Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4491

München (queer.de) - Elli Erl (26), die bisexuelle Gewinnerin der zweiten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar", startet im April ihr Comeback – ohne Dieter Bohlen, dafür mit der Hilfe von Jack White (Laura Branigan, David Hasselhoff, Pia Zadora). Dieser verpflichtete Elli für sein Label White Records. Die Plattenfirma ist vor allen Dingen mit Schlager-Künstlern im Geschäft: Lena Valaitis, Hansi Hinterseer, Roland Kaiser, etc. Nach der Pause im Jahr 2005, die sie zum Abschluss ihres Musik- und Sportstudiums nutzte, will Elli 2006 allerdings nicht mit Schlager, sondern weiterhin mit Rock ihrem Titel als "Superstar" gerecht werden. "Get Up", die erste Single für White Records, soll am 7. April veröffentlicht werden. Gemanagt wird Elli von Thomas M. Stein, der bei "DSDS" als Jury-Mitglied zwei Staffeln lang seine kritischen Kommentare abgab. Derzeit arbeitet die Wahl-Kölnerin mit ihrer Band an einem neuen Album, das ihre musikalischen Wurzeln aus acht Jahren Live-Erfahrung mit der Band Panta Rei beinhalten soll. Ellis erstes Album "Shout It Out" erschien im Oktober 2004 und erfüllte nicht die kommerziellen Erwartungen, die ihre damalige Plattenfirma BMG an die Sängerin hatte. (jg)



#1 mvsAnonym
#2 AlexiaAnonym
  • 21.03.2006, 16:24h
  • und das ist nicht der einzige , von dem man eigentlich glaubt er ist in der versenkung verschwunden und der in wirklichkeit noch voll im geschaeft ist, nur eben hinter den kulissen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HansAnonym
  • 21.03.2006, 18:12h
  • Langsam wird es peinlich für Jack White. Nach Kübelböck der nächste Superstar der sich über den Tisch ziehen läßt von White Records.
  • Antworten » | Direktlink »