Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?4576

London (queer.de) - George Michael (42), der Ende Februar wegen Besitzes von Drogen (Marihuana, Beruhigungspillen and Schmerztabletten) von der Polizei in London festgenommen wurde, darf wahrscheinlich vorerst nicht mehr in die USA einreisen. Am letzten Mittwoch war er von der Polizei abschließend zum Sachverhalt verwarnt worden, auf eine Anklage wolle man aber verzichten. Wie die "Daily Mail" berichtet, hat ein Immigrationssprecher der Vereinigten Staaten ein Statement dazu abgegeben: "Wir können noch nicht genau sagen, ob Herr Michael wirklich einreisen darf oder nicht. Wir müssen alle Details checken. Aber Drogen-Delikte können die Einreise auf jeden Fall erschweren." Michael sagte nach seiner Festnahme gegenüber der Presse, dass es sein eigener, dummer Fehler gewesen sei. Die Polizisten hätten sich völlig richtig und professionell verhalten. (jg)



#1 seb1983
  • 03.04.2006, 19:47h
  • ob ich jetzt diese blöde Geschichte mit dem Polizisten damals... ähm nein lieber nicht :-)

    das einzig interessante daran ist, dass für Stars scheinbar kein Auge zugedrückt wird...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PeterAnonym
  • 03.04.2006, 20:30h
  • Bei Stars kannst du da auch kein Auge zudrücken...die Wahrscheinlichkeit ist viel zu hoch das das an die große Glocke gehängt würde. Dazukommt dann noch die Vorbildfunktion.

    Dafür kannste davon ausgehen, das sie eher mal um ein Knöllchen etc. rumkommen. Sie müssen halt nur die Finger von den Drogen lassen(so schwer kanns doch nicht sein!).
  • Antworten » | Direktlink »