Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4477

Washington (queer.de) - Kongress-Abgeordnete beider Parteien haben die Vereinigten Arabischen Emirate aufgefordert, elf für ihre Homosexualität verhaftete und verurteilte Männer sofort freizulassen. Bereits zum zweiten Mal übergaben sie dem Botschafter des vier Millionen Einwohner zählenden Landes einen Brief, in dem die Verhaftung von mehreren Männern während einer angeblichen Homo-Hochzeit verurteilt wurde (queer.de berichtete). "Wir sind froh, dass Sie uns nach unserem ersten Brief zugesichert haben, dass die Verdächtigen keiner Hormonbehandlung ausgeliefert werden", so der vom demokratischen Abgeordneten Barney Frank initiierte Brief. "Allerdings war Ihre Antwort ansonsten nicht wirklich aussagekräftig. Sie ist nicht auf unsere Kritik eingegangen, dass Ihre Regierung Menschen verfolgt, die sich selbst und anderen keinerlei Schaden zufügen." Die Verhaftungen wurden ferner als "staatlich verordnete Feindseligkeit" gegen Schwule bezeichnet. Das US-Außenministerium hatte in seinem Menschenrechtsbericht bereits letzte Woche die Emirate für die Schwulenverfolgung kritisiert (queer.de berichtete). (dk)



#1 Yasmin de TunisieAnonym
  • 18.03.2006, 01:48h
  • Irgendwie verwirrend: Mr.Bush behindert die Schwulen wo es nur geht ( von einem christlichen Fundi nicht anders zu erwarten) Konggress-Abgeornete kritisieren ( mit Recht) die Emirate wegen Ihrer Menschenrechtspolitik!
    Also endet die Demokratie in USA an Lauras Schlüpfer? Mein Gott, hoffentlich nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 nqAnonym
#3 erkanAnonym
  • 19.03.2006, 17:15h
  • @) yasmine....

    so sind die grossraumbesitzer.
    in einem raum verhalten sie sich so,
    im anderen genau umgekehrt.
    räume, die sie noch nicht besitzen, versuchen sie, egal wie, zu erlangen.
    es muss sich nur rechnen unterm strich.
    man kann räume auch abstossen, demolieren oder ummodeln.
    rechnen muss es sich.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 dingensegalAnonym
  • 20.03.2006, 13:31h
  • naja in vielen us-staaten ist es immerhin auch strafbar oralsex zu haben! auch die eigenen staaten sollten diese mal auffordern zur wirklichkeit sich zu bekennen!
  • Antworten » | Direktlink »