Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4457

Berlin (queer.de) - Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ruft dazu auf, die Arbeit von Schwulen und Lesben in Polen zu unterstützen. Gerade die Äußerungen des polnischen Staatspräsidenten Lech Kaczynski zeigten, wie wichtig die Entstehung einer Zivilgesellschaft in dem ehemaligen Ostblockland sei. Für diese Aktion hat der LSVD ein Sonderkonto eingerichtet: Kontonummer: 1212, Stichwort "Gay Solidarnosc", Bank für Sozialwirtschaft, BLZ: 370 205 00. Der Aufruf wird von Politikern von CDU, SPD, FDP, Grünen und Linkspartei unterstützt. Das Geld soll der "Kampagne gegen Homophobie" (Kampania Przeciw Homofobii) und der "Stiftung für Gleichberechtigung" (Fundacja Fównosci) zugute kommen. Die Organisationen haben unter anderem die von Kaczynski verbotenen CSDs organisiert und werben mit diversen Aktionen für Toleranz in der Gesellschaft. (pm/dk)

- w - Video (51s) - Feiere Pride mit Levi's®


#1 GuenterAnonym
  • 14.03.2006, 18:17h
  • Das ist wirklich eine gute Idee. Eine finanziell, schlagkräftige Schwulen-Organisation in Polen braucht es - eine schlagkräftige Schwulen-Lobby-, die diesem papistisch-katholischen Kaczynski, der seine stalinistische Sozialisation nicht ablegen kann, bzw. sie im autoritären Katholizismus zur Anwendung bringt, auf allen Ebenen die Stirn bieten kann. Nieder mit Kaczynski!! Ich werde gleich was überweisen!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RalfAnonym
  • 15.03.2006, 11:45h
  • Schon traurig, dass man sich privat für Dinge einsetzen muss, die eigentlich Aufgabe der EU wären!

    Dass die EU und alle europäischen Staaten tatenlos zusehen und sich den Arsch an Gleichberechtigung abwischen, ist eine Schande!

    Schande über die EU!!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 BenjaminAnonym
  • 15.03.2006, 12:25h
  • Dass dieses Magazin "Wprost" Nazis und Homosexuelle in Verbindung zu bringen sucht, zeigt, wie dumm die sind!!

    Gerade Schwule waren ja auch eine Gruppe, die von den Nazis verfolgt, in KZs gesteckt, gefoltert und ermordet wurden.

    So zu tun, als wären Schwule und Lesben Nazis, zeugt nicht nur von Dummheit und mangelndem Geschichtsbewusstsein, sondern ist unterste Schublade. Das ist nicht besser als irgendwelche Gaskammerwitze!

    Wenn die Mehrheit der Polen auf dieses niedrige und dumme Niveau reinfällt, haben die wohl nichts aus der Geschichte gelernt!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TimoAnonym
  • 15.03.2006, 12:36h
  • "Wenn die Mehrheit der Polen auf dieses niedrige und dumme Niveau reinfällt, haben die wohl nichts aus der Geschichte gelernt!"

    Und eigentlich hätte dieses Land niemals in die EU aufgenommen werden dürfen, zumindest nicht, eh sich dort im Menschenrechtsbereich einiges geändert hätte!!

    Diese Zeichnungen grenzen schon an Volksverhetzung und erfüllen auf jeden Fall den Straftatbestand der Beleidigung und Verleumdung!

    Auf was für ein Niveau müssen die Menschenhasser eigentlich noch sinken, eh sie durchschaut werden und eh mal jemand aktiv wird?
  • Antworten » | Direktlink »