Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4396

Rom (queer.de) - William Levada, der kürzlich zum Kardinal ernannte Chef der Glaubenskongregation, hat in einer Rede homosexuelle Priester kritisiert und als einen Grund für die Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche genannt. Eine amerikanische Studie beweise, dass homosexuelles Verhalten ein Grund für sexuellen Missbrauch sei, so der 69-Jährige nach Angaben der katholischen Agentur kath.net bei einer Predigt im "Pontifical North American College" in Rom. Homosexuelle seien generell als Geistliche in der Kirche unvorstellbar: "Ein Priester, der sich öffentlich zur Homosexualiät bekennt, macht es den Gläubigen schwer, in ihm den Stellvertreter Christi zu sehen", predigt Levada. Er sagte zudem, ein offen schwuler Priester sei anders als ein heterosexueller Priester "in seiner Fähigkeit eingegrenzt, Christus, den Bräutigam, seine Braut, dem Volk Gottes zu zeigen". Sein Bekenntnis stehe im Widerspruch zum "bräutlichen Charakter der Liebe". (dk)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


Auch Westerwelle lobt Papst

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich positiv über die Aussagen von Papst Franziskus zur Homosexualität geäußert.

17 Kommentare

#1 Georgios!Anonym
  • 01.03.2006, 14:12h
  • Mir ist es unbegreiflich und ich muss immer wieder mit dem Kopf schütteln, wenn ich auf Queer.de dauernd diese Nachrichten lese. Egal ob es nun neue diskriminierende Äußerungen gegenüber Schwulen/Lesben durch Kirchevertreter, durch Politiker oder wen auch immer sind! Auch der offene Aufruf zur Gewalt gegenüber uns Homosexuellen scheint auf der ganzen Welt wieder auf dem Vormarsch zu sein! Manchmal trau ich mich schon gar nicht mehr auf Queer.de zu gehen, weil ich jeden Tag neue Hiobsbotschaften auf dieser Seite lese, die mir zeigen, daß wir Schwule/Lesben uns auf sehr sehr dünnem Eis bewegen! Wir sind höchstens "geduldet", aber akzeptiert werden wir noch lang nicht und zwar auf der ganzen Welt, mehr oder weniger!
    Wir sollten uns wirklich so langsam wehren!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GuidoAnonym
  • 01.03.2006, 14:53h
  • hi georgios!

    ich seh' darin auch etwas höchst positives:

    je mehr und je öfter diese armen irren religiösen gegen schwule rumkrakelen, desto mehr aufgeklärte menschen und schwule (und derer werden gottseisgedankt immer mehr) verlassen die glaubensgemeinschaften (kirchenaustritt!!! - sehr zu empfehlen!!!). andererseits können kirchen/religionsgemeinschaften - aus diesem grund (homohetze) - kaum mit nenneswertem nachwuchs rechnen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 wolfgangAnonym
  • 01.03.2006, 15:06h
  • Wer einfach nur diesem Dödel seine Meinung sagen möchte:

    To send respectful communications:
    Mail or fax (most effective):
    Cardinal William Levada
    Congregation for the Doctrine of the Faith
    Piazza del S. Uffizio, 11, 00193 Roma, Italy
    Fax: 06.69.88.34.09

    To email the CDF:
    Cardinal William Levada
    E-mail: cdf@cfaith.va
  • Antworten » | Direktlink »
#4 skydiverProfil
  • 01.03.2006, 15:52hStuttgart
  • Man(n) schaut sich doch bloss mal die Fotos und dann das Alter dieser von Hass erfüllten alten Männer an (...) Und desto älter und seniler diese Schwarzkittel werden, desto mehr sind diese von Hass und vielleicht auch Neid erfüllt (!!!) "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeissen!" ... diese Botschaft sollte der Pontifex mal seinen (Glaubens)Brüdern mitteilen, und sich selber zu Herzen nehmen (!!!)
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TimAnonym
  • 01.03.2006, 16:21h
  • "Ein Priester, der sich öffentlich zur Homosexualiät bekennt, macht es den Gläubigen schwer, in ihm den Stellvertreter Christi zu sehen"

    Nein, ein Priester, der Gottes Werk in Frage stellt, indem er Schwule hasst, macht es mir schwer, in ihm einen Stellvertreter Christi zu sehen, der vorbehaltlos jeden Menschen liebte.

    Gott hat uns alle gemacht, inklusive Schwule und Lesben. Wenn jemand Schwule und Lesben kritisiert, kritisiert er Gottes Schöpfung.

    Als Christ hatte ich lange die Überzeugung, der machtgeile und geldgeile Verein der katholischen Kirche könnte sich vielleicht ändern, aber das werden sie wohl nie. Ich glaube, ich muss wirklich aus der Kirche austreten - gerade weil ich ein Christ bin und diesen unchristlichen, gotteslästerlichen Sektenclub nicht mehr ertragen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HonigbaerliAnonym
#7 NikolasAnonym
  • 01.03.2006, 20:43h
  • Alle katholischen Priester sollten den Loewen zum Fressen vorgeworfen werden.
    Guten Appetit!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 JensAnonym
  • 02.03.2006, 12:45h
  • Vorab: längst nicht alle katholischen Priester denken so, wie dies im Vatikan zur Zeit vorherrschende Meinung ist. Dies sollte man wissen und nicht alle katholischen Priester "in einen Topf werfen". Ganz im Gegenteil viele katholische Priester in Deutschland (insbesondere in der Generation unter 50 denkt das Gegenteil von Levada, was das Thema "Homosexuelle Paare" angeht).

    Nichtsdestotrotz das schlimme an der katholischen Kirche ist, sie ist nicht demokratisch nach oben hin aufgebaut. Es wird zur Kirchenspitze hin (im Gegensatz zu den evangelischen Landeskirchen der EKD) nach oben hin gewaltig "gesiebt". Zum Bischof und zum Kardinal werden nur diejenigen durchgelassen, die dem Papst in ihren Ansichten positiv aufgegallen sind.

    Die Benennung von Levada aus Kalifornien zum Vorsitzenden der Glaubenskongregation ist kein Zufall. Kardinal Ratzinger wollte einen Mann an dieser Position, der sich gerade "auch" mit dem Thema "Homosexuelle Menschen" auskennt.

    Ein wenig ist die katholische Amtskirchenleitungsstruktur aufgebaut, wie das Stasispitzelsystem der ehemaligen DDR (siehe das Impressum www.kreuz.net, das nach Kalifornien verweist).

    Die Bennenung von Levada und den Bostoner Bischof O`Malloney zu Kardinälen ist durchaus auch im Lichte der Debatte in Amerika zur Homo-Ehe zu betrachten.

    Katholischer Priestermangel in Europa/Amerika beruht in der jüngeren Generation unter 50 auch ("nicht nur") auf der Tatsache, dass homosexuelle, studierte Menschen einen anderen Lebensweg einschlagen ("nicht aus Einsamkeit in das Priesteramt/Kloster" eintreten"), sondern früher und damit rechtzeitig ihre sexuelle Orientierung erkennen, beruflich anders entscheiden und eine Partnerschaft suchen (viele meiner homosexuellen Freunde, Mitte 30, könnte ich mir auch "gut" im Kloster oder als Priester vorstellen....sie sind Büromenschen, Gärtner, medizinische /pharmazeutische Berufe, schreibende Zunft, Verkauf, Computer-/Handybereich...). Sie haben eine "nette" Art mit Frauen umzugehen, wie es gerade auch das Priesteramt erfordert.

    Und dies weiss die katholische Kirchenleitung auch...also was ist die Lösung des Vatikans: entweder kirchliche Reformen des Pflichtzölibats und der Frauenordination ("beides wird blockiert") oder aber versuchen, homosexuelle Menschen in der Welt an ihrem Coming Out zu behindern, damit diese schuldbewusst in die Klöster eintreten und bei genügend Begabung das Priesteramt ergreifen.

    Das ist jedenfalls meine Analyse der katholischen Kirchenleitungspolitik..Levada und Ratzinger...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 rudolfAnonym
  • 02.03.2006, 15:16h
  • @Jens

    Die machst Dir - glaube ich - den richtigen Reim auf das vatikanische Geeier um Bräutlichkeit der Kirche, Bräute und Bräutigame Christi, manifeste und nicht ganz so manifeste Homosexualität. Ich denke, daß es nichts mit schwulem Selbsthaß zu tun hat, wenn man feststellt, daß die römisch-katholische Kirche - was das Personal angeht - zu schwul und - was ihre Ideologie angeht - zu schwulenfeindlich ist. Das ist nur scheinbar ein Widerspruch!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 AxelAnonym
  • 02.03.2006, 21:05h
  • ja und röcke tragen sie auch die bräute, hierarchisch gefärbt - schwarz, rot und weiss.
    und aus christus möchte man am liebsten auch noch eine tunte machen.
    mögen sie mit ihrer kultischen prostitution
    mal die gerechte strafe empfangen.
  • Antworten » | Direktlink »