridEUAnonym
  • 16.02.2006, 14:41h
  • Dann muss ich wohl auch alle diejenigen verklagen, die mich für "heterosexuell" halten, seit man mich mit einer nuttigen Freundin zusammen sieht ? Ich kann diese Cruise-Spezi nicht mehr ertragen, die nicht einmal imstande ist, souverän mit Unterstellungen dieser Art umzugehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FloAnonym
#3 de gruyterAnonym